ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Granpasso und Scrambler  ~  Mal wieder LIFEPO nach 8 Jahren

corsaro1200
Verfasst am: 11.3.2019, 18:11 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 14.01.2009 Beiträge: 493 Wohnort: Oberbayern
Ebi hat Folgendes geschrieben:
Welchen Vorteil bietet mir eigentlich die Lifepo4-Lösung gegenüber den käuflichen Li-Ionen Motorrad-Akkus ?

Gruß Ebi


Hauptunterschied (lt. Beschreibung):
JMT Lithium-Ionen Batterien verwenden als Kathodenmaterial Eisenphosphat (LiFePO4) und verwenden das Lithium-Polymer Verfahren bei der Herstellung. Dadurch können sie im Normalbetrieb weder in Flammen aufgehen noch explodieren. Die Technik und das Herstellungsverfahren gewährleisten den höchsten Sicherheitsstandard bei Lithium Batterien.

Aus Berichten hat es bei Modellbau Lithium-Ionen Batterien hier schon diverse "heiße" Vorfälle gegeben. Kenne jedoch keinen direkt.

Meine JMT läuft im österreichischem Herzog super seit 4 Jahren. Wenn die Reinbleibatterie der Corsaro schwächelt, kommt hier auch die JMT rein.

Grüße
Dieter

_________________
Habe niemals zu hohe Erwartungen, dann kannst du nicht enttäuscht werden.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Falkone
Verfasst am: 11.3.2019, 18:24 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 03.04.2018 Beiträge: 39 Wohnort: Dresden
Zitat:
Hauptunterschied (lt. Beschreibung):
JMT Lithium-Ionen Batterien verwenden als Kathodenmaterial Eisenphosphat (LiFePO4) und verwenden das Lithium-Polymer Verfahren bei der Herstellung. Dadurch können sie im Normalbetrieb weder in Flammen aufgehen noch explodieren. Die Technik und das Herstellungsverfahren gewährleisten den höchsten Sicherheitsstandard bei Lithium Batterien.

Aus Berichten hat es bei Modellbau Lithium-Ionen Batterien hier schon diverse "heiße" Vorfälle gegeben. Kenne jedoch keinen direkt.




JMT hat hier nix besonder Erfunden, das ist Stand der Technik Wink Ich Entwickle u.a. die Produktionsanlagen dafür Wink JMT Produziert nicht mal selbst, die kaufen auch nur ein.

Heiße Vorfälle hab ich seit 2014 hier im Forum nicht in Erinnerung, warum auch bei Lifepo4.
Heiß wird es höchstens bei Standard Li (das muss man sich aber schon dämlich anstellen)... das wird aber nicht im KFZ verbaut, da ist der Aufwand für eine Ladeelektronik viel zu hoch und die Kaltstartleistung echt mies.

_________________
Viele Grüße aus Dresden
Falko
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ebi
Verfasst am: 11.3.2019, 19:04 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 19.11.2010 Beiträge: 1160 Wohnort: Backnang
Zitat:
Als dieser defekt war habe ich den Aufgeschraubt und drinnen war auch nur ein Modellbau akku.


Interessant....ich habe hier noch einen defekten JMT mit 10 Volt, den ich mit zu hoher Ladespannung in meiner Zweitaktsäge offensichtlich gehimmelt habe. Ich hatte vermutet, dass mir beim Öffnen irgendein hochgiftiges, hochentzündliches Zeugs entgegen läuft oder sonstwas passiert. Meinst du, ich könnte den verklebten Deckel mal etwas aufhebeln und reinschauen ?

Gruß

Ebi

_________________
ich bin alt - ich darf das
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 11.3.2019, 19:16 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 922 Wohnort: Remscheid
Ja, müßte gehen!
Ich habe Löcher gebohrt in leicht aufgeblähte alte Versuchsobjekte.
Nur Lifepo4 Typen. Nix passiert. Danach mit Isolierband zugeklebt.
Dann zeigte sich nach einigen Tagen eine Blase unter dem Band. Da gaste wahrscheinlich noch langsam etwas aus. Keine Wärmeentwicklung festgestellt.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falkone
Verfasst am: 12.3.2019, 10:35 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 03.04.2018 Beiträge: 39 Wohnort: Dresden
Ebi hat Folgendes geschrieben:
Zitat:
Als dieser defekt war habe ich den Aufgeschraubt und drinnen war auch nur ein Modellbau akku.


Interessant....ich habe hier noch einen defekten JMT mit 10 Volt, den ich mit zu hoher Ladespannung in meiner Zweitaktsäge offensichtlich gehimmelt habe. Ich hatte vermutet, dass mir beim Öffnen irgendein hochgiftiges, hochentzündliches Zeugs entgegen läuft oder sonstwas passiert. Meinst du, ich könnte den verklebten Deckel mal etwas aufhebeln und reinschauen ?

Gruß

Ebi


Aufschrauben kannste Problemlos.
Der Akku ist dann an der Balancer Platine angelötet und das balancer kabel gesteckt.
Den kannste ausbauen und einem geben der eine Modelbauladegerät hat. Da kann man sehen wie viel kapazität noch vorhanden ist und wie sich der Innenwiderstand verhält.
Falls er schon aufgebläht ist, dann die Finger davon lassen und ab zum Batterieentsorger.. oder Kaufland etc.


Zitat:


Ich habe Löcher gebohrt in leicht aufgeblähte alte Versuchsobjekte.
Nur Lifepo4 Typen. Nix passiert. Danach mit Isolierband zugeklebt.


Holla die Waldfee... Wenn ich das richtig verstehe hast du die Zelle an sich angebohrt. Shocked
Selbst bei Lifepo4 würde ich das nicht tun. Das Elektrolyt ist Krebserzeugend! Nicht zu vergleichen mit Batterien vor der Li-Zeit.
Frag mal einen vom Arbeitsschutz, der schlägt die Hände übern Kopf zusammen...

_________________
Viele Grüße aus Dresden
Falko
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.