ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Camel  ~  Lager im Kettenradtraeger zerbroeselt ... Kettenreaktion

jost42
Verfasst am: 2.9.2017, 17:24 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Hallo zusammen,

ganz schadlos bin ich doch nicht aus Rumänien zurück: ich habe gerade entdeckt, dass die Lager im Kettenradträger wieder zerbröselt sind. Ich hatte die erst vor 3 Jahren ausgetauscht (gedichtete Lager SKF 6004 2 RSH). Kann das an einer zu hohen Kettenspannung liegen? Ich hab 1x nachgespannt und dabei vielleicht etwas "übertrieben".

Ausserdem ist mit eine Speiche hinten gerissen: 138 + 12 mm (Gewindelänge), 4mm Drahtstärke. Hat da jemand noch eine "rumliegen"?

Viele Grüße,

Jost


Zuletzt bearbeitet von jost42 am 8.9.2017, 15:14, insgesamt einmal bearbeitet

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Twinfan
Verfasst am: 2.9.2017, 21:40 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1372 Wohnort: 75056 Sulzfeld Stammtisch Odenwald
Hallo Jost,

hab deine Fotos/Berichte zu eurem klasse Trip nach Rumänien auf Facebook verfolgt.Cool
Kam schon etwas Neid auf Sad
Nach Siebenbürgen wollt ich auch gerne mal, sind halt 1500 km Anfahrt von mir...

Zu deiner gebrochenen Speiche, hab zwei verschiedene Längen + Nippel vom Camel 501 Hinterrad.

4 mm Drahtstärke, könnte passen


_________________
Gruß Gerhard

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jost42
Verfasst am: 3.9.2017, 8:19 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Hallo Gerhard,

danke für das Angebot, aber auch die kürzere der beiden Speichen ist noch einen Zentimeter zu lang. Schade, die Kröpfung würde passen.

Ich bin mir, nach der Bestandsaufnahme gestern, nicht mehr so sicher, ob die alten Mopeten wirklich für solche Touren geeignet sind.

Viele Grüße,
Jost

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
jost42
Verfasst am: 3.9.2017, 9:35 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Hier noch mal ein Bild der gerissenen Speiche:



Ich muss auch korrigieren - die Drahtstärke ist 4,2mm.

Grüße,

Jost

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ipeco85
Verfasst am: 3.9.2017, 10:20 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 223 Wohnort: Wien
Zitat:
Ich bin mir, nach der Bestandsaufnahme gestern, nicht mehr so sicher, ob die alten Mopeten wirklich für solche Touren geeignet sind.


Hallo Jost,
Ich fahre auch weite Strecken zu den Treffen ..

Entschleunigung mit Morini (die alten, wohlgemerkt!)

Mein Fehler heuer war, dass ich die richtige Vergasereinstellung vernachlässigt hatte UND möglicherweise zu wenig Sprit UND extrem heisser Tag UND Bergstrecke in Nals bergauf flott ..
Da ist schon Einiges zusammengekommen - und trotzdem habe ich es noch von Bozen bis Innsbruck über den Brenner geschafft.
Das geht mit einer NEUEN Kiste wahrscheinlich nicht mehr.

Gerade in nicht so entwickelten Ländern - soll kein Werturteil sein - bist du mit einem einfachen Rad sicher besser dran.

Das Lager war ja ein Neues - oder? Wenn die Kette zu straff war, kann das Mopped nix dafür - oder die NEUEN Lager sind nicht mehr so haltbar.

Speichen gehen bei den neuen Fahrzeugen eher selten kaputt Wink , bei meiner ist auch eine gerissen, ist eine Winterarbeit. Mit etwas weniger als 100PS am Hinterrad Very Happy kann eine 2. auch noch reissen, ohne dass es viel ausmacht.

Ich habe jetzt gemerkt, da ich nicht mehr erwerbstätig sein muss, dass man mit mehr Zeitaufwand die Moppeds schon ordentlich herrichten kann. Alteisen macht halt eine Zeit Arbeit, bis du durch alle Baustellen durch bist. Dann laufen sie auch wieder zuverlässig.
ABER sie fahren auch mit Macken noch ein Stück und wahrscheinlich noch länger als ein heutiges neues Gerät, für das es genau DAS Ersatzteil in 5 Jahren gar nicht mehr gibt.

Nur Mut!
Peter aus Wien

P.S.: Im Motorradmuseum Ehn in Sigmundsherberg (Niederösterreich) ist eine Puch MS50 ausgestellt, mit der ein Herr Waigand in den späten 50er Jahren 120.000km um die Welt gefahren ist.
"Nach Heirat in Bangkok mit Sitzbank für ZWEI Personen!"







http://themotolady.com/nick-dewolf-motorcycle-photography/
3. Bild[/url]


Zuletzt bearbeitet von ipeco85 am 3.9.2017, 10:23, insgesamt 2-mal bearbeitet
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sbarazzino
Verfasst am: 3.9.2017, 10:21 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 10.01.2007 Beiträge: 85 Wohnort: Mannheim
Aber Jost,

für irgendwas muss das alte Geraffel doch gut sein Wink

Du machst alles richtig mit Deinen artgerechten Endurotouren. Ein bisschen Schwund ist halt immer. Jetzt, wo meine Camel MK1 läuft, wie sie soll, bist Du für mich das grpße Tourenvorbild.

Frank D.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Struppi2
Verfasst am: 3.9.2017, 13:13 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.04.2007 Beiträge: 486 Wohnort: Coswig bei Dresden
Ja, die hohe Kettenspannung killt die Lager im Kettenradträger,das Lager am Getriebeausgang und häufig auch die Lagersitze im Kettenradträger und im Motorgehäuse.Lager immer bei erwärmtem Lagersitz einsetzen.
Wenn der Lagersitz im KRT nicht mehr maßhaltig ist, das entfettete Lager mit Loctite 648 einsetzen.
Micha
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jost42
Verfasst am: 3.9.2017, 13:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Hallo Peter,
ne ne, ich will nicht auf das Tourenfahren verzichten... . Nur muss es vielleicht kein "Enduromania" mehr sein. Ein paar Abschnitte waren schon fragwürdig.

Was mich auch etwas irritiert, sind die Schleifspuren der Feder, die die Bremsbacken zusammenhalten, an den Stegen in der Bremstrommel. Irgendwo ist hier Distanz verloren gegangen.
Muss ich mir mal einen neuen Kettenradträger besorgen...

Der aus den alten Kängurus sollte passen, oder?

Grüße,
Jost

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Struppi2
Verfasst am: 4.9.2017, 6:31 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.04.2007 Beiträge: 486 Wohnort: Coswig bei Dresden
Da die Bremstrommel ja fest auf der Achse gelagert ist, kommt als Ursache der Schleifspuren nur die Lager des Hinterrades in Betracht.
An der 3 1/2 hatte ich letzens das Problem, das die Achse mit der Distanzhüle zwischen den Lagern etwas festgerostet war.Die lange,enge Kontaktfläche begünstigt dort trotz Fett die Korosion.Normalerweise ist die innere Distanzhülse bei anderen Motorrädern dort fliegend (viel Spiel) ausgeführt.
Viel Erfolg
Micha
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jost42
Verfasst am: 8.9.2017, 15:25 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Ahoi,
nach der Herausforderung ist vor der Herausforderung!

Beim Wechseln des Ritzels hab ich entdeckt, dass der Sicherungsring, der das Ritzel in Position auf der Getriebausgangswelle hält, ganz zerknautscht war und damit das Ritzel auf der Welle gearbeitet hat.
Das Ergebnis sind Kettenschleifspuren am Gehäuse, sind aber nicht tief ...
Nur, wie heißt denn diese Art von Sicherungsring? Ich finde im Netz nur klassische Innen- und Außenseegerringe oder Ringe mit rundem Querschnitt.
In der Teileliste der 500er Motoren ist die Teilenummer 22.01.54 Sicherungsring. Maße müssten etwas 19mm Außendurchmesser, 16mm Innendm und 1,5 mm Stärke sein.

Hat jemand eine Ahnung wo ich den bei Normteilen finde?
Wolfgang Tritsch hat Urlaub Sad

>> Edith sagt:
Doch gefunden, sollte einer von diesen sein, oder?

SB19 BLS
http://data.seeger-orbis.de/catalog/?page=91

Nur doof: bin ich nicht gewerbetreibend. Auf dem Endkundenmarkt werden die wohl nicht gehandelt.
<<

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass hier die Ursache der unklaren Kettenspannung und damit der zerbröselten Lager liegt...

Grüße,
Jost

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
norbert
Verfasst am: 8.9.2017, 18:30 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Hallo Jost,
die 500er Ritzel werden nach meinen Erfahrungen seit Jahren ohne diese Ringe verkauft. Habe sie auch mehrfach so verbaut und keine Probleme gehabt, bis auf das etwas nervige Ausbauen mit Abzieher, wozu die Kette vorher runter/getrennt werden muß. Das ist ärgerlich, wenn man wie ich bevorzugt Endlosketten verbaut und z.B. nur den Motor ausbauen will.
Habe mir nun das letzte mal so einen Ring aus einem alten Ritzel rausgeholt und in das neue eingesetzt. Um den Ring halbwegs unverformt rauzubekommen mußt du das alte Ritzel aber ordenlich mit der Flex bearbeiten.

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jost42
Verfasst am: 8.9.2017, 18:46 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Hmmm...
Durch den vergnaddelten Sprengring könnte das Ritzel weiter nach innen als es sollte:



Möchte ich nicht weiter so fahren.
Von hinten eine Scheibe unterlegen ist auch nicht zielführend.

Alternative Vorschläge?
Grüße,
Jost

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
norbert
Verfasst am: 8.9.2017, 20:05 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Ist der Ring draußen?
Das ist eigentlich ein sehr starres, starkes und störrisches Teil, das sehr eng eingepaße und eingepresst ist. Ich frage mich, wie das vergnaddelt worden sein kann. Ist es möglich, dass das Ritzel mal nicht ganz fest angezogen war?

Ist im Grunde auch egal, hilft dir ja nun nicht weiter. Frag doch mal bei Wolfgang und Dieter nach, ob die Ritzel haben und ob diese einen Ring montiert haben. Ich vermute ersteres ja, zweites nein.
Ich habe auch zweimal vergeblich versucht, so ein Teil aufzutreiben. Dieter sagte mir dann, es gehe auch ohne. Ich wollt´s erst nicht so richtig glauben, aber er hatte Recht.
Wenn ich mir dein Foto so ansehe, bin ich aber nicht 100% sicher, ob mein Welenstumpf ganz genauso aussieht. Ist deines ein 5-Gang-Getriebe?

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jost42
Verfasst am: 8.9.2017, 21:22 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 1645 Wohnort: Dresden
Hallo Norbert,
das Kamel hat einen 6-Gang-Motor.

Auf dem Bild kann man ganz gut erkennen, dass auf der Getriebeausgangswelle vor der Verzahnung noch ein Absatz ist, dieser hat einen Absatz von 16mm Durchmesser. Auf diesem Absatz sitzt der Sprengring und hält das Ritzel in Position, bzw darauf stützt sich das Ritzel ab.
Wahrscheinlich war der Ring nicht ganz in der Passung, als ich das alte Ritzel das letzte Mal angezogen habe und dabei ist er wohl zum Teil aus der Nut gesprungen und hat sich dann verformt.
Ich habe das Kamel vor 5 Jahren mit dem (damals neuen, jetzt verbrauchten) Kettensatz gekauft. Der Sprengring war schon im Ritzel montiert.
Ich hab vor der Rumänientour bei Wolfgang einen neuen Kettensatz mit Ritzel gekauft, der jetzt drauf soll. Das neue Ritzel ist eine, so sagt Wolfgang, eine Sonderanfertigung, hat die Nut, aber eben keinen Ring.
Ich befürchte jetzt, wie schon geschrieben, dass bei Montage ohne Sicherungsring die Kette wieder am Motorgehäuse schleift.
Dieser Ring macht schon Sinn. Es gibt ihn wohl nur beiden 500er Motoren, bei den kleinen sieht die Getriebeausgangswelle anders aus.
Wenn ich diesen Ring jetzt nicht im Handel bekomme, muss ich wohl warten, bis Wolfgang Tritsch wieder aus dem Urlaub zurück ist, vielleicht hat er sowas noch rumfliegen.
Gibt ja noch ein paar andere Sachen am Kamel zu renovieren...
Viele Grüße an die Ostsee,

Jost

Der vergniesgnaddelte Sprengring hat im Idealfall die Maße 19/16mm Durchmesser und einen quadratischen Querschnitt von 1,5mm. Der SB19 BLS hat etwas andere Maße, müsste aber funktionieren/passen.

_________________
a motorcycle is beyond transportation
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
norbert
Verfasst am: 8.9.2017, 21:43 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 05.01.2007 Beiträge: 4348 Wohnort: Lübeck
Das wäre dann das gleiche Getriebe wie meins.

Jost, das ist das, was ich gemeint habe. Das Ritzel paßt ohne den Sprengring, das stimmt schon. Der springt auch nicht so eben mal raus, das kann der gar nicht, wenn er einmal drin ist.
Ich habe bestimmt drei von diesen Ritzeln ohne Sprengring an Roci verschlissen, das paßt schon. mach dir da keine unnötigen Sorgen. Besser ist dann aber, man nimmt keine Endloskette. Denn die kriegst du nur gemeinsam mit dem Ritzel rauf oder runter. Und da sich das festsetzt, brauchst du den Abzieher, weshalb wieder die Kette runter muß, die aber nur mit ...
Die Ritzel gnaddeln sich dann schon irgendwie fest, wobei die Verzahnung der Welle offensichtlich nicht besonders leidet. Aber ich vermute fast, dass auch die Ritzel mit Ring mitunter einen Abzieher benötigen. Falls ja, wäre das der Beläg, dass das Teil gar nicht wirklich am Ring auf Anschlag ist. Das müßten ja alle 500er Fahrer wissen.

An einer, wenn nicht gar an beiden Mopeds habe ich nun einen alten Ring reingefummelt. Macht offensichtlich keinen Unterschied in der Kettenflucht. Ich hatte es dann auch irgendwie mal mehr oder weniger verstanden, wie das angehen kann. Hab´s aber vergessen Embarassed Laughing Das Ritzel liegt auch ohne den Ring an der richtigen Stelle an.

Deine Schleifspuren sind allerdings schon beachtlich. Keine Ahnung, ob sowas bei artgerechtem Einsatz für so´n Springer schon mal vorkommt. Aber die frischen Spuren Innen am motorblock sind schon etwas eigenartig. Aber ist das wirklich die Kettenbreite, was sich da eingerbeitet hat? Mir kommt das schmaler vor.
Ist da der besagte Ring auf der Welle auf dem Foto drauf? Mir kommt die Ansicht irgendwie unbekannt vor.

norbert
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.