ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Elektrik  ~  Erfahrungen mit der Sachse - Zuendung

Sir1
Verfasst am: 25.9.2018, 20:47 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1622
Camelreiter hat Folgendes geschrieben:
Hallo Sören,

könntest du vielleicht ein paar Beispiele vielleicht mit Link posten. Danke

Gruß Erhard


Für meine Dart habe ich mal solche gekauft.

_________________
Søren
morinist.dk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
norbert
Verfasst am: 25.9.2018, 22:46 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 3442 Wohnort: Lübeck
Also, ich schmeiß jetzt auch nochmal was in den Ring, obwohl es nix mit der Sachse Zündung zu tun hat, wenn du einverstanden bist Andreas:

Wenn man davon ausgeht einen originalen Pickup zu behalten und bereit ist von einer 12V Versorgung abzuhängen (dafür hat man aber einen anständigen Funken bei geringen Umdrehungszahlen per Kickstarter, ohne von der Erregerspule in der Lichtmaschine noch von einem guten Polrad abzuhängen) dann könnte man wohl auch Folgendes machen:

Erregerspule in Lichtmaschine obsolet. Man hängt die roten Kabel des Pickups an ein Bosch oder Marelli oder sonstwas MTR-02 Modul, das auf eine dickeren Aluplatte zwecks Kühlung kommt. Dieses braucht eine 12V Versorgung und gibt die Signale an irgendeine übliche Zündspule weiter. Am Ausgang Richtung Zündbox müßte man auch ein Signal für den elektronischen DZM abnehmen können.

Die MTR-02 finden sich zuhauf (sicher auch beim Verwerter) in vielen Peugots, Citroen AX, Ford Escort etc. Haben vier Anschlüsse (tatsächlich sind wohl jeweils zwei gekoppelt). Man nehme die z.B. beiden äußeren. Das ist eine kostengünstige Lösung ... wenn man mit der Abhängigkeit von der Batterie leben kann, also diese üblicherweise in Schuß ist, und einen funtionierenden alten Pickup hat. (Vielleicht braucht es auch hier eine Diode bei schwarzrm Pickup?)

So hat man´s mir gesungen, was sagt ihr dazu? Um es auszuprobieren, müßte man sich eigentlich nur die Teile vom Schrott zu holen, dranzuhängen und das grüne Kabel aus der Lima abklemmen und abisolieren. Vielleicht hat ja einer Lust dazu, wird jetzt eh zu kalt zum Fahren. Für mich selbst kommt das eigentlich nicht in Frage, da ich so verliebt in die Idee bin, mit völlig platter Batterie und verkohlten Kabeln vom Regler bis zu den Verbrauchern, ohne den Schlüssel, den ich in der Wanderdüne von Arcachón verloren habe, das grüne Kabel vom Zündschloss abzuziehen, draufzutreten und nach hause zu fahren Wink Laughing

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 26.9.2018, 18:17 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 933 Wohnort: Remscheid
Norbert, träum weiter! Ich bin vor einigen Tagen mit meiner Motobi liegen geblieben. Kein Funken mehr, weil ein Wicklungsbruch in der Zünderegerspule stattfand. Der gleiche Schaden trat schon vor einigen Jahren auf, MZB tauschte gegen kleines Geld den kompletten Stator. Die 175er hat seitdem höchstens 2000 Kilometer gelaufen. Optisch sieht die Spule wie neu aus, besser vergossen und umwickelt als die im alten Stator. Ich bekomme sie nicht abgezogen, vermute aber, daß der Schaden wie bei der früheren Spule im Bereich der Spulenenden liegt, die ich nicht freilegen kann. Die Lichtanlage und der Regler sind ok. Jetzt bau ich auf Batteriezündung mit 3 Ohm Ducatispule und aussenliegendem Picup um. MZB, jetzt VAPE, hat zu spezielle Teile und auch Preise.
Mit Zündbox von Suzuki und außenliegendem Picup wie bei unseren Motobi-Rennern. Dann fahr ich zu der Wanderdüne in Südfrankreich und warte,bis Norberts Schlüssel auf der anderen Seite wieder auftaucht. Laughing

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
norbert
Verfasst am: 26.9.2018, 21:21 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 3442 Wohnort: Lübeck
Laughing Laughing Laughing

Was soll ich sagen? Ich habe in ca. 200tkm nur zweimal ernste Probleme mit der Zündanlage gehabt. Beide Male mit einem roten Pickup in meinem ersten Morinileben Anfang der 80er, einmal während einer Italienreise, einmal in Irland/England. Dazu kommt nochmal ein abbes Kabel an einem schwarzen Pickup und dass ich Idiot vor ein paar Jahren ein paar 1a zusammenpassende Boxen mit 12 V zerschossen habe. Sonst war eigentlich nix Schlimmes.

Habe aber auch das Glück, mit guten Polrädern gesegnet zu sein und fahre in Roci schon lange ohne Probleme mit einer körperlosen Lima, seitdem keine Ladeprobleme mehr.

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 28.9.2018, 18:28 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 933 Wohnort: Remscheid
Die Motobi läuft wieder. Den Strom der Powerdynamo Zündversorgerspule übernimmt jetzt ein Lithium Ionen Akku und für einen kräftigen Funken sorgt eine Ducatispule mit Zündrechner von Kokusan und 90 Ohm Picup von der Dart.
Zwei Tage Arbeit und die Teile vom Schrott hatte ich noch in der Reservekiste.
Schwierig war die Anbringung der jetzt außenliegenden Halterung für den Picup, aber die Zündungsteile sind jetzt schnell zu ersetzen und noch preiwert zu haben. Sonst gibt es einen neuen Stator vielleicht bei Vape in Tschechien.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 3 von 3
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.