ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Motor  ~  Nockenwelle und Pleuelschraube berühren sich

Knopiste
Verfasst am: 13.3.2014, 22:09 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.05.2012 Beiträge: 50 Wohnort: Berlin
Hallo zusammen,

beim Motorzusammenbau habe ich gesehen, dass es eine Stellung der Nockenwelle und der Pleuel gibt (ohne Stößelstangen), bei der sich die beiden berühren. Das heißt ja nicht unbedingt, dass im Betrieb sich die Nocke und die Schraube auch berühren. Das sieht man am hellen Fleck (=Pleuelschraube), welche aneiner Nocke stößt.


Ist das normal? Ich habe eine neue 2-2 Nocke eingebaut.


Grüße
Knopi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 13.3.2014, 23:41 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1584 Wohnort: Elm-Asse
Das ist schon ziemlich eng an der Stelle. Wenn die Pleuel den Kolben folgen und die Steuerzeiten stimmen geht es satt saugend aneinander vorbei. Die 500er können zum Beispiel keine 350er Nockenwellen mit großem Grundkreis fahren, weil sie dann mit den Pleueln kollidieren.
Ciao Dirk

_________________
Immota fides. Nec aspera terrent
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Struppi2
Verfasst am: 16.3.2014, 16:54 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.04.2007 Beiträge: 439 Wohnort: Coswig bei Dresden
An der 500er sind die Pleuelschrauben leicht angeschrägt um Kollisonen mit der Nockenwelle zu vermeiden.

Gruß Micha
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Stefan Bigalke
Verfasst am: 16.3.2014, 22:07 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.02.2007 Beiträge: 1202 Wohnort: Hamburg
Mir ist mal bei einem ähnlichen Zusammenbau der Zahnriemen gerissen und dann die Nockenwelle in zwei Hälften gebrochen. Confused

Gruß, Stefan Bigalke

_________________
*******************************************************************
Ein Leben ohne Moto Morini ist möglich aber sinnlos
*******************************************************************
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert Reuter
Verfasst am: 17.3.2014, 3:44 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 09.01.2007 Beiträge: 417
Die Pechsträhne bei den Hamburgern ist ja wirklich mysteriös. Vielleicht mal nicht so akademisch, einfach mal nen Praktiker ranlassen. Very Happy
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stefan Bigalke
Verfasst am: 17.3.2014, 20:23 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.02.2007 Beiträge: 1202 Wohnort: Hamburg
Robert Reuter hat Folgendes geschrieben:
.... Vielleicht mal nicht so akademisch, einfach mal nen Praktiker ranlassen. Very Happy


Hallo Robert,

das verstehe ich nicht, das musst Du erklären. Was meinst Du mit "Praktiker ranlassen"?

Mir sind vor 25 jahren auf der Rennstrecke einige Morinimotoren um die Ohren geflogen, die ich selbst aufgebaut habe. Das war aber nicht schlimm, denn es gab gebrauchte Teile für sehr wenig Geld und Neuteile wurden im Vergleich zu heute auch fast verschenkt.
Ich bin damals sehr bewusst an die Grenze des Machbaren gegangen und profitiere heute noch von den Erfahrungen.

Was ist daran "akademisch"?

Ausserdem habe ich nie den Eindruck einer Pechsträrne gehabt. Mit Morinis hatte ich immer eine Glücksträhne selbst wenn das ein oder andere Teil mal seinen Dienst quittiert hat.

Gruß, Stefan Bigalke


Zuletzt bearbeitet von Stefan Bigalke am 18.3.2014, 20:11, insgesamt einmal bearbeitet

_________________
*******************************************************************
Ein Leben ohne Moto Morini ist möglich aber sinnlos
*******************************************************************
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 18.3.2014, 14:53 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 203 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo zusammen,

ja bei der 500 er ist es richtig eng.

Die zur NW zeigenden Köpfe der Pleuelschrauben müssen an die Kontur des Pleuels

angepasst, geschliffen werden.

Im Werk wurde das an einer großen Schleifscheibe gemacht, siehe Bild, und

Schleifspuren am Pleuelschaft.

Anfangs hatte ich da Sorgen, wegen des Drecks. Ging dann aber mit dem Dremel

Trennscheibe für die Ecke und Rundschleifer für den Radius ganz gut.

Drehrichtung des Dremel zum oberen Pleuelauge und die Ritzen an der KW mit Gummiringen

verschlossen.

.

Laut Erfahrungen der Strega halten bei den 478 ccm Motoren die Pleuelschrauben,

auch wenn sie mehrfach benutzt werden. Doch mit neuen Schrauben hatte ich ein

besseres Gefühl, ihr wisst schon wegen der Späne Very Happy

Frohes Schrauben

Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.