ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Motor  ~  zahnriemen

gk
Verfasst am: 22.5.2007, 15:57 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 5361 Wohnort: ---
moin jungs und mädels ,
kurzes zahnriemen – update bzw. das , was ich bisher rausgefunden habe .
gleich vorweg , es wird kaum eine chance auf haltbarere zahnriemen mit unserem profil geben . diese profil , welches aufgrund seiner trapez -förmigkeit ein wandern des riemens noch begünstigt , wird wohl weder in industrie noch im fahrzeugbau großartig weiter verfolgt .
uns würde ein riemen mit einem aramid – zugstrang etwas entgegenkommen , jedoch will den keiner der 4 großen , die ich jetzt kontaktiert habe in irgenwelchen kleinserien auflegen . (erst ab 100 000 – du kacke , so viele nullen – pro jahr interessant )

der conti synchroforce ist zwar unter anderem damit ausgestattet , doch den wird es laut aussage contitech nicht in unserem profil geben .

die neoprene – variante ( siehe zb. PTS ) hat keinen positiven einfluß auf die von uns gewünschten eigenschaften .

dayco – für die wir übrigens die belastungstests gemacht haben , haben ebenfalls nichts besseres als die normal qualtität .

gates , optibelt
alles ähnlich . aber das wisst ihr ja selbst

nun kümmt`s Laughing . also nach längerem gespräch mit PTS wurde mir „signalisiert“ , dass man zumindest zu einer kleinserie eines cevlar – riemens nach unseren anforderungen bereit wäre .
vorraussetzung wäre allerdings , man müsse die genaueren anforderungen an diesen riemen definieren .
ach du kacke ??!!! jetzt könnte ich versuchen , einen früheren triebwerks - kollegen , der heute beim karmann tätig ist , zu aktivieren . ansonsten hätte ich gesagt , gleiches profil /länge etc pp nur mit cevlar – zugstrang .
jetzt kämen auch noch die größen A B C mit ins spiel , hat da mal jemand irgendwie die längen gemessen ? ich sehe schon , das ganze ist gar nicht so einfach .

!!!!! und nicht zuletzt/und nur endscheidet der preis !!!!!

die meisten haben jedenfalls zur umrüstung auf HTD – profil geraten


hat jemand , vielleicht von irgendeinem no – name anbieter einen aramid/cevlar – riemen im sortiment gefunden ??? hat sich schon mal jemand intensiver mit dem thema beschäftigt , so dass man auf erfahrungswerte aufbauen könnte ???
macht solch eine aktion sinn ??? wer hatte denn die originalen hergestellt ???
kann mich mal jemand bremsen , ich steigere mich da schon wieder in was rein ! ich merk das , doch echt .
ich glaub , ich muß die morini verhökern .
Crying or Very sad

_________________
munter bleiben
günni


ohne signatur
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsarino
Verfasst am: 22.5.2007, 16:55 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2570
Hallo Günni,

ich habe mir mal zum Spielen beim Fachhändler zwei Zahnriemen 124L geholt.
Der erste ist ein Pirelli ISORAN, das Datenblatt will der Händler noch besorgen.

Der zweite ist von Contitech und ein 65 seitiges Datenblatt mit Berechnungstabellen usw findest du hier: http://www.contitech.de/ct/contitech/themen/produkte/antriebsriemen/industrie/docs/0502_synchrobelt_trapez_d.pdf

Die Temperaturbeständigkeit soll bis 100 grad sein, mit dem Rest kann ich so auf die schnelle nix anfangen...

Kannste dir ja mal anschauen, vielleicht kannst du damit was anfangen... Wink

Gruß, Andreas


_________________
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
gk
Verfasst am: 22.5.2007, 21:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 5361 Wohnort: ---
hey andreas ,
das datenblatt , welches ich auf arbeit gefunden habe , sagt

für den synchrobelt allerdings nur -30 bis + 80° aus

synchroforce mit aramid (wo ja leider unser profil nicht angeboten wird) -20/100°

ich glaub auch nicht so unbedingt , dass die wärme zum problem wird (sicher trägt die etwas mit zur alterung des riemens bei) dafür wird ja auch belüftet . da sind bestimmt andere faktoren ausschlaggebender . fehlende spannvorrichtung , dadurch größere anfälligkeit auf schwingungen , unterschiedliche , schlagartig wechselnde zugkräfte bei lastwechseln , das profil ist auch nicht sonderlich entgegenkommend .
das material/ausdehnung des zugstrangs nicht zu vergessen.
aber solche sachen fallen "zum glück" nicht in meinen kompetenzbereich , das ist eher was für die triebwerksforschung .

der gute mann von pts war auch sehr umgänglich und hilfsbereit . mindestabnahme war auch nicht so schlimm , waren 2 rollen a breite hab ich jetzt vergessen . human jedenfalls . entscheidender ist allerdings der preis .
und den kann man erst nach genauerer definition des riemens nennen .
wahrscheinlich kommt da dann das böse erwachen . naja , den normalen 124 l haben sie ja schon mal im programm , bisken cevlar rein , draht drumgetüddelt und los jeeets .

gesetz der fall , hier hat sich schon mal jemand tiefgreifender mit der materie beschäftigt , kann sich der jenige ja mal bei mir melden .
vielleicht kann man ja in der tat was "drehen" . ich weeeß et nich .


munter bleiben
günni
(wehe es bestellt jemand in italy rot/gelb - meine damit jetzt nicht pirelli)


Zuletzt bearbeitet von gk am 23.5.2007, 14:10, insgesamt einmal bearbeitet

_________________
munter bleiben
günni


ohne signatur
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gonzow
Verfasst am: 22.5.2007, 21:33 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 442 Wohnort: 78048 VS-Villingen
Hallo zusammen

ich bin rein zufällig im Geschäft an günstige Zahnriemen rangekommen

Wir benötigen diese als Antriebe für Schleifmaschinen

ich habe von unserem Händler THF Brammer Karlsruhemitgeteilt bekommen
das diese Zahnriemen rund auf 2 meter breite vom Hersteller ausgewaltz werden. Die Breite wird dann individuell für jeden Kunden geschnitten.

ich habe dann umgehend mir 2 Muster machen lassen
die genauen Angaben mit Artikel-Nr. und Best-Nr habe ich noch im Geschäft
kann ich als Erweiterung nächste Woche ins Netz stellen

der Preis war so irgendwo bei 2-3 Euro pro Stück

Mein Lieferant kann auch eine Walze indivduell schneiden lassen estra für Morinisti.

Bei diesen Preis kann man jährlcih wechseln, was auch lange an Schleifmaschinen mit viel Staub hält kann auch an unseren Tremezzos
eine Weile halten.

bezüglich ausgewähltem Material und Hersteller des gewalztem Material müßte ich mal genauer nachfragen.

ich meine im alten Forum hätte ich diesen Tip schon reingestellt

Gruß Guido
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner Wilhelmi
Verfasst am: 23.5.2007, 19:26 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1088
Hallo,
nach dem ersten flüchtigen Blick über das Datenblatt von Conti kann ich vor diesen Riemen nur warnen. Die dort angegebenen Spezifikationen, Verwendungshinweise, Vorgaben bezüglich der Zahnriemenräder usw. entsprechen in keinster Weise den Verhältnissen an einem Morinimotor.
Ich werde das noch genauer recherchieren. Das absolute k.o.-Kriterium dürfte wahrscheinlich die maximal zulässige Drehzahl von 6000/min sein, und die auch nur bei einem wesentlich größeren Zahnriemenrad als an unseren Motoren.

P.S. Wer in gerade Stößelstangen investiert wird über die gestiegene Nachfrage danach staunen!

Gruß
Werner

_________________
Auch qualitativ hochwertiger Schrott bleibt Schrott!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gk
Verfasst am: 23.5.2007, 19:43 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 5361 Wohnort: ---
hallo werner ,
mein reden ! diese werkzeug - antriebsriemen taugen nur bedingt .
deshalb ja auch die idee , etwas "fahrzeugnäheres" und verschleißfesteres herstellen zu lassen , wenn es da auf dem markt nichts gibt .

muß gestehen , dass ich bisher auch nur mit einem von den maschinenriemen fahre , was aber aufgrund meiner b - paarung ganz gut paßt .
werden die original - riemen noch im neuzustand vertrieben ? oder alles abgelagerte ware ? wenn ja , müßte man ja dazu vom hersteller ebenfalls ein datenblatt bekommen können .
festerer zugstrang wäre grundsätzlich erstmal nicht verkehrt .
wenn ich etwas mehr ruhe hab , werde ich meinen früheren kollegen , der sich auch mit diesem thema beschäftigt hat , kontakten .

wir sollten da ruhig mal dran bleiben und alles wissenswerte + herausgefundenes sammeln .

munter bleiben

_________________
munter bleiben
günni


ohne signatur
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
norbert
Verfasst am: 24.5.2007, 9:22 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Moin all ihr Ingenöre und Technikers

wie sieht es denn aus mit www.optibelt.com ? Ich gebe gern zu, daß ich mir kein technisches Urteil erlauben kann und werde mich hüten diesbezüglich Empfehlungen auszusprechen. Vielleicht könnt ihr da ja mal reinschauen. Meine Anfrage dort ist bisher leider nicht beantwortet worden, war vielleicht auch zu amatörhaft gestellt. Aber vielleicht könnt ihr ja schon was mit den Infos auf deren Website anfangen.
Ich hab z.Z. den 124 L von denen drin, mit der B-Scheibe haut es zumindest längenmäßig eigentlich schon hin.

ciao norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gk
Verfasst am: 24.5.2007, 14:57 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 5361 Wohnort: ---
hallo du armer ..tör ,

genau den hab ich bei mir auch drin , auch B und paßt auch einigermaßen gut .
aber auch das ist eigentlich nur ein maschinen-riemen und von der sache her auch nur bedingt tauglich .
einen , zumindest vom aufbau her , ähnlichen fahrzeugriemen heutiger tage scheint es nicht zu geben .

munter bleiben
ichseinsälbafrickelbruda

_________________
munter bleiben
günni


ohne signatur
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 24.5.2007, 17:51 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Also ich habe heute bei sommerlichen Temperaturen Testfahrten mit den Morinis unternommen, um die Zahnriementemperaturen bei unterschiedlichen Fahrtbedingungen zu ermitteln.
Unter dem mit reichlichen Kühlschlitzen versehenen alten Gehäusedeckel wurden bei lockerer Landstraßenfahrt maximal 46 Grad Celsius erreicht.
Stadt mit Stop und Go 55 bis 70 Grad. Bei der Dart, die vorne keine Kühlschlitze im Deckel hat, lagen die Temperaturen durchschnittlich 10 Grad höher! Aber nach dem Abstellen des heißen Motors konnte ich zwischen Nockenwellenrad und Zahnriemen 89 Grad messen. Also muß man damit rechnen, daß ein zügig gefahrener Motor über die Zahnräder auch kurzfristig Temperaturen über 100 Grad Celsius an den Zahnriemen weiterleitet.
Nieder mit den 80 Grad Zahnriemen! Wer baut bessere?

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 24.5.2007, 18:30 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
Nach was zum Nachdenken: Ich habe heute eine kleine Runde gefahren. Als ich heimkam wollte ich am Lima was nachsehen (Ich habe ja dieses Reglerproblem), dabei habe ich kurz mal das Zahnriemenspiel überprüft - der Motor war noch heiss - und zu meiner Überraschung war das Spiel 1.5-2 mm weinger als bei kaltem Motor! Also sind 6 mm Spiel als maximum wohl nicht viel zu viel? Und wie ist es dann mit zu weing Spiel: wie wenig ist zu wenig?
Gruss
Søren
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
gk
Verfasst am: 24.5.2007, 19:09 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 5361 Wohnort: ---
Grufti hat Folgendes geschrieben:

Nieder mit den 80 Grad Zahnriemen! Wer baut bessere?


tja hartmut , genau das ist der springende punkt . von alleine leider keiner .
es sei denn , sie wittern ein geschäft . was bei unserer stückzahl eher nicht der fall ist . bei den "großen"hätte man nur chance , wenn gleiche forderungen aus den reihen der maschinen - hersteller kämen .
deshalb war ich nach dem telefonat mit PTS - strongebelt recht positiv überrascht , dass noch jemand auch zu einer kleinserie bereit wäre .

bessere bekommen wir wohl nur gebaut , wenn ein paar von uns "die arschbagge zammgggneiffe " und sich mal mit zb . PTS zusammensetzen , bzw. die anforderungen und eigenschaften eines modernen morini - riemen
definieren .

wollte mir für die nächste runde schon das laserthermometer einpacken , kann ich mir jetzt sparen , dank deiner messungen .
wenn man hier so etwas noch mehr zusammenträgt , ist das doch schonmal ein anfang . kopfzerbrechen bereiten mir momentan noch die 3 unterschiedlichen längen (wie groß sind die unterschiede? ). werden die denn noch hergestellt ??? hab mich aufgrund meines benötigten B - riemens (und der damit verbundenen guten paßgenauigkeit der maschinen-riemen) nie mit beschäftigt

ein versuch ist es allemal wert , denke ich . zumal das auch erstmal nüscht kostet . (ausser eventuell weitere 5 graue haare auf meinem schädel - aber der rest wird ja auch von alleine grau )
ob die ganze müh erfolg verspricht , bleibt natürlich abzuwarten . ich denke , das ganze wird wahrscheinlich am preis scheitern .(die preise für so`n 08/15 riemen sind schon `ne ansage , wer gibt schon gern mehr aus als nötig? ) aber wir haben es zumindest versucht .


munter bleiben
günni

_________________
munter bleiben
günni


ohne signatur
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner Wilhelmi
Verfasst am: 24.5.2007, 19:27 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1088
Hallo Norbert, Hartmut, Soren usw.,

die Temperatur ist nur eines der Probleme.
Ich habe leider noch keine Zeit gehabt, tiefer in die ausführlichen Conti-Unterlagen einzusteigen, die sogar eine Anleitung zur Berechnung eines Zahnriemens beinhalten. Ich nenne hier aus dem Gedächtnis nur folgende Punkte, die gegen eine Verwendung sprechen:

nur bedingt ölfest (was ist mit Benzin oder anderen Lösungsmitteln oder Kettenfett?)

max. Drehzahl an der Kurbelwelle 6000/min bei einem Rad von 20 Zähnen. Die Morinis haben 11 Zähne. Das reduziert die zulässige Drehzahl auf etwa 3000/min (viel Spass beim Fahren!)

als Antriebsart ist immer ein Elektromotor genannt. Auf die Ungleichförmigkeit eines Zweizylindermotors und die damit einhergehenden stoßartige Antriebskräfte gibt es keine Hinweise.

auf die unterschiedlichen notwendigen Längen für A, B oder C-Räder wird nicht eingegangen (muss bei den angeführten Verwendungsbeispielen auch nicht). Wo bitte passt der Riemen, der laut Unterlagen auch eine definierte Vorspannung haben soll?

Die angeführte Spezifikation gilt zunächst nur für Conti-Riemen und sind Anforderungen, die einen sicheren Betrieb garantieren. Andere Industrieriemen werden sich nicht großartig darin unterscheiden. Für den Einsatz bei Fahrzeugmotoren werden halt spezielle Zahnriemen hergestellt, die nach den Spezifikationen der Motorenbauer entwickelt sind und mit Industrieriemen ausser der Form fast nichts gemein haben.
Bei Öl, Zündkerzen Reifen usw. will jeder das Beste benutzen. Bei einem nicht unwichtigen Motorenteil wie dem Zahnriemen kommt dann der "Geiz ist geil" - Gedanke!

Ich werde die Geschichte weiterverfolgen.

Gruß
Werner

_________________
Auch qualitativ hochwertiger Schrott bleibt Schrott!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sir1
Verfasst am: 24.5.2007, 19:40 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
Hallo Werner
Du machst mich ja ganz schön nervös. Ich will ja gerne das Beste für meine Kleine. Ich will aber nicht drei oder vier mal für das Ding zahlen, wenn die Qualität dieselbe ist. „Auch teurer Schrott bleibt Schrott“ Wink
Nun eine Frage: gibt es überhaupt auf’m Markt qualitativ hochwertiges dass nicht Schrott ist?
Gruß
Søren
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grufti
Verfasst am: 24.5.2007, 19:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Hallo Zahnriemengeschädigte,
hier ein Auszug aus der Werbung der Firma Optibelt. Wenn das stimmt, was die versprechen, wäre es doch was für uns.

optibelt ZRK

Der Optibelt ZRK ist eine Spezialent-
wicklung für den synchron laufenden Nockenwellenantrieb in Kraftfahrzeug-motoren.

· hoher Wirkungsgrad
· schlupffreie Kraftübertragung
· maximale Lebensdauer
· enorme Abriebbeständigkeit
· wartungsfreier Betrieb
· außerordentlich beständig gegen Kälte,
· Hitze und Öl
· extreme Zugfestigkei

Nur Sprüche oder was? Leider fehlen die Grenzdaten.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 24.5.2007, 19:47 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
Hallo Hatmut
Hab' ich auch gesehen, aber gibt es die auch in unser Grösse?
Gruss
Søren
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 44
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 42, 43, 44  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.