ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Tipps&Tricks  ~  elektr. Kontaktbedingungen in Steckern verbessern?

Stefan Bigalke
Verfasst am: 15.7.2013, 9:30 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.02.2007 Beiträge: 1721 Wohnort: Hamburg
Hallo Forum,

elektrische Steckverbindungen machen ja manchmal Probleme und deshalb scheinen Viele darüber nachzudenken, ob man mit irgendwelchen Hilfsmitteln die Kontaktbedingungen auf Dauer verbessern kann.

Es scheint fünf Stategien zu geben:

1. Blank machen und trocken zusammen bauen
2. (Das mache ich meist) Kontakte zusätzlich mit elektr. Kontaktreiniger (meiner ist von Sonax) reinigen. Der soll laut Beschreibung Öl, Fett, Dreck und Oxydschichten entfernen.
3. WD 40 oder ähnliches Universalöl auftragen. Das soll wohl den Sauerstoff vom blanken Metall fernhalten
4. Kupferpaste ganz dünn auftragen. Das soll die Kontaktfläche vergrößern und somit einer Erwärmung durch schlechte kleine Kontaktflächen verhindern.
5. Polschutzfett auftragen. Das Fett selbst leitet ja nicht-hier soll auch das Metall vor dem Sauerstoff abgeschirmt werden.

Was gibt es noch? Welche Strategie ist wirklich sinnvoll? Was sagen die Experten für ungehinderten Stromfluss?

Gruß, Stefan Bigalke

Edit: Einen habe ich noch: Vergoldete 6,3 mm Flachstecker gibt es mittlerweile für 10 Cent. Da Gold das einzige Metall ist, dass sich unter atmosphärischen Bedingungen nicht allmählich zersetzt, finde ich, dass solche Stecker doch viel besser in der Fahrzeugelektrik aufgehoben sind als in HiFi-Geräten.
Ob es die Dinger allerdings mit Rastzunge für Gehäusesteckereinbau gibt? Außerdem muss ein Ende des Steckers ja immer noch auf das schnöde Kupferkabel. Confused
...war nur so eine Idee...


Zuletzt bearbeitet von Stefan Bigalke am 15.7.2013, 10:57, insgesamt einmal bearbeitet

_________________
*******************************************************************
Ein Leben ohne Moto Morini ist möglich aber sinnlos.
*******************************************************************
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf1
Verfasst am: 15.7.2013, 10:49 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.03.2013 Beiträge: 159 Wohnort: Herrsching
Hallo,
die besten Erfahrungen habe ich mit Kontaktreinigung mittels Messingbürste und Einsatz von WD 40 und/oder Polfett (dünn aufgetragen) gemacht.
Von Kupferpaste würde ich absehen. Es gibt noch das Spray KONTAKT WL 75 Electronic (benutzen wir auch in der Luftfahrt), gibt es auch auf dem freien Markt und ist gut.
WD 40 hält nicht dauerhaft und müsste hin und wieder nachträglich aufgebracht werden.
Das Beste ist LPS1 (für el. Kontakte, Stecker usw.), hält lange.
Grüße
Wolfgang
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Scrambler09
Verfasst am: 15.7.2013, 11:02 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 29.10.2009 Beiträge: 435 Wohnort: Schwabenland
Seit vielen Jahren ohne Probleme in Benutzung. Sehr ergibig kommt es meist zu Saisonbeginn zum Einsatz.

wet.protect

_________________
Gruss
Ferruccio
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stefan Bigalke
Verfasst am: 16.7.2013, 7:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.02.2007 Beiträge: 1721 Wohnort: Hamburg
Hallo Wolfgang, hallo Ferruccio,

danke für die schnellen Antworten.

LPS1 und Wet.protect sind wie WD40 Kriechöle. Richtig?
Kontact WL75 hingegen ist ein Reiniger, der auch Öle und Fette entfernt?

Leitende Mittel scheint es nicht zu geben und die Hoffnung, dass Kupferpaste hilft ist auch nicht bewiesen? Klar, man müsste sicher sein, dass das Trägerfett säurefrei ist, um Korrosion zu vermeiden... Vielleicht halte ich mal mein Multimeter in einen Klecks Kupferpaste und poste der Widerstand.

Wenn die Strategie mit dem Kriechöl gut ist, dann müsste doch Polschutzfett zum Sauerstoffabschluss besser weil dauerhafter sein?

Gruß, Stefan Bigalke

_________________
*******************************************************************
Ein Leben ohne Moto Morini ist möglich aber sinnlos.
*******************************************************************
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MonstroMorini
Verfasst am: 16.7.2013, 7:36 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 25.11.2010 Beiträge: 1060 Wohnort: Wormer (NL)
Mein tipp is kontaktfett, zb:
https://www.distrelec.de/kontaktfett-spritze-spritze-35-ml/electrolube/sgb-spritze/952591

_________________
Greetz,
Rob - In MoMo we trust
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
norbert
Verfasst am: 16.7.2013, 9:31 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4373 Wohnort: Lübeck
Ich hatte das so verstanden (obwohl bisher immer anders gemacht), dass man das Polfett eigentlich erst nach dem Herstellen des Kontaktes auftragen soll, weil es diesen eben nicht fördert (wohl eher das Gegenteil) aber schützt Rolling Eyes

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wolf1
Verfasst am: 16.7.2013, 11:38 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.03.2013 Beiträge: 159 Wohnort: Herrsching
Hier ein Zitat- besser könnte ich es auch nicht erklären...:

Polfett ist elektrisch nicht leitend. Bei sachgerechtem Anziehen der Polklemmen ist der Klemmendruck ausreichend, die Fettschicht zu verdrängen und somit gasdicht direkt metallischen Kontakt zu gewährleisten.

Zweckmäßig ist es, vor dem Aufbringen von Polfett alle Kontaktflächen mechanisch von Oxiden zu befreien, somit metallisch blank zu machen


Grüße
Wolfgang
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MonstroMorini
Verfasst am: 16.7.2013, 12:22 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 25.11.2010 Beiträge: 1060 Wohnort: Wormer (NL)
Ist kein polfett (kann man auch benutzen um die stecker zu fuellen) aber kontaktfett. Habe wegen ziemlich nasse wohnlage schon vieles probiert (kontaktreiniger pur, mit vaselin fuellung usw, aber das zeug (ich habe hier eine andere marke vom haendler) funktioniert die letzte par jahre gut.
Habe bis jetzt nur einmal selbstausloesende blinker auf der autobahn erlebt, aber da war 30cm wasser..... Alle stecker bis jetzt (und ich habe die jetzt leider fast alle ab) einwandfrei. Umschliesse weisse stecker (also nicht die amp's, die sind ja sowieso prima) mit ein stueck innenreifen und 2 tiewrap's.

_________________
Greetz,
Rob - In MoMo we trust
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.