ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Elektrik  ~  Konus tauschen beim Polrad

corsarino
Verfasst am: 4.11.2015, 20:39 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2570
Moin zusammen,

folgendes Problem liegt auf meiner Werkbank:

Ein Polrad mit ausgenudeltem Konus, aber sehr kräftigen Magneten.
Daneben liegt ein baugleiches Polrad mit gutem Konus aber schwachen Magneten.

Hat jemand Erfahrung mit dem neu vernieten des Konus´?
Welches Nietenmaterial nehme ich? Wie presse ich? Hämmern verbietet sich ja bei den Magneten. Presse ist vorhanden, Drehbank zum bau von Hilfswerkzeug und Nieten auch.

Oder gibt es eine (handelsübliche) Reibahle, mit der ich den Konus nachbearbeiten kann? Wenn ja, wie nennt sich das Ding?

Zum Einschleifen auf einer Kurbelwelle ist der Konus zu schlecht und die Welle zu wertvoll...


Wer hat Erfahrung damit?


Besten Dank, Andreas

_________________
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Twinfan
Verfasst am: 4.11.2015, 20:51 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1372 Wohnort: 75056 Sulzfeld Stammtisch Odenwald
du machts mal wieder komplizierte Sachen.

Jedenfalls die Magnete würd ich vor Bearbeitung des Konuses gut abkleben, damit evtl. Späne od. Metallabrieb nicht dran haftet.

Mehr Tipps hab ich leider nicht Rolling Eyes

_________________
Gruß Gerhard

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heandl
Verfasst am: 5.11.2015, 8:28 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2007 Beiträge: 106 Wohnort: München
Hallo Andreas,

reiben dürfte in dem Fall wohl ausscheiden, da die Paßfedernut jeglichen Reiberfolg zunichte macht, außer Du hast oder bekommst ne passende Reibahle, die spiralgenutet ist, damit die Schneiden nicht in der Nut einhaken.

Wenn eh ne Drehbank vorhanden ist, dreh Dir doch aus weichem Material nen Kegeldorn, den Du in das gute Polrad eintuschierst. Damit kannst Du dann versuchen das defekte Polrad zu läppen. Dann ist außer Arbeitszeit nix hin.
Und Nieten kannst Du ja immer noch.

Viel Erfolg

Andi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
seb
Verfasst am: 5.11.2015, 9:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 16.01.2007 Beiträge: 801 Wohnort: 77972 mahlberg
hallo andreas,

ich hab ein polrad im einsatz, das ein vorbesitzer der anlasserglocke beraubt und anschließend mit loctite 270 verschraubt hat. M5, festigkeit 8.8.
das hält.

gruß
seb.

_________________
den schalldämpfern entweicht schalldampf.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 1.5.2016, 9:30 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 368 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Leute,

das Problem von gestern passt hier her.

Ganz scheußliche Geräusche von der Limaseite; ich hatte schon Befürchtungen das

Gleitlager könnte im Eimer sein.

Eine lockere Schraube und 2 nicht mehr feste machten den Lärm. Shocked

Also eine Schraube nach der anderen nochmal mit Loctite Schraubensicherung 243

eingeklebt. Und mit 6 Nm angezogen . Schrauben und Mutter 8.8 ohne Unterlagscheibe.

Die Schraubverbindung halte ich dennoch für geeignet, aber geklebt muss wohl sein.

Denn von gelösten Nieten habe ich auch schon gehört.



Schönen 1.Mai , Grüße

Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 1.5.2016, 9:31 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 368 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Leute,

das Problem von gestern passt hier her.

Ganz scheußliche Geräusche von der Limaseite; ich hatte schon Befürchtungen das

Gleitlager könnte im Eimer sein.

Eine lockere Schraube und 2 nicht mehr feste machten den Lärm. Shocked

Obwohl selbstsichernde Muttern ! Spiel vom Polrad zur Nabe war keines fühlbar,

dennoch 2- 3 Spänchen am Magneten. Puh Glück gehabt Very Happy .

Also eine Schraube nach der anderen nochmal mit Loctite Schraubensicherung 243

eingeklebt. Und mit 6 Nm angezogen . Schrauben und Mutter 8.8 ohne Unterlagscheibe.

Die Schraubverbindung halte ich dennoch für geeignet, aber geklebt muss wohl sein.

Denn von gelösten Nieten habe ich auch schon gehört.



Wer hat schon mal einen Polradkonus verschraubt ? das hält siehe nächster Beitrag ??


Schönen 1.Mai , Grüße

Matthias


Zuletzt bearbeitet von Cameltreiber am 19.6.2016, 20:12, insgesamt einmal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 19.6.2016, 20:10 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 368 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Leute,

nun nach weiteren 500 km muss ich sagen auch Verschraubt mit Schraubensicherung hält nicht.

Camel hat wegen losem Konus und auf dem Heimweg von der Fuchsfalle den Geist
aufgegeben Sad und wartet auf Abholung in der Werkstatt in Villingen.

Bin mit der Bahn heimgefahren...

Erste Schadensbeurteilung Konus hin , 1 Schraube abgeschert und der Scheibenkeil auf der Kurbelwelle auch.

Kurbelwelle scheint auf den ersten Blick heil zu sein. Very Happy

Schau mer mal wie ich das repariert bekomme ?

Hat schon jemand einen Polradkonus neu vernietet ?


Werde wieder berichten.

Grüße

Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 20.6.2016, 19:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
Cameltreiber hat Folgendes geschrieben:


Schau mer mal wie ich das repariert bekomme ?

Hat schon jemand einen Polradkonus neu vernietet ?



Hallo Matthias,
vermutlich haben sie deshalb das Polrad mit der Nabe vernietet.
M.E. ist das Problem, dass die beiden Teile spielfrei verbunden werden müssen.
Bei Wechsellasten lockert sich das sonst.
Ein Niet kann das leisten (füllt das Loch kpl. aus) - ein Schraube wohl nicht, wegen des Spiels im Loch.
Evlt. könnte eine Passschraube das bringen - aber die wirst Du selbst herstellen müssen.
Gruß
Jürgen

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 20.6.2016, 19:57 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 368 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Jürgen,

ja das sehe ich genauso , hinterher ist man halt schlauer.

Durch das Stauchen des Nietschafts wird das ganze spielfrei und verspannt.

Jedenfalls werde ich mich damit beschäftigen, Polrad mit Endnummer 7 muss gerettet werden.


Bis dann Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Endubert
Verfasst am: 20.6.2016, 21:04 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 188
Hallo Matthias,
ich weiß sehr gut wie es sich anfühlt wenn man mit defektem Polrad liegen bleibt!
Hätten doch zusammen fahren sollen - ich habe extra um mir ein 3. mal zu ersparen ein Reserve Polrad in den Tankrucksack gelegt.
Wenn du passende Nieten gefunden hast besorge für mich auch 2 Sätze gleich mit.
Du weist ich habe auch noch 2 defekte Polräder liegen.
Mein verschraubtes Polrad hat die gesamten 900 Km gehalten.
Montiere jetzt zur Sicherheit mein letztes vernietetes!
Viele Grüße
Hubert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 21.6.2016, 17:09 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 368 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Leute,

hier noch ein Beitrag von Josef, ( diesel) der den Beitrag nicht selbst einstellen konnte.

Um welche Schraubenverbindung handelt es sich? Ich gehe davon aus z.Z. 8xM5.

Ich habe kein gutes Gefühl mit der Auflage der Mutter direkt auf dem Alu des Polrades. Selbst mit einer normalen Unterlegscheibe DIN125 ist m.E. die Flächenpressung hier möglicherweise zu hoch und die Verbindung wird lose.

Meine Idee wäre es, statt der Muttern hier einen Stahlring einzubauen aus C45, St52 oder ähnlich, mindestens 6mm dick mit 6 Gewindebohrungen M5. Schrauben M5 nehmen mit Festigkeitsklasse 12.9. Mit 6 Stück 12.9ern, richtig verschraubt erhält man eine höhere axiale Vorspannkraft als mit 8x8.8ern.

An Stelle der beiden fehlenden Schrauben je eine Spannhülse DIN7346 zur Fixierung einbauen. Durchmesser je nachdem welche Löcher schon in der Nabe und im Polrad vorhanden sind, evtl. geht hier eine 5er Hülse noch.

Anmerkung noch zur Nietverbindung: Das letzte Mal das ich so was gemacht habe war in der Lehrwerkstatt und das ist gut 40 Jahre her. Mir würde da im Moment einfach die Erfahrung fehlen um das vernünftig zu machen. Weis nich wie es Dir da geht. Man muss genau ausrechnen wie lang der Niet (nicht die Niete) vor dem Einbau sein muss damit a) die Bohrung gefüllt wird und b) ein vernünftiger Kopf entsteht, sonst wird es am Ende doch noch eine Niete. Und rumkloppen auf dem Polrad ist auch nicht gerade das Wahre, Stichwort: Stoßentmagnetisierung! Ich gehe davon aus das das im Original auf einer Presse gemacht wurde und alle 8 Niete auf einmal gestaucht wurden. Aber Kopf hoch: Der Eiffelturm ist auch genietet und steht immer noch, allerdings ist die Drehzahl etwas geringer.

Viel Erfolg und schau das die Kiste bis Sinsheim wieder baggert!


Zunächst werde mit einem leihweisen (hallo Horst) Polrad Very Happy das Camel wieder flott machen.

Jedenfalls werde ich da dran bleiben , und eine Lösung finden, der Ansatz von

Josef ist sicher richtig . Werde berichten.

Grüße Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heandl
Verfasst am: 21.6.2016, 19:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2007 Beiträge: 106 Wohnort: München
Hallo,

welchen Durchmesser haben denn die Originalnieten?
Ich hab hier ne fette Spindelpresse stehen, die das schaffen könnte.

Viele Grüße

Andi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cameltreiber
Verfasst am: 23.6.2016, 11:08 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2009 Beiträge: 368 Wohnort: 74535 Mainhardt
Hallo Andi,

der Ø ist 5mm.

Am Samstag wird die havarierte Camel geholt , dann geht es an die Lösungsfindung.

Aber gut zu wissen, mit der Presse, vielleicht kannst du einen Versuch machen ob es die Presse schafft eine 5er Stahlnieten zu Verformen.

Gruß

Matthias
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heandl
Verfasst am: 23.6.2016, 13:44 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2007 Beiträge: 106 Wohnort: München
Hallo Matthias,

ich habe vor lauter Neugier gestern mal einen 4mm Niet versucht, weil ich keinen anderen hatte. Der ging wie Butter.

Viele Grüße

Andi
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heandl
Verfasst am: 23.6.2016, 19:56 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 28.02.2007 Beiträge: 106 Wohnort: München
Hallo ,

ich hab mir heute von nem Kollegen nen 5er Niet besorgt. Ging Problemlos, bekam sogar nen schönen Halbrundschließkopf.
Wenn man nen Stempel mit dem Waffelmuster hat, wie original, sollte es sogar noch einfacher werden.
Ich werd mal Bilder machen, muß nur sehen ob ich das hochladen hinkriege.

Viele Grüße

Andi

Hier noch das Bild:






Der Niet war etwas zu kurz, um nen kompletten Kopf zu bekommen.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.