ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Tipps&Tricks  ~  verwarzte Vergaser reinigen

quattro
Verfasst am: 11.11.2012, 16:21 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 20.06.2010 Beiträge: 1378 Wohnort: Odenwald
Ich will mir meine 28er Vergaser vornehmen.
Ein Freund hat eine Ultraschallbad, aber kein "Reinigungssalz" mehr, sagt er.
Was nehmt ihr als Zusatzmittel für das Bad?

Der Zahnartztreiniger (oben) ist nur in 4 x 2,5 L erhältlich, also etwas viel.

Soll ich die Vergaser vorreinigen, es gibt an den Stutzen außen leichte Salzausblühungen?
Alle Düsen raus, aber mit in's Bad?
Kunststoffschwimmerkammern und Kunststoff-Schlauchstutzen ab und mit reinlegen?
Deckel, Federn alles mit rein?
Gibt es da Einstellungen für die Intensität?

Ich hab sowas noch nie gemacht.

Grüße,
Reinhard

_________________
mappst du noch, oder ist sie schon verreckt Cool
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haka.nea
Verfasst am: 11.11.2012, 17:36 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 178 Wohnort: 91413 Neustadt a.d. Aisch
@ Reinhard

Reinigungssalz kenn ich nicht. Aber ich nehme das hier:

http://www.schalltec-shop.de/ultraschallreiniger/reinigungskonzentrate/alle-praeparate/tickopur-tr-3.html

oder

http://www.schalltec-shop.de/ultraschallreiniger/reinigungskonzentrate/alle-praeparate/cleansonic-vro-vergaserreiniger-fuer-oldtimer.html

und hab gute Erfahrungen damit gemacht. Gibt sicher auch andere Produkte. Manche nehmen Zitronensäure, aber das ist so eine Sache mit der passenden Dosierung.

Dosierungsanleitung für die o.g. Reiniger (2-5 %/ 50-70 Grad C, 10-15 Minuten) findest Du in der Produktbeschreibung bzw. dem Link,

Die Mittel kannst Du auch in der Bucht erwerben oder bei Schalltec - geht superfix dort.

Auf jeden Fall grob vorreinigen (Waschbenzin, Diesel, Bremsenreiniger o.ä.) sonst verschmutzt Du Bad und Reingiungsflüssigkeit sehr. Alles zerlegen und rein ins Bad. Das REingigungsgut muß vollständig bedeckt sein. Kunststoffteile nur rein, wenn Du Dir sicher bist, dass sie die Temperatur vertragen. Sonst besser händisch oder seperat mit niedriger Temperatur reinigen

Auf jeden Fall die Teile in den Reinigungskorb legen und nicht direkt ins Bad werfen. Sie sollen nicht direkten Kontakt mit dem Wannenboden haben.

Kleiner Tipp zum Ende:
Neu angesetzte Reinigungsflüssigkeit ist mit Luft gesättigt, welche die Reinigungswirkung des Ultraschalls behindert. Durch ein mehrminütiges
Beschallen der Flüssigkeit vor dem Reinigungsvorgang können diese mikroskopischen Lufteinschlüsse aus der Flüssigkeit eliminiert werden. Dies verbessert die Reinigungswirkung.

Wenn alles geschallt ist, gut mit klarem Wasser nachspülen und trocknen.

Viel Erfolg!

ciao Hermann winkewinke

_________________
Aut regem aut fatuum nasci oportere!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gk
Verfasst am: 11.11.2012, 17:55 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 5359 Wohnort: ---
haka.nea hat Folgendes geschrieben:


Wenn alles geschallt ist, gut mit klarem Wasser nachspülen und trocknen.



... und wenn der reiniger sehr entfettend ist, unbedingt im anschluß nochmal mit silikonspray oder dergleichen nachfetten, sonst fängt der vergaser in nullkommanix an zu "blühen".

als reiniger verwende ich hakupur von kluthe. gibt es aber glaub ich mehrere sorten. weiß jetzt nicht aus dem kopf, welcher es genau ist.
wenn`s nich eilig ist, kannste mir die vergaser auch zuschicken. kostet dann gar nix ausser versand. du wärst jedenfalls nich der erste......

mußte wissen
günni

_________________
munter bleiben
günni


ohne signatur
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
quattro
Verfasst am: 11.11.2012, 19:00 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 20.06.2010 Beiträge: 1378 Wohnort: Odenwald
Danke Hermann,
für die guten Links, und Tipps,
damit komme ich weiter.

Und Günni,
danke, ich mache doch gerne selbst......und lerne in meinem Alter noch was.
Bin eh bald wieder bei meinem Kumpel mit dem Bad,
weil wir noch mal an meinen Rädern dran sind.
Er hat Ausbildung am Institut für Zweiradtechnick, hat Prüfung mit Einspeichen und Zentrieren gemacht.
Wir haben zusammen festgestellt, dass ich die Hinterradfelge seitenverdreht hatte. Ich habs gemacht wie es in meiner Camel (serienmäßig????) war Embarassed
Die Bohrungen in den Punzungen sind unterschiedlich, sodass unterschiedliche Speichenkreuzungswinkel rechts/links rauskommen, also Nabe noch mal schnell raus,
obwohl meine Zentrierung gut war und der Versatz Nabenrand zu Felge auch gestimmt hatte. Nur der Winkel Nippel Bohrung kam mir komisch vor.
Jetzt lasse ich gleich noch die blöderweise gepulverte Auflagerfläche für die Bremsscheibe nachdrehen, damit später nix rubbelt. Very Happy
Es war ein sehr lehrreicher Samstag bei meinem Kumpel in Frankfurt mit Fahrradlädchen, DKW-Sammlung (20er-30er Jahre) x 22 Jungtimern + 3 KS-Gespanne......und Frau. Cool

Ihr seid klasse,
Danke,
Reinhard

_________________
mappst du noch, oder ist sie schon verreckt Cool
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haka.nea
Verfasst am: 11.11.2012, 19:11 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 178 Wohnort: 91413 Neustadt a.d. Aisch
@ quattro

Günni hat recht - hinterher mit Silikonspray oder WD40 o.ä. einreiben, verdirbt nix - egal ob der Reiniger etwas entfettend wirkte oder nicht.

Denk besonders dran die Teile nicht zu lange drinnen zu lassen- sonst könnten die Alu-Legierung dunkel werden. Wenn das Ergebnis das erste Mal nicht Deinen Vorstellungen entspricht besser kurz durchs (neutrale) Wasser ziehen und nochmals rein in die Badewanne als sie gleich 20/30 Min. drinnen zu lassen. Viel (resp. lange) hilft nicht immer viel.... Wink

Aber das weiß Dein Kumpel sicher, wenn er ein Ultraschallbad hat.....

Habe fertig.

winkewinke

_________________
Aut regem aut fatuum nasci oportere!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
diesel
Verfasst am: 11.11.2012, 20:02 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 13.01.2007 Beiträge: 156 Wohnort: 41844 Wegberg
Hallo!

Hatte 2 Rundschieber-Vergaser gereinigt, und weil ich sie zunächst noch nicht einbauen konnte, mit WD40 eingesprüht, eingepackt und im Keller eingelagert.
Nach ca 4 Monaten dann endlich ins Camel eingebaut. Zunächst war noch alles ok, aber als der Motor dann lief, blieben die Schieber oben hängen und kamen nur ganz laaaaaannnngsam wieder runter. Hatte zuerst auf die Gaszüge getippt, aber weit gefehlt: Das WD40 hatte sich unter Einwirkung von Benzin zu einer klebrigen Masse gewandelt. Ich konnte dann beide Vergaser wieder ausbauen, kpl. zerlegen und nochmal gründlich reinigen.

Zum Vergaser konservieren nehme ich seither lieber ganz normales Motoröl.

Gruß: Josef
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haka.nea
Verfasst am: 11.11.2012, 21:22 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 178 Wohnort: 91413 Neustadt a.d. Aisch
@diesel

Ne, diese Probleme hat ich noch nicht. Das mag vielleicht damit zusammenhängen, dass ich die Teile nicht eringenebelt, sondern nur außen leicht eingerieben hab.... Wink

ciao

_________________
Aut regem aut fatuum nasci oportere!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
morini
Verfasst am: 11.11.2012, 22:06 Antworten mit Zitat
Site Admin Anmeldedatum: 21.07.2005 Beiträge: 1123 Wohnort: Wermelskirchen
... für konservierende arbeiteten ist wd40 eher suboptimal. ich glaube, das, wenn modern silikonöl/fett, oder eben petroleum besser sind. petroleum zb. als reinigungsmittel für speichenräder nebst gleichzeitiger konservierung finde ich optimal...

gruß
achim
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Struppi2
Verfasst am: 12.11.2012, 12:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.04.2007 Beiträge: 486 Wohnort: Coswig bei Dresden
Hallo Achim ,
im WD 40 soll doch auch Petroleum enthalten sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/WD-40

Micha
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
morini
Verfasst am: 12.11.2012, 13:33 Antworten mit Zitat
Site Admin Anmeldedatum: 21.07.2005 Beiträge: 1123 Wohnort: Wermelskirchen
.... "im weitesten Sinne" Wink steht da zu lesen ....

Gruß
Achim
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
jost42
Verfasst am: 12.11.2012, 19:26 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1643 Wohnort: Dresden
In Ermangelung eines Ultraschallbades nehme ich Geschirrspülerpulver und heißes Wasser und bade die Vergaser da drin. Die Feinarbeit übernimmt die Zahnbürste. Wird zwar nicht wie neu, aber das Harz etc. ist weg und die Dinger passen zur restlichen Patina der Mopete.

Eingefettet wird trotzdem - bei Aldi gibt es gelegentlich Silikonspray, das taugt zu nicht viel anderem noch, ausser vielleicht zur Gummipflege.

Aber hab ich das in diesem Fred nicht schon mal weiter vorn geschrieben?

Grüße Jost

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.