ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Sonstiges  ~  motorentlueftung

norbert
Verfasst am: 6.2.2016, 1:30 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Bei den älteren Straßenmodellen haben wir von Haus aus 2 Stück Labyrinthe in dem Schauch, der irgendwo im Off endet. Ich fahre derzeit mit nur einem mit einem R-Motor.

Irgendwann gab´s dann den Auffangbehälter, wo auch die Ventildeckelentlüftungen einspeisen.
Bei den Enduros weiß ich, dass in dem Entlüftungsrohr (Schlauchstück nur noch zur Klemmung) kein Labyrinth mehr drin ist. Das soll in das Motorgehäuse (linkes Kurgelgehäuse) integriert worden sein.

Jetzt kommt meine Frage: Ist das bei allen moderneren Motoren so, insbesondere in den 501ern, sowohl in Camel, Coguaro als auch Chopper? Somit braucht man dann bei diesen Motoren kein Labyrinthe mehr ins Rohr einflechten?

Das käme mir entgegen Very Happy

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 6.2.2016, 19:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
norbert hat Folgendes geschrieben:
Bei den älteren Straßenmodellen haben wir von Haus aus 2 Stück Labyrinthe in dem Schauch, der irgendwo im Off endet.


Hallo Norbert,
besser ist : am "Off " eine Redzierung auf einen kleineren Schlauch (13mm) und ganz nach hinten zum Nummernschild führen.
Grüße
Jürgen

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
norbert
Verfasst am: 11.2.2016, 20:57 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Hallo Jürgen,

ich habe meine Entlüftung auch bis hinten zum Nummernschild geführt Wink

Aber kann keiner was zu der eigentlichen Frage, dem vemuteten Labyrinth/Ölzurückhaltung im Motorgehäuse der moderneren Motoren sagen?

Rolling Eyes norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 11.2.2016, 21:43 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2251 Wohnort: Elm-Asse
War es nicht so, dass ein Gegendruck durch das Labyrinth nötig ist um die Schmierung der Kipphebel zu gewährleisten?
Ciao
Dirk, der immer zwei Labyrinthe in den nach hinten offenen Schlauch gepackt hat.

_________________
Immota fides. Nec aspera terrent
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
norbert
Verfasst am: 12.2.2016, 0:04 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Moin Dirk,
in den Ventildeckeln sind ja eigene Labyrinthe drin, ich meine im linken Kurbelgehäuse.

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
corsacorsaro
Verfasst am: 12.2.2016, 17:05 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2251 Wohnort: Elm-Asse
Genau. Damit oben was ankommt, muss etwas Überdruck im Motor sein. Wenn zuviel, dann sprudelt es trotz der kleinen Labyrinthe aus den Ventildeckeln. Das habe ich jahrelang gehabt wegen Blowby.
Wenn hinten mangels Labyrinth alles offen ist, dann passiert das Gegenteil vom Blowby, dann zischt es nur hinten, entlüftet das Gehäuse mit komplettem Druckausgleich, und oben kommt nix in den Köpfen an, also auch kein Öl. Ich meine, dass es ein "Druckgefälle" in die Köpfe geben muss.
Ciao Dirk

_________________
Immota fides. Nec aspera terrent
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
norbert
Verfasst am: 12.2.2016, 22:35 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Ja, das kann gut sein. Bei den A und W Motoren hat es die Labyrinthe in den Schläuchen, die den Innendurchmesser von 18mm gut halbieren.

In den Enlüftungsrohren der X Motoren z.B. gibt es aber keine Labyrinthe. Holger meinte die seien in das Kurgelgehäuse gewandert unterhalb des Entlüftungsstutzens. Man könnte nun auf den Trichter kommen und sagen, dass das bei den Enduros wegen Umfallerei evtl. auch Sinn macht, um ein Auslaufen zu verzögern. Mich interessiert, ob das z.B. bei den Choppermotoren, insbesondere den C Motoren (z.B. 501 Excalibur), auch so ist. Wenn es auch da kein Labyrinth im Rohr/Schlauch gibt, müßte da ja auch was in Gehäuse sein. Darum geht es mir bei dem Thema.

Ein X Gehäuse habe ich noch liegen. Aber es ist eine wüste Räumerei, um da ran zu kommen. Deshalb dachte ich, ich frage mal. Außerdem wäre ich damit bzgl. der C Motoren auch nicht viel schlauer. Aber außer uns beiden interessiert das offensichtlich sonst niemanden Rolling Eyes

ciao
norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 13.2.2016, 0:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
Also, mir wundert diese Behauptung - dass die Labyrinthe Gegendruck gewährleisten sollen. Sie halbieren (oder mehr) zwar den inneren Schlauchdurchmesser, wie Norbert schreibt, das gibt aber immer noch ein viel grösseres Areal (ca. 120 mm2 bei 18 mm) und damit grösseren Durchlass, als (/wie Laughing) das Motorgehäuse hat und zulässt. Das Loch im Gehäuse hat ja nur einen Durchmesser von ungefähr 5-6 mm (ca. 25 mm2)

_________________
Søren
morinist.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sir1
Verfasst am: 13.2.2016, 1:24 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
...übrigens ist es bei der Dart so: Motor- und Kopfentlüftungen gehen in eine Sammeldose (wie man auch bei den 500'er und den Choppers findet). Die Entlüftung diese hat einen Schlauch angeschlossen, worin zwei Labyrinthe sind. Am Ende des Schlauchs ist ein Einwegventil, das Druck nur nach aussen leitet. Dort ist ein Schlauch angeschlossen (5 mm), der in einem T-Anschluss geht und dann mit zwei Schläuchen weiter zu den Synkronisationsanschlüsse an den beiden Vergaser! Shocked

_________________
Søren
morinist.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Hagen
Verfasst am: 13.2.2016, 10:51 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 13.11.2007 Beiträge: 279
Moin Norbert,
so wie Soren das schreibt mach die ganze Verschlauchung Sinn.
Jetzt meine Theorie:
An den Labyrinthen soll hochgeschleudertes Öl hängenbleiben und zurück in den Motor laufen.
Da soll kein Querschnitt reduziert werden, es soll ja möglichst kein Überdruck im Gehäuse entstehen.
Wer schon mal mit defekter Deckeldichtung oder loser Deckelverschraubung gefahren ist, der weiß wie viel Öl da hochgeschleudert wird. Also mit Kondensation von "verdampften" Öl hat das nichts zu tun. (wäre ja auch schlecht, wenn Öl verdampft...) Viel mehr soll auch die höchste Stelle des Motors entlüftet werden - das hat vielleicht was Kondensation von Wasser zu tun.
Die Verlustgase, die bei undichten Kolbenringen ins Kurbelgehäuse strömen, müssen irgendwohin - und nach der Abgasgeseetzgebung nicht in Freie. Daher spätestens ab 1989 wieder in den Luftfilter oder eben in den Ansaugstutzen.
Daher haben die 500er auch diese kleine Tupperdose hinter dem Motor.
So weit zu meiner Entlüftungsschlauchundkipphebelschmierungstheorie.
Grüße
Hagen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
norbert
Verfasst am: 13.2.2016, 13:53 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Also der Entlüftungsstutzen am Motorblock hat einen Außendurchmesser von 18 mm, Innendurchmesser vermute ich mal 14-15 mm.
Die Labyrinthe sind m.E. in erster Linie, evtl.ja auch ausschließlich, dazu da, Öl bei der Entlüftung zurückzuhalten. Soviel ist wohl klar.

Meine Frage war, ist und bleibt: Haben die moderneren Motoren ein Labyrinth im Motorgehäuse integriert? Hierbei interessiert mich insbesondere der 501er C-Motor aus den Choppern.

Ein Labyrinth macht nur Sinn im aufsteigenden Teil des Schlauchs/Rohrs direkt im Anschluß an den Motorblock, um Öl zurückzuhalten. Da dieses bei den X-Motoren fehlt, müßte es also vorher im Kurbelgehäuse intergriert sein. Darum geht es mir. Drücke ich mich wirklich so mißverständlich aus? Rolling Eyes

Ich plane ein Entlüftungsrohr in einen Auffangbehälter, in dem ich aus Fertigungsgründen gern auf ein Labyrinth verzichten würde. Meine Vermutung ist eben, dass die neueren Motoren dieses Labyrinthsystem im Kurgelgehäuse integriert haben. Bei den X-Motoren der Kanguros müßte sich ja sonst reichlich Öl in dem Auffangbehälter sammeln.

Im Kipphebelgehäuse geht es ja nicht um Öldampf, sondern um ÖLnebel, der an den kleinen Nasen direkt über den Kipphebeln runtertropfen soll.

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sir1
Verfasst am: 13.2.2016, 14:00 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
norbert hat Folgendes geschrieben:
Haben die moderneren Motoren ein Labyrinth im Motorgehäuse integriert? Hierbei interessiert mich insbesondere der 501er C-Motor aus den Choppern.

Nein!

(Klar genug? Wink )

_________________
Søren
morinist.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Sir1
Verfasst am: 13.2.2016, 14:15 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1981 Wohnort: Hygind, DK
...übrigens: Aus meiner Sicht geht es weder um Dampf, Nebel, Kondensation oder Dunst. Die paar mal wo ich den Motor ohne Kopfdeckel an hatte, sehe ich regelrecht "Mengen" von Öl, die hochgeschleudert werden, was auch spätestens, wie Hagen schreibt, bei einem Losen Deckel während der Fahrt bestätigt wird.

_________________
Søren
morinist.de
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grufti
Verfasst am: 14.2.2016, 14:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Hallo Norbert,
ein Auffangbehälter muss sich nicht mit Öl füllen, wenn die Motorentlüftung knapp über dem Behälterboden angebracht wird. Das Behältervolumen von etwa Bierdosengrösse bewirkt eine enorme Strömungsverlangsamung gegenüber der 6mm Bohrung im Gehäuse, da haut es auch kleine Öltröpfchen nieder. Sollte sich Kondenswasser bilden, bleibt es unten in der Dose und abgeschiedens Öl läuft wieder zurück. Oben genügt ein kleines Entlüftungsloch im Behälter oder ein Schlauch, der die Restgase zu einer günstigen Stelle führt.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grufti
Verfasst am: 14.2.2016, 14:48 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Dag Sören.
Mengen von Öl? Hast du die Stößelbecher vorher nicht entleert? Very Happy Very Happy Very Happy

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.