ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Motor  ~  Kolben Nikasil vs. Guss

Moto_Marzzini
Verfasst am: 2.11.2016, 14:32 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 86 Wohnort: 38176 Wendeburg Stammtisch Elm/Asse
Moin,

Was mich gerade so bewegt...
Kolben für Nikasil/Guilardoni und Gusszylinder sind unterschiedlich - ok.

Worin liegen die Unterschiede?
und
Kann man die untereinander tauschen?

Vereinfachtes Beispiel:
Kann man 'Guss'-Kolben in Nikasil-Zylinder mit entsprechenden Kolbenringen einbauen?

Gruß
Martin

_________________
fastina lente!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 3.11.2016, 13:28 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
Hallo Martin,
kann Dir das Gewünschte sagen:

Alu-Zylinder mit Nikasil beschichtung (ca. 0,2-0,3 mm dick) haben bezüglich Grauguss Laufbuchsen folgende Vorteile:
1. Gewicht ist geringer
2. der Wärmeübergang ist deutlich besser
3. sie sind in der Regel haltbarer - mehr km-Laufleistung.
4. das kolbenspiel kann enger gehalten werden, als bei Grauguss (ca. 0,025 zu 0,045 mm)

Nachteile:
1. teurer in der Herstellung
2. nicht "ausschleifbar", was aber nicht heißt, dass man sie nicht aufarbeiten könnte - aber das wird teuer. Es gibt Spezialfirmen, die das machen.
3. evlt. höheres Geräusch, Grauguss dämpft besser


Die Kolben von Graugusszylindern sind in Nikasilzylindern nicht einbaubar.
Die Kolben selbst sind evlt. anders gefertigt von der Ovalität und Konizität und das Laufspiel passt absolut nicht. Oft sind auch die Kolbenringe aus anderem Material.
Umgekehrt könnte es evlt. gehen - wenn das Laufspiel vergrößert wird.
Man darf bei Nikasillaufbahn aber keine verchromten Kolbenringe nehmen.

Wenn Du Kolben anfertigen lässt, ist das kein Problem. Der Kolbenfertigungsbetrieb (z.B. Fa. Wahl, Fellbach) berücksichtigt das entsprechend.

Viele Grüße
Jürgen

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 3.11.2016, 15:06 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
vdeux hat Folgendes geschrieben:
Die Kolben von Graugusszylindern sind in Nikasilzylindern nicht einbaubar.
Die Kolben selbst sind evlt. anders gefertigt von der Ovalität und Konizität und das Laufspiel passt absolut nicht.

Kommt ja auf sie Maße der Kolben an. Wenn das Laufspiel passt, sollte es Problemlos sein. Gusskolben haben aber meistens einen zu kleinen Durchmesser für Beschichtete Zylinder. Bis jetzt habe ich keinen Unterschied entdecken können, anders als, dass
Zitat:
die Kolbenringe aus anderem Material
sind.
Und es deshalb richtig heisst:
Zitat:
Man darf bei Nikasillaufbahn [...] keine verchromten Kolbenringe nehmen.

_________________
Søren
morinist.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grufti
Verfasst am: 3.11.2016, 16:06 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Moin zusammen,
ich habs gemacht!
Kolben eines "Hochleistungsmotors" in die Nikasilzylinder einer Morini eingebaut.
Die Yamaha 600 Thundercat hat die gleiche Bohrung wie die Morini 3 1/2
Der Kolbenbolzen passt auch. Der Werkstoff der Kolbenringe war unbekannt - Chrombeschichtung mindestens am Kompressionsring war denkbar, weil meistens Laufbuchsen aus Graugusslegierungen für die wassergekühlten Mopeds verwendet werden.
Meine Überlegung: Die Zylinder waren etwa 10000 Kilometer im Einsatz und die Laufbahnen waren durch die Originalringe vorgeglättet. Die mögliche Chrombeschichtung der Yahamaringe sollte das aushalten.
Bis jetzt haben sie es im Motor meiner roten "S" überstanden So etwa 20000 Km.
Übrigens muss der Zylinder unten am Flansch gekürzt werden. Die Dachhöhe des Kolbens ist einige Millimeter geringer. Sonst bammeln die Ventile ohne Kompressionsdruck nutzlos im Brennraum herum.
Very Happy

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 3.11.2016, 16:37 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
Grufti hat Folgendes geschrieben:
Moin zusammen,
Der Werkstoff der Kolbenringe war unbekannt - Chrombeschichtung mindestens am Kompressionsring war denkbar, weil meistens Laufbuchsen aus Graugusslegierungen für die wassergekühlten Mopeds verwendet werden.
Very Happy


Tja, Hartmut,
man glaubt gar nicht was alles geht, bevor man`s gemacht hat!
Ich kenn die Weisheiten auch nur von meinen Zeiten bei Kolbenschmidt. Das ist aber ne weile her.
Weiter so!

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
2Vclassic
Verfasst am: 4.11.2016, 10:02 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 126 Wohnort: Düsseldorf
Grufti hat Folgendes geschrieben:
Moin zusammen,
ich habs gemacht!
Kolben eines "Hochleistungsmotors" in die Nikasilzylinder einer Morini eingebaut.
Die Yamaha 600 Thundercat hat die gleiche Bohrung wie die Morini 3 1/2
Der Kolbenbolzen passt auch.

......

Übrigens muss der Zylinder unten am Flansch gekürzt werden. Die Dachhöhe des Kolbens ist einige Millimeter geringer. Sonst bammeln die Ventile ohne Kompressionsdruck nutzlos im Brennraum herum.
Very Happy


und wie fährt sich das?

Wie hast Du die Kompression ausgelegt und wie sieht die Kolbenform der Yamaha Kolben aus etc?

- ich frage, da die Morini Zylinderköpfe mit Ihren Quetschkanten und Ventilstellungen auf einen im Kolben eingelassenen Brennraum ( Heron prinzip ) ausgelegt sind - die Kolben anderer Fahrzeuge sind meist auf Dach oder Kugelförmige Brennräume die im Zylinderkopf liegen hin ausgelegt.

Wenn der neue Kolben eine leichte Dachform hat wird das Gemisch aus der mitte weg zum Zylinderrand gedrückt - das ist für eine effektive Durchbrennung eher Kontraproduktiv!

Falls der Kolben nur "platt" ist so ergibt sich im günstigsten fall ein simpler flacher zylindrischer Brennraum.

"Hochleistung" wird sich nur bei passender Form Kolben zu Kopf einstellen, sowie bei ungünstigen Quetschkanten die neigung zu Klingeln oder Klopfen erhöht wird.

Evtl ist das bei dem "relativ" kleinen Kolbendurchmesser noch unkrtitisch. (davon kann ich mit 1000'er 2V BMW's ein lied singen - ungünstige questschkanten gibt es da ab werk)

_________________
Gruß

Michael (D)

Morini 3 1/2 S Bj 77
Laverda 750 SF2 Bj 74
BMW R 100 GS PD Bj 95
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirk Runkel
Verfasst am: 4.11.2016, 11:56 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 19.02.2010 Beiträge: 345 Wohnort: 56743 Mendig/Eifel
Hallo,
neue Kolbenringe für Nicasil Zylinder gibt's bei Alex Luzzi in Siena. Einfach mal anschreiben.
Gruß
Dirk

_________________
„Melusine!
Kraweel, Kraweel!
Taubtrüber Ginst am Musenhain!
Trübtauber Hain am Musenginst!
Kraweel, Kraweel!“
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 4.11.2016, 13:53 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
2Vclassic hat Folgendes geschrieben:

Falls der Kolben nur "platt" ist so ergibt sich im günstigsten fall ein simpler flacher zylindrischer Brennraum.
"Hochleistung" wird sich nur bei passender Form Kolben zu Kopf einstellen, sowie bei ungünstigen Quetschkanten die neigung zu Klingeln oder Klopfen erhöht wird.


Quetschkanten hin oder her: der 3 1/2 Motor hat auch mit flachbödigen Kolben genug Leistung (gr. Ventile und passene Nocke vorausgesetzt).
Meiner hat mit flachbödigen VW Lupo-Kolben 38 PS auf dem Prüfstand gezeigt.
Die vertiefte Form im Originalkolben scheint mir mehr akademisch zu sein -wenngleich Lambertini in den 70er Jahren die Vorteile erläutert hat.
M.E. wird durch den flachen Zylinderkopf und die rel. kleinen Ventile, sowie die stark gekrümmten Kanäle genügend Turbulenz erzeugt.

Es ist jedoch unbestreitbar, dass Quetschkanten per Se durchaus Sinn machen.

Mein Motor hat auch mit Verdichtung 11:1 und ROZ 98 nicht geklingelt - o.k. solange keine Ablagerungen im Brennraum waren.

Bin gespannt, was Dir Hartmut dazu schreibt.

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 4.11.2016, 14:14 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Hallo Michael,
meine Überlegungen und Experimente mit Flachkolben und simplen Brennräumen habe ich in Strega 81 von 2007 beschrieben. Leistungskurven sind auch dabei.
Nachträgliche freiwillige Abgasuntersuchung beim TÜV ergab keine überhöhten Abgaswerte.
@ Dirk Guter Hinweis, wenn man die alten Morinikolben noch verwenden will.
@ Jürgen . Stimme bei!

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ekkes
Verfasst am: 4.11.2016, 14:52 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 03.10.2007 Beiträge: 169 Wohnort: Heitersheim
Hallo zusammen,

und wenn die alten Kolben etwas zu klein sind, können sie doch manchmal durch eine Kolbenbeschichtung (Auftragsstärke bis 1/10mm) wieder auf ein gewünschtes Kolbenlaufspiel gebracht werden.
Die geht für die Paarung zu Guss- und zu Alu-Zylindern. So können die vermeintlich zu kleinen Kolben weiter genutzt werden.
Habe gute Erfahrungen gemacht und bin nicht der Einzige mit beschichteten Kolben im Morinchen.

Gruß Ekkehard
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.