ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Motor  ~  Motorabstimmung

uliaugustin
Verfasst am: 2.9.2019, 10:06 Antworten mit Zitat
Colomi Colomi
Anmeldedatum: 01.05.2019 Beiträge: 3
Hallo Zusammen,

ich bin neu. Im April hab ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine 31/2 Sport erworben. Die Maschine war 24 Jahre lang abgemeldet und stand bei einem Sammler in der Wohnung. Vor dem Verkauf wurde sie zum laufen gebracht. Beobachtung: praktisch kein Leerlauf und ab 4000 U/min Zündaussetzer.

Die Ansauggummis waren porös und wurden von mir getauscht. Die Vergaser erhielten ein Ultraschallbad und wo nötig neue Dichtungen. Zahnriemen hab ich gewechselt. Ventile sind penibel eingestellt. Nach Durchdicht des Forums mit der Zündungsproblematik entschied ich mich kurzerhand für eine Sachse - Zündung.

Die ersten Fahrversuche liefen sehr ernüchternd.

1. Der Leerlauf bleibt nicht stabil, nach ca 10 Sekunden sinkt er ab bis zum absterben.

2. Der Motor hat trotz verschiedener Bedüsungen und Nadelpositionen immer einen Drehzahlbereich in dem er stottert und spuckt. Zumeist im Bereich zwischen 3500 - 5000 U/min.

3. Bei offenen Trichtern im Volllastbereich läuft das Teil mit 115er Düsen prima.

Das Grundproblem sind vermutlich die eingebauten Vergaser PHBH 26 BS. Die sind ja serienmässig nicht drauf und wurden nachgerüstet. Übernommen hab ich die mit 118er Düsen und zwei unterschiedlichen Nadeln. Das fiel mir erst auf als ich die Vergaser zur genauen Überprüfung nochmals zerlegte (bei beiden Nadeln ist die Kennung unlesbar). Im Forum fand ich einen Tipp zu diesem Vergasertyp: X8 Nadel und Zerstäuber 264CE. Leider fanden die Dellorto Leute bei Stein-Dinse diesen Zerstäuber nicht. Auch eine X8 gibts da nicht, nur eine X08. Die bestellte ich und einen Zerstäuber 264DG. Fazit: Maschine hat immer noch die Aussetzer.

Hiiiilfe!!!!

Meine Fragen/Bitten:

Hat jemand die 26 PHBH montiert und kann mir eine grundlegenden Tipp zur Abstimmung geben.

Gibt es jemanden im Bereich Allgäu/Oberschwaben der sich mit der Motorabstimmung richtig gut auskennt und mir helfen kann.

Vielleicht tappe ich ja auch im Nebel und übersehe ein Detail. Habt ihr Ideen von wo die Zündaussetzer kommen könnten. Ach ja, Kerzen sind neu und Zündkabel auch, - nur die Kerzenstecker hab ich noch nicht gewechselt. Können die das Stottern verursachen???

Bin Euch für jeden Tipp dankbar.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerd
Verfasst am: 2.9.2019, 13:33 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 39 Wohnort: Hannover
uliaugustin hat Folgendes geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich bin neu. Im April hab ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und eine 31/2 Sport erworben. Die Maschine war 24 Jahre lang abgemeldet und stand bei einem Sammler in der Wohnung. Vor dem Verkauf wurde sie zum laufen gebracht. Beobachtung: praktisch kein Leerlauf und ab 4000 U/min Zündaussetzer.

Die Ansauggummis waren porös und wurden von mir getauscht. Die Vergaser erhielten ein Ultraschallbad und wo nötig neue Dichtungen. Zahnriemen hab ich gewechselt. Ventile sind penibel eingestellt. Nach Durchdicht des Forums mit der Zündungsproblematik entschied ich mich kurzerhand für eine Sachse - Zündung.

Die ersten Fahrversuche liefen sehr ernüchternd.

1. Der Leerlauf bleibt nicht stabil, nach ca 10 Sekunden sinkt er ab bis zum absterben.

2. Der Motor hat trotz verschiedener Bedüsungen und Nadelpositionen immer einen Drehzahlbereich in dem er stottert und spuckt. Zumeist im Bereich zwischen 3500 - 5000 U/min.

3. Bei offenen Trichtern im Volllastbereich läuft das Teil mit 115er Düsen prima.

Das Grundproblem sind vermutlich die eingebauten Vergaser PHBH 26 BS. Die sind ja serienmässig nicht drauf und wurden nachgerüstet. Übernommen hab ich die mit 118er Düsen und zwei unterschiedlichen Nadeln. Das fiel mir erst auf als ich die Vergaser zur genauen Überprüfung nochmals zerlegte (bei beiden Nadeln ist die Kennung unlesbar). Im Forum fand ich einen Tipp zu diesem Vergasertyp: X8 Nadel und Zerstäuber 264CE. Leider fanden die Dellorto Leute bei Stein-Dinse diesen Zerstäuber nicht. Auch eine X8 gibts da nicht, nur eine X08. Die bestellte ich und einen Zerstäuber 264DG. Fazit: Maschine hat immer noch die Aussetzer.

Hiiiilfe!!!!

Meine Fragen/Bitten:

Hat jemand die 26 PHBH montiert und kann mir eine grundlegenden Tipp zur Abstimmung geben.

Gibt es jemanden im Bereich Allgäu/Oberschwaben der sich mit der Motorabstimmung richtig gut auskennt und mir helfen kann.

Vielleicht tappe ich ja auch im Nebel und übersehe ein Detail. Habt ihr Ideen von wo die Zündaussetzer kommen könnten. Ach ja, Kerzen sind neu und Zündkabel auch, - nur die Kerzenstecker hab ich noch nicht gewechselt. Können die das Stottern verursachen???

Bin Euch für jeden Tipp dankbar.


der Pickup sollte zentiert eingebaut werden. Einfach einen Streifen Papier zwischenlegen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ipeco85
Verfasst am: 2.9.2019, 15:05 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 228 Wohnort: Wien
@Gerd: Der Uli hat doch eine Sachsezündung eingebaut! Die hat ihren eigenen Pickup.

Aussetzer:
ALLE alten Teile - und manchmal auch neue Sad - können Probleme verursachen.
Wenn du eine Blitzpistole hast - oder ausleihen kannst, prüfe vorerst einmal am Stand mit Hilfe der Polradmarkierungen, ob die Zündung grundsätzlich im ganzen Drehzahlbereich funktioniert (sind die Nachbarn lärmresistent?).
Schau nach, ob die Kontakte der Stromversorgung in Ordnung sind.
+ Pol:
Batterie -> Zündschloss -> Sicherungsverteiler -> Zündanlage
- Pol:
Massekabel vom Motor, Massekabel Batterie, Masse an den Zündspulen zum Rahmendreieck vorne.
Wenn's da wackelt, kann auch die Zündung spinnen.

Bei der Sachsezündung überprüfe, ob du den für die Morinis passenden Modus eingestellt hast und die Zündverstellung passt. Auch das kann Einfluss auf den Leerlauf haben.

Vergaser:
GANZ wichtig ist, vorerst einmal einen guten Leerlauf zusammenzubringen. Die Probleme können z.B. durch

ein undichtes Schwimmernadelventil -> ersetzen
Nebenluft am Ansaugstutzen -> Bremsenreinigertest
Körnchen im Vergaser -> Vergaserreiniger

zustandekommen.

SYNCHRONISIERUNG!!! Da passieren am Anfang häufig Fehler, bis man sich mit dem Motor und seinen Eigenheiten vertraut gemacht hat.

Schlechte Abstimmung äussert sich aus meiner Erfahrung eher durch Beschleunigungslöcher bei Teillast oder "Gummi"leistung bei Vollgas.
Für den Leerlauf ist es ziemlich egal, welche Nadeln oder Zerstäuber du nimmst. Die sind da unten eh kaum wirksam.

Einen guten Mechaniker im österreichischen Waldviertel, der sich mit 26er PHBH an den Morinis auskennt, kenne ich. Schicke mir bei Interesse eine PM an ipeco85

Bei einer meiner Maschinen hatte ich auch immer wieder spontane Leistungsschwäche im oberen Drehzahlbereich. Das war aber nicht die Zündung, sondern doch noch ein Mini-Dreck-Rest im Vergaser. Du kannst auch probieren, ein Fläschchen Vergaserreiniger in den Tank zu füllen und eine Runde zu fahren. Das wirkt nach langen Stehzeiten manchmal Wunder.

Viel Erfolg
Peter aus Wien
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uliaugustin
Verfasst am: 3.9.2019, 8:45 Antworten mit Zitat
Colomi Colomi
Anmeldedatum: 01.05.2019 Beiträge: 3
Danke Peter für die umfassende Antwort. Die Sache mit den Nachbarn ist tatsächlich nicht so einfach. Für meine Prüffahrten weiche ich in das größte zusammenhängende Waldgebiet der Umgebung aus und richte mich dort auf einem Waldweg ein. Der Förster ist ein Kumpel. Das funktioniert.

Mit der Blitzpistole hab ich schon kontrolliert. Passt eigentlich, außer einem starken Gewackel des Lichtblitzes bei Standgas. Das kommt aber vermutlich vom Zahnriemen. Ich hab schon mal Direktleitungen von der Batterie an Plus und Minus der Sachse gelegt. Das brachte leider auch kein Erfolg.

Die Sache mit den Vergaserreinigern hört sich gut an. Da schau ich mal.

Vielleicht hat jemand noch einen Tipp für eine Kombination Düsennadel-Zerstäuber(Nadeldüse)-Hauptdüse für den 26er PHBH BS.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ipeco85
Verfasst am: 3.9.2019, 10:47 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 228 Wohnort: Wien
Hallo Uli,
das Zündungs-Gewackel im Leerlauf sehe ich eher als Interaktion von unruhigem Leerlauf durch die Vergaser und Reaktion der elektronischen Zündung mit extremer Vorzündungsverstellung, was wieder unruhigen Leerlauf macht ....

Fange erst einmal mit höherem Leerlauf (> 2500U/min) an - Schieber-Verstellschrauben am Vergaser. Gemischschrauben jeweils auf relativ höchste Drehzahl drehen. Im Zweifelsfall bei beiden Vergaser gleich einstellen. z. B. 1 Umdrehung herausdrehen. Überprüfe dabei ständig die Synchronisierung !WICHTIG!, und senke dann die Leerlaufdrehzahl langsam Zug um Zug ab.
Dann solltest du eigentlich zum Erfolg kommen.

Beste Grüße
Peter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 5.9.2019, 10:02 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 932 Wohnort: Remscheid
Hallo Uli,
habe mal vor einiger Zeit eine brauchbare Einstellung für den Rundschieber - Vergaser PHBH 26 mit "Power-Luftfiltern aufgeschrieben:
Schieber 40
Chokedüse 50
Hauptdüse 125
Nadel X 6, Kerbe 3 von oben
Leerlaufdüse 50
Zerstäuber 264T
Die Nadeln X 6 und X 8 unterscheiden sich kaum. X 6 ist einen Hauch fetter.
Bei gleicher Eistellung fällt der Unterschied zwischen einem 40er und einem 50er Vergaserschieber bis etwa Halbgasstellung hinsichtlich der Gasannahme nach meiner Erfahrung fast immer zugusten des 50er Schiebers aus.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ipeco85
Verfasst am: 9.9.2019, 19:01 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 228 Wohnort: Wien
Aus gegebenem Anlass noch ein Tipp. Die Morini-Motoren springen schlecht an, wenn der Zündzeitpunkt daneben ist, besonders in Richtung Nachzündung.

Das vor Kurzem erworbene Känguruh zickte trotz neuer blauer Zündboxen und wollte nur mit gutem Zureden und allen Tricks anspringen.
Nachdem es doch einmal gelungen war, konnte ich die Zündung abblitzen - und siehe da, es war zuwenig Vorzündung vorhanden. Der Verstellbereich des roten Pickups war zwar schon am Ende (die blauen Zündboxen sind etwas später dran), aber nur an dem oberen Längsschlitz. Habe ihn mit einem 4er Bohrer noch ein wenig verlängert - und Bingo - sie springt ohne Mucken und Zagen auf den ersten Tritt an.

Guten Erfolg
Peter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uliaugustin
Verfasst am: 12.9.2019, 20:30 Antworten mit Zitat
Colomi Colomi
Anmeldedatum: 01.05.2019 Beiträge: 3
Hallo Hartmut, hallo Peter,

vielen Dank Euch Beiden. Ich war die letzten Tage unterwegs und war offline. Deswegen erst jetzt meine Antwort auf Eure Tipps.

Hartmut, das ist klasse. Deine Einstellwerte sind eine große Hilfe. Dank Unterstützung von einem Dellorto-Fuzzi kam ich auf ein ähnliches Setup (Unterschied: X2 Nadel). Hab inzwischen eine Auswahl von Düsen, Nadeln und Zerstäubern zur Verfügung. Der Leerlauf ist schon mal prima. Da hat mir ein defekter Zündkerzenstecker dazwischengefunkt. Bei Vollast zeigt meine Morini ihr Potential und das ist begeisternd. Nur die Gasannahme stimmt noch nicht. Tendenziell zu mager im Teillastbereich. Da werde ich mit den empfohlenen X6 Nadeln experimentieren. Der Tipp mit X50 Schieber ist auch gut. Die hab ich leider noch nicht zur Verfügung, aber nach den Erfahrungen von Hartmut wären die ebenfalls eine Option.

Wenn alles klappt mach ich Morgen eine weitere Abstimmungssession im Wald. Danach möchte ich meine elfjährige Tochter abholen und zu einem Eis am Bodensee entführen. Drückt mir die Daumen. Sie wartet schon eine Zeit lang drauf dass die Morini annehmbar läuft.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.