ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Camel  ~  Hinterradschwinge Lager Erstserie

Kniebi
Verfasst am: 2.1.2020, 11:56 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 19.12.2008 Beiträge: 113 Wohnort: Freiburg i. Br.
Hallo zusammen,

Euch einen guten Start in eine schöne, störungs- und unfallfreie Saison 2020!

Ich war heute mit meinem Kamel zur HU/Prüfung nach Paragraph 29. So weit alles gut. Die neue Plakette glänzt in Dunkelbraun auf dem Schild.

Der sehr freundliche Prüfer hat aber das Spiel der Hinterradschwinge bemängelt. Das sollte ich mal machen/einstellen.

Fett ist genügend drin, einstellen kann man da, meine ich, nichts. Also müssen neue Lager rein. Das sind doch bei der ersten Serie nur Messing-Lagerschalen, oder? Hat da schon jemand Erfahrung damit oder kann mir Tipps geben? Oder gibt es gar Lagerschalen neu?

Danke schonmal!
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ekkes
Verfasst am: 2.1.2020, 12:46 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 03.10.2007 Beiträge: 135 Wohnort: Heitersheim
Hallo Jürgen,

Lagerbuchsen hatte Wolfgang früher immer im Angebot, solche müsstest Du also bei Karl-Heinz bekommen.
Die Buchsen sing gepresst, meistens hat aber auch die Schwingachse selbst einen Schaden. Überlegen den Umbau auf Nadellager, ist gut und wartungsfrei.

Gruß Ekkehard
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner Wilhelmi
Verfasst am: 2.1.2020, 16:02 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 992
Hallo Jürgen,

ich habe bisher immer die Erfahrung gemacht, dass Verschleiß nur an der Achse und fast nie in den Lagern auftritt, neue oder überholte Achse rein und das Spiel ist weg. Das ist zumindest bei den Straßenmodellen so. Die Lagerbuchsen sind dort aus Sintermetall.

Als erste Abhilfe kannst du versuchen, die Achse nachzuziehen. Das hilft manchmal.

Gruß
Werner

_________________
Auch qualitativ hochwertiger Schrott bleibt Schrott!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kniebi
Verfasst am: 2.1.2020, 20:30 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 19.12.2008 Beiträge: 113 Wohnort: Freiburg i. Br.
Alles klar. Vielen Dank für Eure Hilfe! Da muss ich mal den Keller freiräumen, damit das Kamel im warmen steht. Heute war es eher kalt:

Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
quattro
Verfasst am: 6.1.2020, 10:14 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 20.06.2010 Beiträge: 1064 Wohnort: Odenwald
Ich habe meine Camel auf Nadellagerung umgebaut.
Den Satz hatte ich bei Wolfgang gekauft. Seitdem ist Ruhe.
Reinhard

_________________
mappst du noch, oder fährst du schon Cool
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laubfrosch
Verfasst am: 6.1.2020, 13:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1263 Wohnort: 55116 Mainz
Wie war denn das früher? (Grübel) Heute juckt mich das nicht mehr da ich das System von Wolfgang drin habe.
Ich glaube ich habe damals die Achse ein wenig weitergedreht und wenn es wieder anfing zu wackeln noch eine drittel Umdrehung weiter. Und dann wurde die Achse gegen eine Neue ersetzt.
Regi hat mir damals den Tipp gegeben.

_________________
Ich bin kein Baiker, ich bin ein Smilie!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kniebi
Verfasst am: 6.1.2020, 22:20 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 19.12.2008 Beiträge: 113 Wohnort: Freiburg i. Br.
Probiere ich aus. Trotzdem hole ich mir mal die Nadellager. Möchte das Kamel ja die nächsten 50 Jahre sicher fahren!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 7.1.2020, 15:58 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 233 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Jürgen,

prüfe zu aller erst die Flucht der Lagerstellen, da habe ich bei mir Schlechtes erlebt.

Nach dem Auspressen, heraus ziehen der Kunststoffbuchsen,

geschliffenes Rundmaterial durchstecken und schauen ob es beidseitig durchgeht.


Grüße Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 8.1.2020, 1:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1670
Cameltreiber hat Folgendes geschrieben:
Hallo Jürgen,

prüfe zu aller erst die Flucht der Lagerstellen, da habe ich bei mir Schlechtes erlebt.

Nach dem Auspressen, heraus ziehen der Kunststoffbuchsen,

geschliffenes Rundmaterial durchstecken und schauen ob es beidseitig durchgeht.


Grüße Matthias


Genau! Ich bearbeite die Lagerstellen immer mit einer Reibahle, damit sie auch genau fluchten. Nicht selten sind sie schief.
Wenn sie schief sind und man keine Reibahle hat, kann man eventuell die Lagerstellen ein bisschen größer schleifen und die Lager mit Locktite (641 oder ähnliches) einkleben - MIT Achse in den Lager eingesteckt während Aushärtung.

_________________
Søren
morinist.dk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.