ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Elektrik  ~  Lord of Darkness

barbara
Verfasst am: 23.9.2017, 7:06 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Guten Morgen allerseits,

gestern morgen hat der Lord of Darkness meine Touring be,- oder besser gesagt heimgesucht.

Während der Fahrt hatte ich bemerkt das das Ablendblicht immer wieder kurzfristig für Sekunden dunkler wurde bis.........
sowohl die grüne Kontrollleuchte, Tacho ,- und Drehzahlmesserbeleuchtung und das Rücklicht komplett ausfielen..
Ablendlicht und Blinker funktionierten aber weiterhin.
Erst nachdem ich das Zündschloß durchgeschaltet habe, funzte wieder alles.

Zudem habe ich neuerdings das Gefühl, das die Kotnrollleuchten mehr oder minder genügend Strom angeliefert bekommen.Mal sind sie kaum sichtbar, mal "hell am strahlen.

Und wenn schon Kupferwurmbefall dann ja richtig:-).

Dieser Kupferwurm begleitet mich allerdings jetzt schon recht lange:
Meine Touring blinkt.
Das beschränkt sich aber nicht nur auf die Blinker. Nein, iwo, zeitgleich blinken Kontrollleuchten, Ablendlicht und Rücklicht mit.Sieht ein bißchen wie Kirmesbeleuchtung aus:-).
Ich hatte den Lichtschalter in Verdacht bzw Massefehler im Scheinwerfer.Das habe ich aber ausgeschlossen.Lichtschalter ist getauscht.Scheinwefer einer Sichtkontrolle unterzogen.
(Verrmutlich die nicht wirklich hilfreiche Methode einen Massefehler zu finden).

Derzeitig verdächtige ich wirklich alles: Sicherungskasten, doch wieder den Lichtschalter, seit gestern das Zündschoß, schlecht vercrimpte Kabelschuhe an den Batteriekabel, die Steckleiste unterm Tank, schwächelnde Lichtmaschine......

Für mich Ahnungslose also ein gefundes Fressen Smile


Mit rätselhaften und ratlosen Grüßen
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grufti
Verfasst am: 23.9.2017, 13:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 08.01.2007 Beiträge: 966 Wohnort: Remscheid
Hallo Barbara,
rechts und links unter der vorderen Tankbefestigung sind auch noch Massepunkte für Kleinverbraucher. Manchmal sind die Schrauben vergammelt.
Die Blinker sind für Deutschland meistens nachgerüstet und nach Lust und Laune verdrahtet. Auch die braune Leitung (marrone) zwischen Regler und Zündschloss kann für stark wechselnde Spannungen sorgen. Bei verbrauchter Batterie schaltet dann der elektrische Benzinhahn nach einiger Zeit ab oder klappert lustig vor sich hin. Reservehahn dann nicht vergessen, dann läuft die 3 1/2 auch ohne Licht.

_________________
Hartmut
Wer nicht bastelt, hat schon verloren.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
barbara
Verfasst am: 24.9.2017, 5:29 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Hallo Hartmut,

danke für den Hinweis nach den Massepunkten unter dem Tank und den braunen Kabel zu gucken.
Ich mach mich mal die Tage dran.Denn ich fürchte, die Morini entwickelt sich zu einem nur noch tageslichttauglichen Exemplar, weil die Elektrik scheinbar vollends zusammenklappt.

Von den Blinkern hatte ich gedacht, das sie bei einer 77 ér Touring original von Haus aus verbaut sind. Allerdings habe ich die Chrom CEV´s (die die ganzen Jahre dran waren) gegen schwarze CEVs getauscht.Aber das Symptom , das beim blinken alles blinkt, ist nicht verschwunden..

Um den elektrischen Benzinhahn brauch ich mir immerhin keinen Kopf machen-.Der ist schon ewig nicht mehr vorhanden.


Viele Grüße
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
corsacorsaro
Verfasst am: 24.9.2017, 10:50 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 2251 Wohnort: Elm-Asse
Hallo Barbara
Was auch gern kaputt geht sind die Kabelzuleitungen der Blinker. In den Blinkerstangen und nahe der Verschraubungen an Rahmen und Blinkergehäuse scheuern die Kabel gern auf und bekommen Massekontakt.
Viel Glück
Dirk

_________________
Immota fides. Nec aspera terrent
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Werner Wilhelmi
Verfasst am: 24.9.2017, 16:16 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1088
barbara hat Folgendes geschrieben:
Guten Morgen allerseits,

gestern morgen hat der Lord of Darkness meine Touring be,- oder besser gesagt heimgesucht.

Während der Fahrt hatte ich bemerkt das das Ablendblicht immer wieder kurzfristig für Sekunden dunkler wurde bis.........
sowohl die grüne Kontrollleuchte, Tacho ,- und Drehzahlmesserbeleuchtung und das Rücklicht komplett ausfielen..
Ablendlicht und Blinker funktionierten aber weiterhin.
Erst nachdem ich das Zündschloß durchgeschaltet habe, funzte wieder alles.

Zudem habe ich neuerdings das Gefühl, das die Kotnrollleuchten mehr oder minder genügend Strom angeliefert bekommen.Mal sind sie kaum sichtbar, mal "hell am strahlen.

Und wenn schon Kupferwurmbefall dann ja richtig:-).

Dieser Kupferwurm begleitet mich allerdings jetzt schon recht lange:
Meine Touring blinkt.
Das beschränkt sich aber nicht nur auf die Blinker. Nein, iwo, zeitgleich blinken Kontrollleuchten, Ablendlicht und Rücklicht mit.Sieht ein bißchen wie Kirmesbeleuchtung aus:-).
Ich hatte den Lichtschalter in Verdacht bzw Massefehler im Scheinwerfer.Das habe ich aber ausgeschlossen.Lichtschalter ist getauscht.Scheinwefer einer Sichtkontrolle unterzogen.
(Verrmutlich die nicht wirklich hilfreiche Methode einen Massefehler zu finden).

Derzeitig verdächtige ich wirklich alles: Sicherungskasten, doch wieder den Lichtschalter, seit gestern das Zündschoß, schlecht vercrimpte Kabelschuhe an den Batteriekabel, die Steckleiste unterm Tank, schwächelnde Lichtmaschine......

Für mich Ahnungslose also ein gefundes Fressen Smile


Mit rätselhaften und ratlosen Grüßen
Barbara


Hallo Barbara,

ich würde nach deiner Beschreibung auf folgende Ursachen tippen:

1. Wie schon Hartmut erläutert hat, schlechte Masseverbindung irgendwo. Hat das Zündschloß richtig Masse?
2. Fehler im Zündschloß selbst mit schlechten Kontakten. Verbinde am Schloß einfach mal das rote Kabel von der Batterie mit dem braunen, das die Verbraucher versorgt
3. Die Sicherungen und Steckverbindungen unter dem Seitendeckel. Auf der Rückseite kann sich die Vernietung lösen und zu Wackelkontakten führen.

Viel Glück bei der Suche!
Werner

_________________
Auch qualitativ hochwertiger Schrott bleibt Schrott!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
barbara
Verfasst am: 24.9.2017, 17:17 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Ahoi allerseits ,
erstmal vielen Dank für die ganzen Hinweise.Ich werde die der Reihe nach
"abarbeiten".
Es scheint mir, als wird das ein Spiel ohne Grenzen Smile


Viele Grüße
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ipeco85
Verfasst am: 24.9.2017, 22:16 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 223 Wohnort: Wien
Hallo Barbara,
So wie's für mich ausschaut, sind die Masseverbindungen unterm Tank - vorn an der Gabelbrücke - oxydiert.
Das ist eine leichte Übung, die runterzuschrauben, die Lötösen sauberzumachen (Glashaarpinsel aus dem Papiergeschäft) oder besser neue drauf, wenn sie sehr vergammelt ausschauen. Am Rahmen schön blank machen oder Gewinde nachschneiden - je nachdem, wie die Masseanschlüsse ausgeführt sind, damit der Strom wieder gut fliessen kann.
Wenn du beim Zusammenbau alles gut mit Polfett einschmierst, hast du lange Zeit Ruhe.

Oft ist auch der Verteiler/Sicherungskasten müde geworden. Das hat aber eher einen Totalausfall zur Folge. Nimm die Sicherungen heraus und prüfe mit der Hand, ob sich die Kontaktfedern bewegen lassen. Wenn die nicht fest sind, hat sich entweder die Vernietung gelockert oder ist der Plastikrahmen durch die Kontakterwärmung geschmolzen. Das ist dann etwas mehr Arbeit, weil du den Sicherungskasten überholen oder austauschen musst. FOTO!! bevor du alle Kabel abziehst Sad
Du hast zwar einen perfekten Sicherungsdeckel Wink als Gedächnisstütze, aber sicher ist sicher.

Nur MUT und eine gute Crimpzange
Als Anschauungsmuster
für isolierte Kabelschuhe:
https://www.amazon.de/dp/B071L3TJMJ

für nicht isolierte Kabelschuhe:
https://www.amazon.de/Markenlos-Crimpzange/dp/B004UOUKXE

Es gibt auch welche mit auswechselbaren Einsätzen.
Das dünne Blechzangerl aus dem Universalwerkzeugkasten würde ich nicht verwenden, wenn du eh schon Elektrikprobleme hast.

GANZ wichtig: rote Kabelschuhe für dünne Leitungen, blaue für dicke.
Fülle den zur Verfügung stehenden Platz im Kabelschuh möglichst vollständig mit Kupferlitze aus, sonst hält die Crimpung nicht.
Wenn die Leitung zu dünn ist, biege ich sie entweder um (doppelter Querschnitt) oder quetsche einen Kabelrest mit, den ich dann abzwicke.

Viele Grüße aus Wien
Peter

-> Werner: Die Masse am Zündschloß brauchst du nur, um die Zündung abzuwürgen, hat nix mit dem Licht zu tun.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
seb
Verfasst am: 25.9.2017, 17:21 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 16.01.2007 Beiträge: 801 Wohnort: 77972 mahlberg
Hallo Barbara,

welche Elektrik findet sich in Deiner 77er T?

Ist das noch "erste Serie" mit Lichtschalter im (5 poligen) Zündschloß und CEV169 Lichtschalter im Chromkästchen?

Oder schon 6 poliges Zündschloß (mit Parklichtstellung) und schwarzem CEV206 Lichtschalter?

Was hast Du an Meßmitteln?

Gruß
Seb.

_________________
den schalldämpfern entweicht schalldampf.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
barbara
Verfasst am: 25.9.2017, 17:36 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Hallo Peter,
meine Morini macht mir doch keine Bange, nur ihre penetranten Kupferwürmer .-).

Mein Sicherungskassten war beim letzten Stand der Dinge noch intakt (ist allerdings auch ein paar Monate her).
Ich ziehe keine Kabel mehr ab ohner vorher Fotos gemacht zu haben . Ich hab es auch gelernt Very Happy

Der Tip, den doppelten Querschnitt oder Kabelreste mit zu crimpen fand ich gut.
Werde ich sicherlich das nächste Mal beherzigen.

Mal am Wochenden schauen , was meine Morini mir offenbart.Eher wird
es nix.


Viele Grüße
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
barbara
Verfasst am: 25.9.2017, 17:42 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Hallo Seb,
die 77ér hat ein 6- poliges Zündschloß und den CEV 206 Lichtschalter.

Als Meßmittel steht ein Multimeter zur Verfügung.

Viele Grüße
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
seb
Verfasst am: 28.9.2017, 19:03 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 16.01.2007 Beiträge: 801 Wohnort: 77972 mahlberg
Hallo Barbara,

vor der Fehlersuche sorgst Du für eine volle, belastbare Batterie. Darf auch größer - vom Auto - sein.
Oder ein kräftiges 12V Labornetzteil.

Um die Zündboxen zu schonen: ziehe vor der Fehlersuche das grüne Kabel vom Zündschloß zum Sicherungskasten ab.

zu "Erst nachdem ich das Zündschloß durchgeschaltet habe, funzte wieder alles."
Das deutet auf einen Fehler IM Zündschloß hin. Kannst Du den Ausfall mit Wackeln / Drehen am Zündschlüssel reproduzieren?

Auch das Durchwackeln der Kabelbäume und Steckverbinder kann den Fehler wieder hervorrufen.

Das Zündschloß hat drei Stromkreise:
1. grün zu blau blockiert die Zündung in Stellung "aus". Hier uninteressant.

2. Rot zu braun schaltet in Stellung "Fahrt" die Versorgung vieler Verbraucher: Fahrlicht, Stand- Rück- und Instrumentenlicht, Blinker, Hupe, DZM, Bremslicht.

3. Umschalter gelb zu gelb/schwarz ("Fahrt") bzw. rot zu gelb/schwarz ("Parklicht"). Versorgt die Sicherung für Stand-

Rück- und Instrumentenlicht und grüne Kontrolle. Wird nach der vorderen Sicherung zu gelb/grün.

Gelb kommt vom linken Lenkerschalter und versorgt sich aus grau (Stellung Fahrlicht) bzw. aus braun (Stellung Standlicht). Grau speist sich aus braun über die hintere Sicherung.

Somit ist der Weg des problematischen Stromkreises "Standlicht" recht lang:
Batterie - rot - fliegende Hauptsicherung - rot - Zündschloß - braun - hintere Sicherung - grau - Lichtschalter - gelb - Steckplatz Sicherungskasten - gelb - Zündschloß- gelb/schwarz - vordere Sicherung - gelb/grün - Steckfeld unterm Lenkkopf - zu den Standlichtglühlampen - Masseverbindungen zurück zur Batterie.

Wenn der Fehler da ist, so kannst du die beteiligten Anschlüsse in dieser Reihenfolge mit dem Voltmeter (gegen Masse) messen, um die Unterbrechung zu finden.
Den unterbrochenen Teil kannst Du testweise mit einem Stück Leitung überbrücken. Fehler weg?

zu" Meine Touring blinkt"
was meinst Du damit?
Werden andere Lichter dunkler, wenn die Blinker aufleuchten?
Oder gehen andere Lichter ZUSAMMEN mit den Blinkern an? Schwach oder mit voller Helligkeit?

Viel Glück

Gruß
Seb.

_________________
den schalldämpfern entweicht schalldampf.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
barbara
Verfasst am: 29.9.2017, 17:34 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Hallo Seb,
ich habe hab mir mal den elektrischen Schaltplan zu Gemüte geführt, um dein Post verstehen zu können.Wenn ich es vor den Augen , kann ich es nachvollziehen.

Mit meiner blinkenden Touring meine ich , das bei Betrieb der Blinker sowohl das Ablendl-, und Rücklicht als auch die Kontollleuchten anfangen blinken.Dabei wird das Licht durchaus dunkler.
Beim Bremsen mit der Hinterradbremse wird das Licht auch dunkler.Das habe ich immer auf eine halbwegs schwächelende Batterie zurückgeführt.

Ob der Fehler "Ausfall Rücklicht/Kontrolleuchten" mittels Zündschloß reproduzieren lässt,
weiß ich (noch) nicht, bin der T noch nicht auf die Pelle gerückt.
Batterie hängt derzeit am Ladegerät und das Wetter lädt grade nicht so zum Parkplatzschrauben ein.


Viele Grüße
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
seb
Verfasst am: 29.9.2017, 17:52 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 16.01.2007 Beiträge: 801 Wohnort: 77972 mahlberg
Hallo Barbara,

um rauszukriegen, ob in der Verkabelung und Schaltern Fehler sind mußt Du die Bordspannung möglichst konstant halten.
Mit einer schlabberigen Batterie kommst Du nicht weit, weil sie dasselbe Fehlerbild "mit steigender Belastung sinkt die Spannung am Verbraucher" erzeugt.

Gruß
Seb.

_________________
den schalldämpfern entweicht schalldampf.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
barbara
Verfasst am: 10.10.2017, 16:45 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 07.01.2007 Beiträge: 82 Wohnort: Dortmund
Sodele,
mal eine kurze Rückmeldung.

Der Fehler "Ausfall Rücklicht, Beleuchtung der Instrumente, Kontrolllampen" ist nicht wieder aufgetaucht ,nicht nach Rütteln und Wackeln des Zündschlüssels.

Ansosten bin ich bisher aber auch nicht so weit gekommen:
Massepunkte am Rahmen, die "Verteilerleiste" und deren Stecker unter dem Tank gereinigt.
Diverse Flachstecker erneuert (teils lose /teils dubios aussehend) und last but not least den Sicherungskasten getauscht, da die Steckplätze/Zungen für die lila und schwarzen Kabel lose waren..
Scheinwerfer, Rücklicht und Kontolllampen blinken auch mit weiterhin munter mit.


So long
Barbara
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
seb
Verfasst am: 10.10.2017, 17:25 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 16.01.2007 Beiträge: 801 Wohnort: 77972 mahlberg
Hallo Barbara,

Zitat:
Scheinwerfer, Rücklicht und Kontolllampen blinken auch mit weiterhin munter mit.

was hast Du als Spannungsquelle hergenommen?
Ist die stabil?

Gruß
Seb.

_________________
den schalldämpfern entweicht schalldampf.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.