ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Fahrgestell  ~  Sporttrommelbremse

Laubfrosch
Verfasst am: 6.9.2014, 5:54 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1892 Wohnort: 55116 Mainz
Ich mag die Produkte dieser Firma. http://www.interflon.com/de/
Für die Seilzüge benutze ich das. http://www.interflon.com/de/produkte/216/interflon-fin-super Und für die Kette das. http://www.interflon.com/de/produkte/240/interflon-fin-grease

_________________
Ich bin kein Baiker, ich bin ein Smilie!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
norbert
Verfasst am: 26.5.2017, 21:56 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Machen wir mal weiter:

Habt ihr eure Doppelsimplex ohne jede weitere Scheibe zwischen Gabelholm und Bremsschild verbaut. Bei mir sieht es so aus, als könnte eine ca 1mm Scheibe auf der Tachoseite dazwischen.

Gibt es eine Firma, die in diese Naben neue Bremsringe einschrumpft? Wahrscheinlich wohl eher nicht Rolling Eyes

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laubfrosch
Verfasst am: 26.5.2017, 22:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1892 Wohnort: 55116 Mainz
Die hab ich einfach reingebaut Norbert.

Ist die schon mal ausgedreht worden?

_________________
Ich bin kein Baiker, ich bin ein Smilie!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
norbert
Verfasst am: 26.5.2017, 23:03 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Laubfrosch hat Folgendes geschrieben:

Ist die schon mal ausgedreht worden?


Ich fürchte ja. Der Absatz, also das was der Ring aus dem Alu rauslugt, ist sehr gering. Bei einer Touringbremse, die ich liege habe ist er sehr viel deutlicher.

Die große Trommel


die kleine
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Laubfrosch
Verfasst am: 26.5.2017, 23:11 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1892 Wohnort: 55116 Mainz
https://www.rebi-gmbh.de/index.php/bremstechnik/bremstechnik

Frag die mal.

_________________
Ich bin kein Baiker, ich bin ein Smilie!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Laubfrosch
Verfasst am: 27.5.2017, 12:02 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1892 Wohnort: 55116 Mainz
Ich such nachher mal und mach Bilder...

_________________
Ich bin kein Baiker, ich bin ein Smilie!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
2Vclassic
Verfasst am: 30.5.2017, 9:01 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 126 Wohnort: Düsseldorf
norbert hat Folgendes geschrieben:


Die Idee, die Außenhüllen mit dem Dremel zu kürzen, mag ja ganz sinnig sein, aber nicht bei einem Teflonzug, der schmilzt dann schön zu Rolling Eyes Zum Glück haben wir einen guten Saitenschneider.

norbert


ich nutze bevorzugt meinen Dremel mit einer Trennscheibe um die Aussenhüllen (und auch die Züge) zu kürzen - danach muss man mit einer Reissnadel o.ä. die Teflonseele wieder öffnen, dann ist alles wieder gut.

evtl fehlt mir für beides ein passendes Werkzeug wobei das "schneiden" von Aussenhüllen irgendwie immer mit quetschen und scharfen kanten einhergeht - letztens beim Fahrradhändler bekam ich eine frisch geschnittene Bremszughülle von der Rolle (fürs kinderrad) da musste ich dann auch noch mal an die Teflonseele ran weil der Zug trotzdem nicht durchging.

Züge löten hier: http://motorang.com/bucheli-projekt/bowdenzuege.htm

Wenn man gerade einen Louis Laden in der Nähe hat - da gibt es tatsächlich noch die Standards als einzelteile - zumindest hier in Düsseldorf habe ich alles sofort über die Theke bekommen. https://www.louis.de/produkte/bowdenzuege-zubehoer/345

Das aufdröseln am ende und das vollständige verlöten des Nippels auf ganzer Länge ist elementar damit das ganze hält - gerade bei Bremszügen an denen man im Ernstfall mit voller kraft zieht (oder tritt).

die Anleitung oben ist etwas fragwürdig weil man natürlich unbedingt erst den Nippel auf die seele machen muss und dann den Zug am ende aufdröselt - ich biege hierbei auch einzelne Drähte am Ende vorsichtig mit einer Zange in alle Richtungen gleichmäßig nach außen - vorsichtig weil ich Einkerbung vermeiden möchte - und etwas sorgfältiger als in der Anleitung oben - vorbild venhill unten. Die Nummer mit dem Körner die man manchmal als Anleitung findet, hat sich bei mir als nicht ausreichend erwiesen.

Ich löte auch nur noch mit Lötkolben weil ich mit irgendwelchen billigen Amateuerbrennern nur die Züge ausgeglüht und nix zum halten bekommen habe.

Ansonsten sei auch noch mal auf diesen Laden hier verwiesen:
http://www.venhill.co.uk/Hoses_&_Cables_-_Motorcycle

mit tips die grundsätzlich für teflon kabel gelten (ab hier runterrollen) :

http://www.venhill.co.uk/FAQ#question25

_________________
Gruß

Michael (D)

Morini 3 1/2 S Bj 77
Laverda 750 SF2 Bj 74
BMW R 100 GS PD Bj 95
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 3 von 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.