ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Corsaro 1200  ~  Steuerkettenwechsel

Siggi
Verfasst am: 8.2.2010, 11:28 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 342 Wohnort: Stuttgart
Cari Morinisti,
wie versprochen einige Infos über den Wechsel der Steuerketten am Corsaren.
Morini schreibt vor, alle 40000 km die Steuerkette zu wechseln. Eigentlich sollte eine Zahnkette länger leben, oder? Vielleicht hat Morini sich an den Gummistrapsen der 3 ½ orientiert? Nun gut, da mein Motor gute 53000 km hat, habe ich mich zum Wechsel entschlossen, um kein Risiko einzugehen.
Morini hat die Steuerketten verbreitert, gibt aber weiterhin nur 40000 km Wechselintervall an. Die breiteren Ketten sind bestimmt in die Serie eingeflossen, wann weiß ich aber leider nicht. Zum Wechsel auf die breitere Version bietet Morini einen Kit an, der auch die breiteren Zahnräder und die geänderten Schienen enthält.
Im Bild oben sieht man die alte Kette, darunter die neue Version, jeweils mit dem Antriebsrad; ganz unten eine Auslaßnockenwelle mit montiertem alten Kettenrad, das neue danebengelegt.



Für die erforderlichen Arbeiten ist das Werkstatthandbuch hilfreich, auch wenn es m. E. nicht sehr übersichtlich gestaltet ist. Ich fasse mal zusammen:
Tank am besten ganz abbauen, nicht nur hochklappen. Airbox mit Drosselklappengehäusen abbauen, Kühler lösen und absenken, Kerzen raus und Ventildeckel abbauen. Am besten kontrolliert man auch gleich das Ventilspiel, obwohl es bei 40000 gar nicht dran ist; es spricht einiges für den Wechsel erst bei 50000 km (hier Ventilspielkontrolle). Am besten gleich jetzt die Schrauben öffnen, die die Kettenräder auf den Nockenwellen halten. Der Tausch der Zahnketten sollte eigentlich ohne Ausbau der Nockenwellen gehen, aber der Wechsel der Zahnräder ist ohne Ausbau kaum möglich – die alten gingen zwar relativ leicht runter, aber die neuen Räder erforderten wesentlich höhere Kräfte zum Aufpressen, ich musste trotz heißen Rädern ordentlich drücken, bei eingebauten Wellen geht das nicht. Zum Ausbau der Nockenwellen muss das Gestell im Kopf abgebaut werden (8 Schrauben in der im Handbuch angegebenen Reihenfolge)
Da die Zylinderköpfe baugleich sind und nur 180° verdreht verbaut sind, laufen die beiden Steuerketten auf unterschiedlichen Seiten (links für hinten, rechts für vorn). Der Antrieb erfolgt über eine Zwischenwelle, die durch den Motor durchgeht. Deshalb müssen beide Seitendeckel ab.
Sinnvollerweise beginnt man wegen der Einstellung der Steuerzeiten rechts. Den Kupplungsdeckel braucht man nicht separat abnehmen, sondern besser gleich den ganzen rechten Seitendeckel, so spart man sicht evtl. eine neue Kupplungsdeckeldichtung. Zum Abbau des rechten Deckels muss man das Kühlwasser ablassen und die Wasserpumpe abbauen.



In dieser Stellung ist der vordere Zyl. im Zünd-OT:







Dazu gehört diese Stellung der Nockenwellen (man beachte die Stellung des Tonrades auf der Auslaß-NW für den Aufnehmer der Motorsteuerung).


Die Markierungen der KW und der Zwischenwelle fluchten wegen der gewählten Übersetzung nur bei jeder x-ten Umdrehung, man kann aber beim Zusammenbau nach der gezeigten Positionierung einstellen. Eine Kontrolle des OT mit einer Messuhr ist sinnvoll (vor allem später beim hinteren Zylinder wegen fehlender Markierung). Dazu habe ich mir einen Adapter und eine Verlängerung für die Messuhr angefertigt.
Zum Tausch der Kette und des Ritzels muss nun noch das Zahnrad der Zwischenwelle abgebaut werden. Der Kettenspanner muss natürlich auch weg, dann können die neuen Teile montiert werden.
Die Verbreiterung der Kette und der Räder erfolgte nach außen (nicht symmetrisch, zu sehen im ersten Bild, das alte Ritzel ist symmetrisch, das neue muss so eingebaut werden, dass die Verbreiterung wie gesagt nach außen erfolgt (das ist im Handbuch nicht beschrieben). Aus dem Grund muss die neue Gleitschiene mit einer mitgelieferten Scheibe hinterlegt werden.

Für den hinteren Zylinder muss der linke Deckel weg, zuvor der Kupplungsnehmerzylinder und die Ritzelabdeckung. Nach der Deckeldemontage wartet eine harte Nuss: Das Polrad muss runter von der Kurbelwelle, es sitzt sehr fest auf einem schlanken Konus der KW. Dafür gibt es als Morini-Werkzeug einen Abzieher, den ich nachgebaut habe (Gewinde des Polrades zum Abziehen ist M38X1,5 und zum Drücken habe ich eine M Schraube verwendet). Einen Universalabzieher könnte man theoretisch ansetzen, aber vermutlich führt das zu bleibenden Verformungen des Polrades, insbesondere bei 2-Arm-Abziehern. Eine gangbare Alternative wäre die Beschaffung einer Mutter M38x1,5 (habe ein Angebot in Internet gesehen), die man mit einem Universalabzieher packen könnte. Die beste Lösung ist aber mit Sicherheit ein Nachbau des Originalwerkzeugs.



Danach kann man die Al-Versteifungsplatte und den Anlasserfreilauf abnehmen und man kommt an das Ritzel der hinteren Steuerkette. Der Zünd-OT des hinteren Zylinders ist 270° nach dem Zünd-OT des vorderen Zyl. Zum genauen Ausrichten sollte man die Messuhr verwenden.

Bei meinem Motor kamen 3 Tassenstößel zum Vorschein, die ausgetauscht werden müssen, siehe Foto. Ich habe bislang nur 2 neue bekommen, deshalb ist der Motor noch nicht ganz fertig.



Der Aufwand für den Steuerkettentausch ist beträchtlich; ich weiß nicht, ob viele das selber machen werden. Ich habe es trotzdem in Kürze beschrieben, in Details helfe ich gegebenenfalls gerne weiter, wenn ich kann.
Viele Grüße
Siggi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
corsarino
Verfasst am: 8.2.2010, 12:27 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2138
Hallo Siggi,

schöner Bericht!

Ist denn an der alten Kette ein Verschleiß zu sehen / messen / fühlen?

Wie sehen denn die Nocken aus die deine Tassenstößel abgeschabt haben?

Danke und Gruß, Andreas

_________________
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
corsaro1200
Verfasst am: 8.2.2010, 17:41 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 14.01.2009 Beiträge: 480 Wohnort: Oberbayern
Hallo Siggi,

schöner Bericht, auch gut fotografiert !
Meistens hat man ja beim Schrauben mit den "sauberen" Händen nicht immer gleich die Zeit, das alles abzulichten.

Das wird mir heuer auch anstehen, werde dies aber im Rahmen der Inspektion duchführen lassen, obwohl die Garantie schon abgelaufen ist. Da mein Seitendeckel auch leichte Inkontinenz hat, kann der auch gleich abgedichtet werden.
Bin ja gespannt, was die Sache dann kosten wird.

Grüße
Dieter

_________________
Habe niemals zu hohe Erwartungen, dann kannst du nicht enttäuscht werden.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
seb
Verfasst am: 8.2.2010, 18:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 16.01.2007 Beiträge: 579 Wohnort: 77972 mahlberg
salü siggi,

guter bericht mit guten bildern.
sehr informativ. danke

gruß
seb.

_________________
ist die morini gesund, freut sich der mensch.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Siggi
Verfasst am: 8.2.2010, 19:56 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 342 Wohnort: Stuttgart
Hi Andreas, zu deinen Fragen:
Die alten Ketten sahen gut aus, im Vergleich zu den Neuen auch nicht "schlabbrig". Vor dem Tausch habe ich natürlich die Steuerzeiten anhand der Markierungen der NW bei OT geprüft, demnach könnte man auf minimale Längung schließen (die NW waren einige wenige °Kurbelwinkel zu spät dran).
Der Tassenstößel sieht auf dem Foto schlimmer aus als in echt, ich hab das Licht so einfallen lassen, dass man auch was sieht Smile
Einige Nocken haben leichte Laufspuren, aber alle sind von den Maßen her gesehen völlig in Ordnung. Eine Zuordnung der Laufspuren zu den defekten Stößeln ist nicht gegeben. Ich vermute mal, dass bei den Stößeln mit der Härte was nicht gestimmt hat. Für fundierte Aussagen müsste man eine Härtereihe ermitten, einen Querschliff machen und das Gefüge ansehen, und dann noch alles am besten mit des Sollwerten (woher nehmen? Sad ) vergleichen. Aber das ist jede Menge Aufwand, lohnt nicht wirklich!
Viele Grüße
Siggi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gk
Verfasst am: 8.2.2010, 23:10 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 4064 Wohnort: sperrgebiet
corsaro1200 hat Folgendes geschrieben:

Bin ja gespannt, was die Sache dann kosten wird.

Grüße
Dieter


moin dieter,
nach aktueller liste wären das konkret 1044,83 euro.

das wäre mir zu fett, viel zu fett. hier hätten wir allein `nen arbeitslohn von 583 euro.
dann frickeln die meisten buden ja auch eher nur rum. neee, hier würde ich persönlich - wie immer - auf jedenfall selbst hand anlegen. wie du dank siggis ausführlicher beschreibung lesen konntest, bedarf es bis auf polradabzieher auch keiner weiteren spezialwerkzeuge. (siggi? kannste noch mal ein foto von deiner selbstbauvariante einstellen)
mit dem jetzt verbauten kettenkit hätte ich eigentlich keine angst, mehr als die vorgeschriebenen 40 000 km abzureißen.

siggi, der bericht war klasse und somit doch auch was für la strega, oder? doch doch, find ich schon. da muß mal frisches morini-blut rein.
wenn ich deine letzte "out of office-mail" richtig interpretiere, haste jetzt ja etwas mehr zeit, oder? du glücklicher

munter bleiben
günni

_________________
munter bleiben
günni


wer visionen hat, sollte zum arzt gehen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
suppenkasper
Verfasst am: 9.2.2010, 14:08 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.07.2007 Beiträge: 116
Siggi hat Folgendes geschrieben:
Cari Morinisti,

Bei meinem Motor kamen 3 Tassenstößel zum Vorschein, die ausgetauscht werden müssen, siehe Foto. I




Viele Grüße
Siggi


Hai Siggi,
super Bericht; die Stößel zeigen auch eine andere mögliche Ursache als falsche Wärmebehandlung: da paßt uU die Reibpaarung nicht - falls Stahl auf Stahl läuft. Kannst Du an den Nockenwellen nachvollziehen, ob selbige Guß, geschmiedet oder gar gebaut sind ?
Weiters stellen sich solche Laufbilder auch gerne bei zu knappem Ventilspiel ein. Das kann man dann sehr gut am Grundkreis erkennen. Kannst Du da nochmal gucken ?
Letzte Frage:
Kannst Du vieleicht die Hauptabmessungen der Tasse mal feststellen (Durchmesser, Bodendicke, Länge, Gewicht) - dann kann man vieleicht herausfinden, was sonst noch passen könnte. Evtl. kannst Du auch auf der Innenseite der Tasse ein Herstellerlogo oder eine Teilnr ausmachen, ZB INA oder / und F-xxxyyy.zz)
Gruß
Peter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Siggi
Verfasst am: 10.2.2010, 11:59 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 342 Wohnort: Stuttgart
Hallo,
da schreibt man mal was und dann bekommt man noch Hausaufgaben Shocked
Also, im Ernst, hier ein Foto des Abziehers:

Ist ja nix besonderes, ein Innengewinde M38x1,5 zum Aufschauben auf das Polrad und eine Schraube M16 zum Drücken auf den Wellenstumpf der Kurbelwelle. Ich habe es zuerst mit M10 probiert, aber die war zu schwach, das Polrad sitzt sehr fest. 2 Flächen mit SW 32 dienen zum Gegenhalten, mangels einer Fräse mit Handsäge und Feile gemacht. Ein Feingewinde für die Schraube zum Drücken wäre sicher vorteilhaft. Zur Reduzierung der Reibung habe ich vorne auf der Schraube eine Kugel aus einem alten Lager angebracht.
Die Tassenstößel sind von INA, Kennz. mit 31X V0304
D = 32,0
H = 26,1
Bodendicke am Druckpilz 3,3
Gewicht 29,5 g
Dem Hinweis von Peter (vielen Dank) wegen ungenügenden Ventilspiels bin ich mal nachgegangen. Das Ventilspiel wurde bisher bei 10 und 30 tkm kontrolliert und war in Ordnung. Bei der jetzigen Kontrolle waren insgesamt 2 Ventile unterhalb der Toleranz. Die eingelaufenen Tassen waren nicht bei diesen Ventilen. Ob die NW geschmiedet oder gegossen sind, kann ich nicht sagen, es sind überall bearbeitete Oberflächen.
Ich habe eben mit Fa. März telefoniert, die restlichen Teile sind in Ka eingetroffen und somit noch diese Woche hier. Bislang hatte ich auch nie ein Problem wegen Lieferzeiten.
Hoffentlich wird es bald etwas wärmer, es ist lausig kalt in der Garage. Und heute fällt wieder so weißes Zeug vom Himmel Evil or Very Mad
Liebe Grüße
Siggi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gk
Verfasst am: 11.2.2010, 23:31 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 4064 Wohnort: sperrgebiet
Siggi hat Folgendes geschrieben:
Die breiteren Ketten sind bestimmt in die Serie eingeflossen, wann weiß ich aber leider nicht.


doch weißt du. seit heute nachmittag Mr. Green

überarbeiteter kettentrieb ging mit corsaro modelljahr 2008 in serie und floß ab dann ebenfalls in alle anderen modelle ein.
woher ich das weiß? verrat ich nich, geheim. quasi aus erster italienischer hand spitze

munter bleiben
günni

_________________
munter bleiben
günni


wer visionen hat, sollte zum arzt gehen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Globetrotter81
Verfasst am: 12.2.2010, 12:37 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 01.02.2009 Beiträge: 336 Wohnort: Kathendorf
Oha

zum Glück steht das bei mir erst in 2011 an

aber super Bericht Exclamation spitze

dann dürfte bei meiner ja die neuere Kette verbaut sein Very Happy

_________________
bei Shocked
aber ein Dauergrinsen beim Fahren Very Happy
Achtung Selbstmapper mit Daniel Düsentrieb Gen Very Happy
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gk
Verfasst am: 15.2.2010, 21:38 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 4064 Wohnort: sperrgebiet
siggi ? nochmal lust auf hausaufgaben ? nöööööö ?

für eine eventuelle kontrolle der verbauten version würde mich noch die breite alte/neue kette interessieren. am glied kann man es ja auf die schnelle nicht unbedingt ausmachen. schon gar nicht, wenn man nur eine version und nicht den direkten vergleich vor sich hat.
wenn du schon wieder alles zu hast, würde das maß der alten kette ja reichen.

kann ich schon gratulieren ? nichtverstehn

günni

_________________
munter bleiben
günni


wer visionen hat, sollte zum arzt gehen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Siggi
Verfasst am: 16.2.2010, 21:25 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 342 Wohnort: Stuttgart
Hi,
Breite der alten Version: 8,8 mm
Breite der neuen Version: 10,2 mm
gemessen an den äußeren Laschen. Die Bolzen stehen natürlich etwas über.
Der hintere Zylinder ist noch nicht fertig, die Teile sind alle gekommen, aber andere Arbeiten haben leider Priorität.
Gruß
Siggi

PS: Off topic, "Viola" ist da.
Opa
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gk
Verfasst am: 16.2.2010, 21:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 4064 Wohnort: sperrgebiet
glückwunsch !

_________________
munter bleiben
günni


wer visionen hat, sollte zum arzt gehen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Twinfan
Verfasst am: 16.2.2010, 22:29 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1134 Wohnort: 75056 Sulzfeld Stammtisch Odenwald
Siggi hat Folgendes geschrieben:
Hi,
Breite der alten Version: 8,8 mm
Breite der neuen Version: 10,2 mm
gemessen an den äußeren Laschen. Die Bolzen stehen natürlich etwas über.
Der hintere Zylinder ist noch nicht fertig, die Teile sind alle gekommen, aber andere Arbeiten haben leider Priorität.
Gruß
Siggi

PS: Off topic, "Viola" ist da.
Opa


so ist das Leben Siggi,
kaum ist man knapp über 50, wird man Opa Wink

herzlichen Glückwunsch

_________________
Gruß Gerhard

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Siggi
Verfasst am: 23.10.2010, 22:14 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 342 Wohnort: Stuttgart
Hallo,
anlässlich eines Besuchs in Casalecchio wurde ich von einem Techniker auf die Dringlichkeit des Steuerkettenwechsels beim Corsaro-Motor nach 40 tkm hingewiesen. Bei Rennstreckenbetrieb eher noch früher, war seine Meinung. Er hat das begründet mit hohen Beanspruchungen durch hohe Massenkräfte der Ventile und die entsprechend hohen Ventilfederkräfte. Bei den Modellen mit geringerer Leistung (Avio, Sport, …) sei die Priorität geringer, diese haben andere Zylinderköpfe mit weniger scharfen Nocken, kleineren Ventilen und kommen mit nur 1 Ventilfeder aus, so sind die Beanspruchungen der Kette geringer.
Dies als kleiner Nachtrag zum Thema.
Siggi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 8
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.