ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Motor  ~  Motorprobleme 350 VS

F 350
Verfasst am: 11.10.2019, 9:32 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 31.10.2013 Beiträge: 32 Wohnort: Dresden
Hallo in die Runde,

ich hatte vor 14 Tagen bei der letzten Ausfahrt akuten Leistungsverlust bei meiner 3 1/2 VS. Das Symptom trat ca. 20 km nach der Tankstelle auf. Ab ca. mittlerer Drehzahl keine Gasannahme mehr. Hab mich also vorsichtig mit ganz zahmer Gashand nach Hause gequält.
Nun fehlte bisschen die Zeit, um gleich nach zu schauen. Meine erste Idee war, Dreck im Vergaser oder an den Hahnsieben.
Hab nun als erstes die Kerzen gecheckt. Vorn eigentlich unauffällig. Das mittlerweile übliche helle braun. Vielleicht mit einem kleinen Stich ins Gelbe, wie er meist mit irgendwelchen Benzinzusätzen erklärt wird.
Hinten ein ähnliches Bild, vielleicht etwas heller, aaaber leicht angeschmolzene Masseelektrode und die Mittelelektrode ist komplett weg. Da sieht man nur noch in das Loch des Isolatorkörpers!
Nun hatte ich die Befürchtung, dass es hinten doch etwas zu heiß zuging und hatte innerlich schon das Loch im Kolben in Erwartung. Nur einfach neu Kerze und weiter wollte ich nicht riskieren, selbst wenn das Loch nicht da sein sollte.
Also Kopf runter. Deckel ab, Kipphebel raus. Da sieht alles recht gut aus.
Kopfschrauben lösen und runter das Ding. Ging sogar bei eingebauten Motor.
Ventile sehen auch recht normal aus. Einlass schwarz rußig, Auslass braun und halbwegs sauber gebrannt. Zum Ventilausbau bin ich jetzt noch nicht gekommen.
Ventile und Sitze will ich auf jeden Fall noch kontrollieren.
Aufgefallen sind mir zwei Dinge. Zum einen ist bei einer der Stößelstangen das Stahlkäppchen locker. Lässt sich auf der Alustange drehen und hat auch 1...1,5 mm Höhenspiel, ohne dass es abzuziehen ginge. Wird nun gewechselt. Müsste ich noch was da haben.
Zum anderen hab ich keine Kopfdichtung vorgefunden. Nur so eine sehr dünne Schicht eines ehemals flüssigen Dichtmittels. Als Fußdichtung ist aber eine Aludichtung verbaut. Eigentlich würde ich das gerade umgekehrt für richtig ansehen. Sollte ich das so wieder einbauen?
Und noch eine Frage: Welche Anzugsmomente sind für Kopf und Kipphebeleinheit anzuwenden? Irgendwo hier war für den Kopf mal 20 Nm angegeben. Oder gibt es noch andere Werte?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 11.10.2019, 12:10 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1618
F 350 hat Folgendes geschrieben:

Zum anderen hab ich keine Kopfdichtung vorgefunden. Nur so eine sehr dünne Schicht eines ehemals flüssigen Dichtmittels. Als Fußdichtung ist aber eine Aludichtung verbaut. Eigentlich würde ich das gerade umgekehrt für richtig ansehen. Sollte ich das so wieder einbauen?
Und noch eine Frage: Welche Anzugsmomente sind für Kopf und Kipphebeleinheit anzuwenden? Irgendwo hier war für den Kopf mal 20 Nm angegeben. Oder gibt es noch andere Werte?


Eigentlich gehören Dichtungen an beiden Stellen. Bist du dir sicher, dass die Dichtung nicht einfach am Kopf festklebt?
Anzugmomentwerte sind im WHB zu finden: 22,6 Nm für die Kopfschrauben (26,5 Nm bei neue Dichtungen - 1 Stunden stehen lassen, lösen und dann mit 22,6 Nm festmachen) und 12,3 Nm für das Kippgebelgerüst.
Das ganze hört sich nach Abmagerung an. Erstmal neue Teile reintun - nicht vergessen Kopf nach losen Ventilsitze zu checken - dann noch mal die Verbrennung checken. Eventuell mit Color-Tune Kerze.

_________________
Søren
morinist.dk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
F 350
Verfasst am: 11.10.2019, 12:51 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 31.10.2013 Beiträge: 32 Wohnort: Dresden
Danke schon mal.
Hatte keine Werte für die Anzugsmomente gefunden. Das wird helfen.
Es ist tatsächlich keine Kopfdichtung vorhanden. Da klebt auch nichts mehr. Hatte mich auch gewundert. War aber dicht. Sowas kenne ich nur aus dem Rennsport.
Der Spontanabmagerung muss ich noch auf die Schliche kommen. Hab das Mopped zwar noch nicht solange. Aber das Kerzenbild hatte ich natürlich als erstes immer mal geprüft, und da sah alles gut aus. Sie lief ja auch ganz ordentlich. Knapp 150 auf dem Tacho. Und kein Loch in den mittleren Drehzahlen, wie so oft beschrieben.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner Wilhelmi
Verfasst am: 11.10.2019, 13:49 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 973
Vielleicht ist die Belüftung über den Tankdeckel die Ursache!

Gruß
Werner

_________________
Auch qualitativ hochwertiger Schrott bleibt Schrott!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Camelreiter
Verfasst am: 11.10.2019, 15:11 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 1173 Wohnort: 63755 Alzenau-Hörstein
Prüfe unbedingt die Ansauggummies auf Porosität und Risse - vielleicht kommt ja da ein bischen Luft mit rein.

Gruß Erhard
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden AIM-Name
corsaro1200
Verfasst am: 11.10.2019, 15:12 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 14.01.2009 Beiträge: 508 Wohnort: Oberbayern
Werner Wilhelmi hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht ist die Belüftung über den Tankdeckel die Ursache!
Gruß Werner


wäre auch meine erste Vermutung gewesen. Wink

Oder diese komischen, kleinen, durchsichtigen Benzinfilter, die gerne nachträglich eingebaut werden. Mit denen hatte ich auch immer Ärger und deshalb ALLE entfernt.
Oder der elektrische Benzinhahn macht nicht richtig auf. Drehe mal beide Hähne auf oder stelle beide auf Reserve.

Da der Fehler nach ein paar km kommt, sieht es mehr nach Spritproblem aus und daß sich die Schwimmerkammern nicht mehr richtig füllen.

Viel Erfolg.
Grüße
Dieter

_________________
Habe niemals zu hohe Erwartungen, dann kannst du nicht enttäuscht werden.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Robert Reuter
Verfasst am: 11.10.2019, 16:12 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 09.01.2007 Beiträge: 462
Meine 3 1/2er ist auch mal schlagartig nur noch bis 50 km/h normal gefahren. Danach nur noch Kriechgang. Kaputt war eine der Zündboxen.

Gruß, rr
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 11.10.2019, 19:31 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1618
augenreib Also, erstmal das offensichtliche Problem beheben:
F 350 hat Folgendes geschrieben:
... ist bei einer der Stößelstangen das Stahlkäppchen locker. Lässt sich auf der Alustange drehen und hat auch 1...1,5 mm Höhenspiel, ohne dass es abzuziehen ginge...

Unwahrscheinlich, dass es ein Folgeschaden ist. Eher ein Verursacher! Ich vermute mal, dass es zu sehr unterschiedliche Ventilöffnungen - oder dass das Ventil gar nicht schließt, führen könnte, was dann das Gemisch abmagern lies.
...danach kann man eventuell andere Problemursachen suchen Cool

_________________
Søren
morinist.dk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
corsarino
Verfasst am: 11.10.2019, 20:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2212
Mich würde mal ein Bild von dem Kopf interessieren. Wäre nicht das erste mal, das Sören die Kopfdichtung entdeckt.

Schau mal ob dein Kopf so aussieht:
KLICK

Die meisten MZ Zweitakter haben auch keine Kopfdichtung, wer weiss wer an der Morini geschraubt hat Wink

Gruß, Andreas
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
F 350
Verfasst am: 12.10.2019, 12:20 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 31.10.2013 Beiträge: 32 Wohnort: Dresden
Danke für die Rückmeldungen.
Am Kopf klebt keine Dichtung mehr. Der ist komplett platt. Ich prüfe aber an Zyli noch mal.
Die Zündung würde ich zunächst auch nicht näher in Betracht ziehen. Primäre Ausfallursache ist ja die verdampfte Mittelelektrode der Kerze.
Ich hatte auch die Spritversorgung als erstes in Verdacht.
Die Tankentlüftung war erst mal unauffällig. War kein Unterdruck am Deckel beim Öffnen. Und beim Entleeren des Tanks lief aus beiden Hähnen ein ordentlicher Strahl. Die Hähne baue ich auf jeden Fall noch azs und säubere und prüfe. Ebenso die Versager.
Wie gesagt, die Stösselstange mit Längsspiel wird ersetzt. Hab schon Ersatz in der richtigen Länge gefunden. Ich hatte schon die Vermutung, dass bei Klemmung des Köpfchens das Auslassventil nicht schließen könnte.
Ich nehme noch die Ventile aus dem Kopf und schau mir die Sitze an. Wenn's schon einmal vor mir liegt.
Blöd ist die Situation mit der Kopfdichtung. Eine einzubauen bedeutet ja, ich muss das auch am vorderen Zyli machen. Wie das die Verdichtung ändert, bekomme ich bei eingebautem Motor nicht raus. Zum Komplettausbau hätte ich eigentlich keine Lust.
Wie hänge ich hier eigentlich Bilder an?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
F 350
Verfasst am: 12.10.2019, 22:27 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 31.10.2013 Beiträge: 32 Wohnort: Dresden
Ha...Entwarnung in Sachen Kopfdichtung. Die klebte noch am Zylinder. War schlecht erkennbar. Dieses Problem hat sich also erledigt.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
F 350
Verfasst am: 13.10.2019, 13:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 31.10.2013 Beiträge: 32 Wohnort: Dresden
Dafür gibt's leider die nächste schlechte Erkenntnis. Hab heute die Ventil ausgebaut. Das Auslassventil hätte erkennbar schön ganz ordentlich Temperatur bekommen. Nach dem Ausbau darf ich es als Schrott weglegen. Ventilteller ist krumm. Einlass sah erst mal noch brauchbar aus. Hab's zunächst poliert und weggelegt. Ich wollte anschließend die Sitze nachfräsen und dann die Ventile einschleifen. Bei der Reinigung des Kopfes durfte ich allerdings Risse am Steg zwischen den Sitzen feststellen. Und bei genauerer Prüfung steht der Steg sogar erhaben ab. Also muss auch das Enlassventil was abbekommen haben. Hm...schöne Sch.....!
Ich hab nun mal in meinen Kisten gewühlt, und tatsächlich auch noch einen Kopf gefunden, der brauchbar aussieht. Ist allerdings ein früher mit dem eingeschraubten Alu-Ansaugstutzen. Der nun defekte Kopf hatte schon den Stutzen für den Ansauggummi. Kann man den demontieren und in den anderen Kopf einbauen?
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ipeco85
Verfasst am: 13.10.2019, 14:52 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 255 Wohnort: Wien
Der Metallstutzen lässt sich aus dem Kopf herausdrehen.
Um das zerstörungsarm durchzuführen, habe ich mir ein kleines Werkzeug gebastelt:
Man nehme:
eine 1"auf 3/4" Wasserleitungs-Reduktion aus dem Baumarkt oder der Restekiste
1 rechteckiges Stück Eisen, 3mm dick, ca.45x8mm
optional, wenn man die Rohrzange mit der Ratsche ersetzen will:
eine alte 17er Nuss mit 2x M5x8 Schrauben






Ich hoffe, die Bilder sind selbsterklärend.

Es hilft auch, den Zylinderkopf im Ofen oder auf der Heizplatte anzuwärmen, wenn der Stutzen sich gegen's aufdrehen wehrt.

Guten Erfolg
Peter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 13.10.2019, 15:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1618
F 350 hat Folgendes geschrieben:
Ha...Entwarnung in Sachen Kopfdichtung. Die klebte noch am Zylinder. War schlecht erkennbar. Dieses Problem hat sich also erledigt.


Sieste' Laughing

Riss zwischen den Sitzringe braucht nicht unbedingt problematisch zu sein, aber ab und zu versetzen die Sitzringe sich - tiefer/schräg. Kann man dann fräsen/schleifen, wenn es nicht zu schlimm ist, dann geht es eine Weile weiter (kann lange gut gehen). Hört sich aber ein bisschen schlimmer bei dir an. Aber du hast je einen anderen Kopf, also weiter und Kopf hoch Mr. Green

_________________
Søren
morinist.dk
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
F 350
Verfasst am: 14.10.2019, 8:04 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 31.10.2013 Beiträge: 32 Wohnort: Dresden
Jaaa, Sören...hab schon gemerkt, dass Du ein sehr fähiger Ferndiagnostiker bist. Razz Ich hatte mich halt echt gewundert, zunächst keine Kopfdichtung vorgefunden zu haben. Sowas gibt es ja durchaus, aber hier hatte ich es nicht erwartet.

Besten Dank für den Tipp mit dem Klempner-Spezialwerkzeug! Das probier ich aus. Und selbstverständlich nur mit Wärmeeinsatz.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.