ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Wollte ich mal los werden  ~  Rennerei

Grufti
Verfasst am: 29.11.2011, 13:41 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 905 Wohnort: Remscheid
Interessiert das hier jemanden, die Formel und Prototypen-Rennerei der 60er bis 80er Jahre?
Das schrieb Dirk bei den neuen Versuch, den Einlog Rekord zu brechen.

Dirk, mich immer noch. Ich war zu den Zeiten oft mitten im Geschehen.
Fumio Itos erster Sieg mit der 250 Yamaha - glatte, kurze Auspuffrohre ohne Birne - der wirksame Drehzahlbereich war auf dem Drehzahlmesser markiert. Etwa 1500 Touren. Das 1963 in Spa. Dort im Fahrerlager drückte ich probehalber auf die Motorverkleidung von Graham Hills Lotus, um die Federung zu testen. Glücklicherweise sprang die Delle aus der hauchdünnen Verkleidung wieder heraus. Die Zug- und Druckstreben der Radaufhängungen waren mit 10mm Kugelköpfen verankert. Muss hochfestes Material gewesen sein. Das war um 1968 herum, wohl ein Lotus 49
Die Formel 1 Fahrer dieser Zeit waren nicht so abgeschirmt wie heute und nach den Rennen ging es im Fahrerlager meist hoch her.
Einige Spitzenfahrer und Motorradweltmeister sah ich bei den 24H von Le Mans wieder.
Hailwood zB. fuhr den Wyer-Ford und Surtees den Ferrari P. Die lange Gerade nach Mulsanne war noch ohne Bremskurven und Sportwagen wie der Porsche 917 zischten mit über 300 Km/h in 5 Metern Entfernung vorbei. 1971 habe ich dort die rosafarbene "Sau" von Porsche gesehen. Später habe ich noch die Siege von Matra, Gulf Ford, Jaguar, Mercedes, Bentley, Peugeot erlebt sowie die leisen Audi und mit einem überglücklichen Japaner nach dem Sieg des Mazda-Wankel Rotwein aus Pappbechern getrunken. Renault hatte mal Pech mit Kolbenschäden bei den drei möglichen Sieganwärtern. Ursache war 50 Sekunden zu lange Vollgas pro Runde!
Den 40. BoldOr hab ich auch auf dem kleinen Kurs "Bugatti" von Le Mans erlebt. Die Zeit der Laverda SFC war vorbei und die Dominanz von Kawasaki wurde von der neuen Honda 941 gebrochen. Honda baute später eine Strassenversion Bold`Or, die leider sehr schwer war.
Agos letzten Sieg mit der MV auf dem Ring hab ich gesehen wie auch 1961 den Sieg des "Vogelkäfig"-Maserati.
Dirk, das sind Themen für eine Lagerfeuer-Runde beim Morinitreffen.
Wenn man nicht dauernd auf die Laserpistolenfuchtler aufpassen müsste, wäre es heute zimlich langweilig.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 17:00 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
Hallo Hartmut
Herrliche Erinnerungen. Würde gern mal zeitweise mit Dir tauschen und eine kleine Zeitreise machen. Bin immer wieder vollkommen fasziniert von den ursprünglichen Erlebnissen, die diese "Monster" ausgelöst haben müssen. War mal mit 16 als Aussteller bei einer Modellbauausstellung in Hannover. Bei "Nordstadt" um die Ecke, Vahrenwalder Strasse. Dort stand wohl ein 906/910 und ein 908 im Schauraum und ich habe die Hälfte der Zeit in diesen Kisten gesessen und habe geträumt. War jahrelang im Gripskasten verschollen, diese Erinnerung, weiß auch nicht mehr genau um welche Typen es sich dabei wirklich handelte. Aber ich wär damals gern mal gefahren!!! Das war was anderes als Modelle. Aber eigentlich hat sich ja nur der Maßstab und das Material geändert. Habe mir gerade die neue "powerslide" gekauft. Ich kann diesen alten Fahrzeugen ebensoviel abgewinnen wie den älteren Mopeds oder den Morinis. Herrliche Mechanik verbunden mit einer tollen Formensprache/Ästhetik. Gerade die tollen Formen der Prototypen sind extrem geil. Die Formelrenner sind so schön filigran und durchsichtig. Würde gern mal Monoposto fahren und habe mich auch schon mal ein bißchen mit Formel V Fahrern unterhalten. Vierräder können nämlich auch Spaß machen. 1987 habe ich Antje, Didi, Uwe und Tommy zum Nürburgring begleitet um das geliehene BMW-Gespann von Ralf Bohnhorst im Einsatz zu sehen. Was da beim Oldtimer Grand Prix an Autos zu sehen war, echt klasse. Im selben Jahr durfte ich eine Weile in London verbringen und bin über einen Kumpel im Porsche Laden von David Alston in die Oldtimer Szene reingerutscht. Alle damaligen Porsche (Carrera bis Turbo), Aston Martin DB 4, 280er Pagode gefahren. Mann war das toll!!!! (Ein 7er BMW war die Alltagsmöhre.) Aber, diese Big Banger aus USA, Italien und England haben immer wieder die Nackenhaare aufstehen lassen. Rechts beim Nachbarn standen Maserati Merak, Ferrari 275, De Tomaso Pantera. Links AC Cobra und US Hot Rods. Gerade die großen V-Motoren haben mich immer wieder gefesselt. Denke da auch an Lambertinis Zeit bei Serenissima. Irgendwie passt vieles ineinander.
Ciao Dirk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pablo99
Verfasst am: 29.11.2011, 17:00 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 10.01.2010 Beiträge: 52
*schnief* ich bin tief beeindruckt und neidisch gleichermassen.
ich sags schon immer... bin 30-40 jahre zu spät geboren.

zu sfc's hochzeiten hab ich grad mal gepflegt in die windeln gemacht.
was soll's.

meine anregung: nicht nur am lagerfeuer diskutieren, sondern life und in farbe anschaun!
nutzt die chance, bewegt eure müden knochen, die motoren eurer mopeds und besucht einschlägige veranstaltungen.
das alte gelumpe (und deren fahrer) habens immer noch drauf!

ich war heuer bei den hockenheim-classics.
die ränge waren frapierend leer! zieht man die ca. 100 fahrer-betreuer ab, warens geschätzte 300-400 zahlende zuschauer, wobei auf der strecke u.a. folgende fahrzeuge standesgemäss bewegt wurden

- keller saturno
- guzzi v8
- 4zyl. werks-gilera
- 3zyl. spaceframe werks-laverda
- 500er werks-laverda
- orig. jim readman 4zyl. honda rc164 (nach fast 50 jahren zum erstenmal wieder gefahren)
- ex niki lauda formel1 ferrari
- usw...

da stellt sich mir die frage, was soll man denn noch alles hinstellen, um die leute anzulocken???

am besten nehmt noch eure kinder, enkel und spetzl mit. die über 20.000 (!) besucher vom fischereihafen-rennen würden in hockenheim locker reinpassen.

wenn ihr dann blut geleckt habt, morini-renner aufbaun und mitheizen.
kostet nicht viel und funktioniert wunderbar. haben wir heuer in schleiz und diversen anderen veranstaltungen unter beweis gestellt.

denkt mal drüber nach.
rennsportliche grüsse
pablo

(mad-mission racing-team)
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 17:21 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
Hallo Pablo
Bin von 2001 bis 2005 bei Art Motor mit einer 500er Morini in der "Classic BEARS" mitgefahren. Im Laufe der Jahre wurden es dann immer mehr 500er, so dass es am Ende richtige Startfelder wurden, die eine eigene Klasse "Vintage BEARS" bekommen haben. Hans Paßberger und Markus Wolf fuhren da auch mit Morinis mit. Abgesehen von der Tatsache, dass man immer irgendwie gegen der Abstieg fuhr hat es mächtig viel Spaß gemacht. Daraus entwickelten sich vielfältige Rennsportambitionen mit Morinis. Das hat sich in den letzten Jahren ziemlich reduziert. Im Moment gibt es dort keine Morinis mehr. Auch bei Grab the flag ist die Morini Zeit wieder am Abflauen. Leider hatte man mit diesen kleinen Motoren auch immer irgendwie die schwächsten. Bin dann, glücklich, dass mein 501er nun immer noch richtig toll läuft, auf Ducati 900SS umgestiegen. Zahnriemen-Motor erster Generation mit 80 PS. (Das ganze Moped hat soviel gekostet wie ein neu überholter 501er Motor, der bald fällig geworden wäre.) Macht auch sehr viel Spaß und man kann nun ganze Trainingsfelder klassischer japanischer Superbikes der 80er Jahre auch mal von hinten aufrollen oder überrunden. Ganz neue Erfahrung! Und man findet sich hier in der Tradition der TT-Ducatis auch ganz nett zurecht. das ist momentan mein Rennsport-Stabilbaukasten. Wenn ich mir mal einen Transporter kaufe nehme ich die Morini auch mal wieder mit. Ballern ja beide schön im V2-Beat.
Ciao Dirk
...TIP: "FASTBIKE" Das Zentralorgan der deutschen Amateur-Rennszene. Trainingstermine, Biketoberfest, 8H Suzuka, Moto Martin GS1000, Carlos Checa, Suzuki GSX1100ET Racer, Scarborough Gold Cup, Rico Penzkofer. Da wird jede Seite studiert.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 17:51 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
So Leute: Lasst Euch das mal auf der Zunge zergehen.
Schauplatz: London SW6, Fulham etwas westlich von Chelsea an der Themse gelegen. Parsons Green. 1987. Alle drei Adresen innerhalb von 100m in der Heathmans Road
Bei "Heathmans of London" standen:
Lamborghini Jalpa, Lamborghini Countach LP 500 S, Lamborghini Jarama. Lamborghini Miura SV, Countach LP 400 S, 350 GT, Espada S III,
Maserati Khamsin, Mexico und 2 Meraks.
Maserati BORA, Mistral, Ghibli, Ghibli Spyder SS.
Ferrari Testarossa
De Tomaso Longchamp und 2 Pantera.

Bei "David Alston":
Porsche 356 Speedster, 911 RS 2,7 Carrera, 3,3 Turbo und ein gutes Dutzend 911 2,4 bis 3,0.

und bei "John Lewis"
Mercedes 280 SE 3,5, 280 SL, 300B, 450 SEL 6,9, 190 SL, 300 SEL 6,3
Jaguar E-Type 3,8, E-Type 4,2, S-Type, Aston Martin DB4, Maserati Khamsin und ein T-Bucket All American Hot Rod von John Bonham von Led Zeppelin.

Erinnere mich noch an eine Nachtfahrt durch Fulham mit einem Mercer 220 S. Was für ein herrliches Auto. Wir saßen zu viert in dem Ding, hatten es gerade aus einem Garagenhof abgeholt und die ganze Stadt verdrehte die Hälse. Oder im Drift mit dem Porsche um den großen Autobahnverteiler (Kreisel mit diversen Abfahrten nonstop zu fahren) bei Shepherds Bush.
War das eine schöne Zeit!!!


Zuletzt bearbeitet von corsacorsaro am 29.11.2011, 18:42, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 18:16 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
War in dieser Zeit auch dreimal in Brands Hatch. Ohne eigenes Auto dorthin zu gelangen war genau so ein Abenteuer wie zum Oldtimermarkt nach Beaulieu nearby Southhampton.
Festival of 1000 Bikes und zwei Oldtimerrennen in Brands gesehen. Dort sind sie mit den damals schon professionell komplett neu aufgebauten Matchless und Manx richtig schnell gefahren. Aber es handelte sich um eine fast 100% britische Angelegenheit. Kann mich noch erinnern, dass es eine derbe Diskussion gab, ob ein japanisches Motorrad, in diesem Falle die ziemlich schnellen Honda CB350, überhaupt ein Existenzrecht als Klassiker und damit eine Zulassung zum Rennbetrieb haben dürfe.
Beaulieu war eine ziemliche Auto Veranstaltung. In Birmingham gab es das National Motorcycle Museum gerade neu. Das war auch toll. Am besten waren die ganzen britischen Werksrenner. Die BSA und Triumph Dreizylinder, die Anfang der Siebziger alles abgeräumt haben. Zum Beispiel die BSA 750 Triple, mit der beim "Race of the Century" John Cooper den Ago auf MV 500 niedergekämpft hat.
Habe die ganzen Motorradhändler im Stadtgebiet mit dem Fahrrad abgeklappert (war lebensgefährlich!). Dave Degens Dresda Shop oder Geoff Dodkins Velocette Laden gefunden. Im Süden habe ich einen Laden gefunden, "Verrall´s Motorcycles", der seit Jahrzehnten mit Rennmotorrädern handelte. Da standen einige Velocette KSS und KTT herum. Norvin, Matchless, AJS und Manx waren eh normal. Triumph Daytona 500 mit Alu Zylinder, der so oft mit Teilen von Aggregatmotoren aus Lancaster-Bombern gefälscht wurde. Der Angestellte lief im Anzug herum und putzte mit Politur die edlen Mopeds. Damals gab es gerade die Rockers Reunion der ehemaligen "Ton up Boys" die in den 60ern ihr Unwesen getrieben haben. Habe dann auch mit dem Erfinder des "59 Club", Father Bill Shergold, Briefe geschrieben. Da gab es eine richtige Cafe Racer Renaissance. Aber mit den echten Geräten und nicht mit dem lauwarmen Aufguss von heute.
Geht gleich weiter
Dirk


Zuletzt bearbeitet von corsacorsaro am 3.2.2013, 11:40, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pablo99
Verfasst am: 29.11.2011, 18:24 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 10.01.2010 Beiträge: 52
servus dirk,

spitzen sache mit der rennerei.
noch kämpfe ich in der 350er klasse. muss ja erstmal fahren lernen.
wobei hier die morini durchaus konkurenzfähig ist.
m.e. liegt der wesentliche vorteil im niedrigen bike-wert. kann man schön sinnbefreit um die ecken heizen.
geht's dann doch mal in den acker, ist finanziell nicht viel im argen. bei ner aermacchi hätt ich da vergleichsweise mehr skrupel.

in der 500er klasse würd ich ne sr nehmen. gleichermassen günstig, aber schneller.

seit den letzten 1-2 jahren gruppiert sich hier im süden grad ne kleine truppe 350er morini-rennfahrer.
das lässt hoffen, dass es bei veranstaltungen mit morini's wieder bergauf geht.
wobei's mir prinzipiell darum geht die veranstaltungen durch aktiven/passiven beitrag am leben zu halten. marke hin oder her.

was helfen "diskussionen am lagerfeuer", wenn parallel gute veranstaltungen sterben. (vgl. beitrag zum festival italia in oschersleben)
nehmt's nicht persönlich, ähnliche diskussionen gibts auch in anderen foren.


nochmal mein aufruf:
fahrt zu den veranstaltungen und haltet sie am leben, sonst bleibt statt betörend schönem motorenlärm nur noch das knistern des lagerfeuers!
nehmt euch ein beispiel an hartmut, er schwelgt nicht nur, er kann's auch auf der strecke (und seine holde mit dazu).

grüsse,
pablo
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 19:08 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
Hallo Pablo
Den niedrigen Materialwert der Morinis finde ich momentan eigentlich eher zweifelhaft. Habe 1988 angefangen eine völlig versaute 500er mit verbogenem Rahmen und verzogener Schwinge als Classic Racer aufzubauen. Hätte man sonst nur noch wegschmeißen können.

Das Ding steht hinter mir just this moment. Und wartet darauf wieder komplettiert zu werden. Der zweite Renner wurde aus Resten zusammengefegt. Das war ein 300 DM Haufen aus Imola.

Dachte mir da auch noch, dass das alles ersetzbar ist. Nun haben im Bastelwahn aber einige Piloten originale 350 S aus ´75 zerflext und auf der Strecke mehr oder weniger verschrottet. Man hätte alles auf den Boden bringen sollen und 10 Jahre später wieder ausgraben. Zu der Zeit hätte eine angerostete K2 aus Italia auf dem Hof gestanden. Inzwischen haben die allerdings auch einen gewissen historischen Wert. Habe selber im Business genug Material in die Tonne geworfen. Japanischen Edelschrott von CB 400 N über CX 500 bis CBX 750 Teile. Neulich hat mich eine Moriwaki Replika mit GSXR Rahmen und CBX 750 Motor abgehängt.
Dachte immer der Motor kann ja nix taugen. Nunja. Alles bekommt mit der Zeit einen relativen anderen Wert. Und die Schande holt einen ein.
Die Morinis waren mal billig und sind von vielen "Fans" letztlich nur deswegen überhaupt gekauft worden. Kenne da so ein paar Exemplare. Manch einer fährt deswegen inzwischen auch SR 500. Sind nämlich immer noch relativ billig weil es soviele davon gab und nichts weggeschmissen wurde. Einen anderen Teil der Gründe hast Du auch schon genannt. Sind am Ende wegen der größeren Reserven und dem erworbenen Know How auch leistungsstärker.
Ursprünglich wollte ich mir zum Zerheizen eine R6 kaufen. Die Ducati hat mir dann aber doch viel besser gefallen. Und was glaubst Du hat der ehemalige Besitzer dazu geäußert? Großes Jammern verbunden mit der Beinahe-Verweigerung mir das Ding zu überlassen. Als er mich das erste Mal auf der Strecke gesehen hat wollte er sie mir wieder wegnehmen.
(Hatte er sich zum Glück aber neben seiner Norton 650 Dominator schon eine BMW R75/5, original von Petermax Müller (...der Porsche Händler mit den Petermax Müller Rennern auf VW Basis) gekauft).
Nur so zum Zersemmeln finde ich die Morinis auch zu schade. Und alle 50 Renn-Stunden einen 501er opfern ist auch harter Tobak.
Finde auch, dass diese Sportveranstaltungen unterrepräsentiert sind. Kein Publikum, nur Angehörige als Fans, teure Trainings und noch schlechte Presse wegen des Lärms. Eigentlich schade. Wenn ich zum Schauen nach Oschersleben fahre sind immer dieselben Piloten am Fahren und am Zuschauen. Da wird sich nicht viel tun. Die wahren Appassionati sind einfach zuwenige. Trotzdem machen wir weiter.
Ciao Dirk, scuderia Corsa Corsaro


Zuletzt bearbeitet von corsacorsaro am 3.2.2013, 12:28, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
quattro
Verfasst am: 29.11.2011, 19:45 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 20.06.2010 Beiträge: 989 Wohnort: Odenwald
Schöne Geschichten,
ich kann mich an das erste Motorradrennen erinnern, bei dem ich als Zuschauer dabei sein durfte.
1972 WM-Lauf in Imatra (Finnland) auf einem abgesperrten Straßenkurs.
Agostini hat natürlich gewonnen und ich war begeistert von dem tollen MV-Sound.
Ich war Führerscheinneuling und fuhr eine schwarze CB 250 mit Trommelbremse im Vorderrad. Laughing

Grüße,
Reinhard
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pablo99
Verfasst am: 29.11.2011, 21:41 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 10.01.2010 Beiträge: 52
servus reinhard,

da hab ich doch gleich was für dich.
admv classic cup

http://www.admv-classic-cup.de/

bin heuer in meissen mitgefahren. ein strassenrennen im gewerbegebiet OHNE lärmbeschränkung.

schau's dir an, du wirst dich in 1972 zurück versetzt fühlen.

die jungs freun sich über jeden der kommt oder sogar mitfährt.

hat viel spass gemacht.
grüsse
pablo
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 23:04 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
Hallo Race Freaks
Das liebe Geld war und ist immer einer der entscheidenden Faktoren. Ich habe 15 Jahre hinter einer echten Laverda SFC 750 3. Serie hergespart. Steht noch heute in meinem Herkunftsdorf bei einem Bekannten, der sie jetzt für seine Söhne aufhebt. Und wird heute dreimal soviel kosten wie ich in der zwischenzeit zusammengespart hätte. Eine 750 S und eine zweite SF in Teilen später war ich froh als das ganze Geraffel für gutes Geld in Mannheim auf der Veterama einen anderen Besitzer fand. In der selben Zeit habe ich meinen besten Freund um seine Ducati 900 SS KöWe beneidet. In der Zeit in der ich mit derkleinen, bescheidenen Morini nur gefahren bin hat die Ducati eigentlich nur gestanden. Aber sie ist immer noch da, fährt mittlerweile wieder ganz gut und ist immer noch wunderschön. Inzwischen sind eine Hailwood Replica und eine MV 800 Magni dazugekommen. Herrlich!!!
Am Nürburgring, beim Oldtimer Grand Prix waren die Rennfahrer mit den Autos in einer anderen Welt unterwegs. Die Motorradfahrer campierten im Abseits. Das fiel schon unangenehm auf!
In den Gesprächen um die Möglichkeit sich einen Formel Vau oder March Formel 3 zu besorgen kam ganz schnell der Kostenfaktor zum Tragen.
Auto kostet bis 20000,- Euro. Dann die erste Motorüberholung wahrscheinlich noch einmal das Gleiche.
Zugfahrzeug 15000,- Minimum, fetter Anhänger 3000,-?. Doppelgarage. Eine Seite für das Fahrzeug, die andere für die Teile. Großes Zelt, Nennung doppelt so teuer wie bei den Mopeds.
Da hört der Spaß auf. Es gibt einen Haufen Leute, die sich das leisten können. Ich nicht. Fühle mich bei den Motorradleuten schon wie die arme Maus. Und das liegt nicht an der Ducati, die vielleicht zuviel gekostet hätte. Früher waren wir im Fahrerlager von VW Bussen umgeben und haben in Zolder oben unter dem Dach der Boxen geschlafen. Die Freaks von Moto Aktiv fuhren mit alten Auto-Gurken (u.a. Citroen CX 6-Rad Kombi) vor und schliefen ebenfalls im Schlafsack zu Zehnt in einer Box. Mittlerweile steht neben einem ein fettes Wohnmobil oder ein Firmentransporter. Oder mindestens ein dicker 200 PS Geländewagen. Auch der Motorradsport zieht in finanzielle Kreise, die unerreichbar sind. Wenn das Moped halbwegs technisch vorbereitet sein soll, dann ist schnell die Luft raus. Und dabei habe ich noch nicht einmal einen zweiten Satz Felgen für Slicks und Regenreifen, weil niemand da ist der mir beim Wechseln helfen könnte. Bin trotzdem zufrieden und spiele weiter mit. Mit der 500er Morini wäre es genauso teuer. Ich würde dasselbe Equipment mitnehmen. Hauptsache es ballert schön und zieht einen kräftig aus der Kurve und das Knie schleift schön. Schöner Sport, das ist wichtig. Und die Technik suggeriert einem einen Einblick in die alten Zeiten. Da ist eine Verwandschaft zu spüren mit den großen V-Motoren, mit den Big Bangern. Und wenn man mit der Morini hinterhergehechelt ist, macht es jetzt richtig Spaß die Japaner wirklich zu jagen und zu vollstrecken. Das ist auch herrlich!
Eine echte TT F1 750 wär ein Schnäppchen. Mal in Imola suchen. Stehen da vielleicht noch rum. Beim letzten Mal vor 10 Jahren (?) gab es sie für 10000 Mark. Hatten wir leider nicht das passende Kleingeld dabei.
Zum Träumen kann man aber eine schöne bunte Zeitschrift kaufen oder in meine gesammelten Mappen schauen. Und da dröhnt es nach V8 Chevron und Ford GT 40 oder Porsche 908 3 Liter 8-Zylinder Boxer. Und Brabham wurde mit Heron Köpfen zweimal Weltmeister. Und schon schließt sich wieder ein Kreis.
Ciao Dirk


Zuletzt bearbeitet von corsacorsaro am 29.11.2011, 23:22, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grufti
Verfasst am: 29.11.2011, 23:15 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 905 Wohnort: Remscheid
Aktuelle Rennerei
Mit den 500er von Morini hab ich keine Erfahrung. Mit den 3 1/2 und 400er schon.
Iris und ich haben etwa 400000 Kilometer damit zurück gelegt und sind mit dem Gasgriff nicht zimperlich. Zusätzlich wird mit den Motoren noch experimentiert.
Schäden am Motor:
Kolben keine
KW-Lager zwei, Lagerkäfig defekt, nach etwa 30000
KW-Lager eins, Gleitlager defekt nach sehr hoher Drehzahl
Pleuellager eins, Lagerschale defekt nach sehr hoher Drehzahl
Ventile zwei, nach Zahnriemenriss
Zahnriemen vier, gerissen oder Zahnausfall. Keine Optibelt!
Kipphebel drei, selbst verschuldet nach Experiment
Zylinder einer, Riefe nach Bruch der Bolzensicherung.
Nach meiner Meinung sind die kleinen Motoren sehr zuverlässig. Einige der Schäden sind auf der Suche nach mehr Leistung entstanden. So z.B. der Schaden am Gleitlager.
Da habe ich an meiner Basteldart Leistung und Drehzahl gefunden und fuhr mit Drehzahlen über 9500, als sich der Schaden bemerkbar machte. Fahren gegen ein Gummiseil! Der Leerlauf war noch normal, bei höherer Drehzahl klemmte was.
Bei der Überprüfung sah es so aus, als ob der innere Rand der Lagerschale zu hohe Pressung bekommen hatte (Durchbiegung der Welle?) und das weiche Material verschmierte.
Der Serienmotor dreht meistens nicht so hoch, aber es gibt freundliche Drehzahlmesser.
8000 Touren reichen für echte 160 bei Rückenwind, da geht nichts kaputt.
Jetzt ist ein 344er in der Dart eingebaut, mit sehr leichten Kolben. Mal sehen, was der Motor bringt.
Wer bei den Hobbyrennen keinen Ersatzmotor hat ist schlecht dran. Die Kosten der meist weiten Anreise zu den Strecken sind schon hoch genug und wenn man dann nicht zum Fahren kommt .....
Seit wir für die Motobis einen Ersatzmotor mitführen, geht nichs mehr kaputt!

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 29.11.2011, 23:39 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1594 Wohnort: Elm-Asse
Hallo Racer
Gute Vorbereitung und großzügiger Ersatz sind substanziell wichtig, finde ich. Ersatzmotor finde ich auch recht wichtig. Schäden hatte ich bei der Morini nur einmal mit durchgebrannten Ventilen. 2.Platz verloren und nur 3. geworden. Und dann im nächsten Lauf wegen falscher Diagnose in der 3. Runde liegengeblieben. Seitdem lief der Motor so wie er sollte. Trotzdem braucht man Reserven, die auch ein wenig Geld kosten können. Habe mir statt eines neuen 501er Motors ein ganzes Moped gekauft. Das war mein persönliches Missing Link. Und ich bin damit sehr zufrieden.
Im Moment sehe ich in den kleinen Klassen nur noch SR 500 rennen und bei Art Motor die Moto Guzzi V50. Die 500er Laverdas treten noch an und die Pantahs.
Könnte mir vorstellen mal wieder Langstrecke zu fahren. Werde im Winter an der 900er mal neue, starre Fußrasten bauen und Schutzblech und Plastik ersetzen. Und dann ein wenig Farbe drauf damit es wieder schön aussieht. Die originalen alten Ölleitungen zum Ölkühler werde ich eventuell auch noch tauschen. So ist Motorsport noch überschaubar aber keineswegs billig. Im Plan befindet sich ein überarbeiteter Ersatzmotor mit 100 PS. Aber vorher müssen die Vergaser ersetzt werden. Der Weber Doppelvergaser ist besser im Auto zu verwenden. Hat noch jemand gute 40er Dell `Ortos rumliegen?
Ciao Dirk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
pablo99
Verfasst am: 29.11.2011, 23:44 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 10.01.2010 Beiträge: 52
servus,

nachdem ich die 350er in schleiz zum laufen bekam, hielt sie die erste saison ohne probleme.
dabei ging ich mit ihr sicher nicht zimperlich um.

diesen winter noch ein paar ps gesucht und den ersatzmotor aufgebaut. den dabei zu haben ist sicher ratsam, wie bereits von hartmut erwähnt.

alles in allem steht der renner bei ca. 1500,- wobei 500,- für aufbereitete sr-räder mit bt45 drauf gingen.
der rest wurde aus verschiedensten teile-quellen zusammengesteckt.

ich hab mir ein paar mal sound-of-speed am salzburg-ring angeschaut. beim schlendern durchs fahrerlager fiel mir auch dieser ungeheuerliche aufwand bei den autos auf. unvorstellbar.
... wobei die monoposto's schon der bringer waren.

noch zum thema laverda.
vergiss die sfc. ich kenn leute die eine fahren bzw. eben nicht aus angst sie würden zu arg am gas drehn und das ding dann in acker setzen.
da fahr ich doch gern ne replika und bau mir billig-blinker vom louis dran, wenns mir grad einfällt. (und das sind noch die kleinsten frevel-taten!)

also, immer schön sinnbefreit schrauben und fahren!
pablo
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pablo99
Verfasst am: 29.11.2011, 23:48 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 10.01.2010 Beiträge: 52
servus dirk,

beim wechsel auf die dello's brauchst doch auch noch nen horizontalen kopf für hinten, oder?
spätestens hier wirds wieder aa wengerl teurer...
viel erfolg beim suchen.

pablo
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 10
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.