ital-web.de Foren-Übersicht
Autor Nachricht

<  Fahrgestell  ~  Weg mit Stahlflex - Bremsbelagfrage 3 1/2 Sport 77er

dreieinhalber
Verfasst am: 3.10.2017, 17:22 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 26.05.2010 Beiträge: 189 Wohnort: Austria
Diesen Winter möchte ich mich mal meiner Vorderbremse widmen. Nachdem ich derzeit Stahlflex-Bremsleitungen verbaut habe, möchte ich eigentlich wieder weg von diesem neumodernen Zeugs. Gefällt mir irgendwie nicht an meiner Grazie. Deshalb meine Frage: Kennt jemand eine Quelle, wo man herkömmliche Bremsleitungen (also NICHT) Stahlflex beziehen kann? Oder gibt es eine Firma, die nach Vorgabe Nicht-Stahllex-Bremsleitungen zu einem erschwinglichen Preis fertigen kann? Ich fand die alten Bremsleitungen irgendwie auch nicht schlecht, hielten 25 Jahre, was will man mehr, und das "fette" Aussehen gefällt mir irgendwie viel besser ... (Stahlflex mit Gummiummantelung sollens auch nicht sein, zu "dünn")

Zweite Frage: Standard für die Grimeca-Bremssättel ist ja der normale organische Ferodo-Bremsbelag. Gibt es hier Alternativen, die eine bessere Bremsleistung (v.a. Naßbremsverhalten) haben? Die Ferodos finde ich ja nicht schlecht, aber vielleicht gibt es ja inzwischen etwas besseres.

Vielen Dank für Eure Infos!
javascript:emoticon('spitze')
Walter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Struppi2
Verfasst am: 3.10.2017, 19:46 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.04.2007 Beiträge: 486 Wohnort: Coswig bei Dresden
Für das originale Gummizeugs gibt z. B.Ducati Wechseintervalle von nur 4 Jahren an, schon deshalb gibt es für mich keine Alternative für Stahlflex.
Micha
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
dreieinhalber
Verfasst am: 3.10.2017, 20:13 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 26.05.2010 Beiträge: 189 Wohnort: Austria
Struppi2 hat Folgendes geschrieben:
Für das originale Gummizeugs gibt z. B.Ducati Wechseintervalle von nur 4 Jahren an, schon deshalb gibt es für mich keine Alternative für Stahlflex.
Micha


Bei mir haben die originalen Bremsleitungen 25 Jahre (von 1977 bis 2002) gehalten. Ich sage eh nicht, daß Stahlflex schlecht sind, aber erstsens hat sie jeder und außerdem passen sie nicht wirklich an einen Oldtimer. Darum suche ich eine Alternative. Stahlflex wirkt halt irgendwie doch extrem neumodern und futuristisch - gefällt mir nicht. Eine Alternative zu Stahlflex ist aber heutzutage offenbar schwer zu finden.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 5.10.2017, 13:19 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
dreieinhalber hat Folgendes geschrieben:

Nachdem ich derzeit Stahlflex-Bremsleitungen verbaut habe, möchte ich eigentlich wieder weg von diesem neumodernen Zeugs.

Zweite Frage: Standard für die Grimeca-Bremssättel ist ja der normale organische Ferodo-Bremsbelag. Gibt es hier Alternativen, die eine bessere Bremsleistung (v.a. Naßbremsverhalten) haben?
javascript:emoticon('spitze')
Walter


ZU 1
Da kann Dir keiner Helfen - Deine Entscheidung, eine technisch bessere Lösung gegen was schlechteres einzutauschen.
Erst kürzlich hab ich meine Gummileitungen weg geschmissen - hättest sie haben können.
Es gibt neuerdings auch schwarze Stahlflex. Oder Du ummantelst sie selbst mit Schrumpfschlauch.

zu 2
Frag doch mal Dieter Hofmann - er fährt auch auf der Rennstrecke.
Die Beläge, die ich von ihm hatte waren immer gut.

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dreieinhalber
Verfasst am: 5.10.2017, 13:40 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 26.05.2010 Beiträge: 189 Wohnort: Austria
vdeux hat Folgendes geschrieben:
dreieinhalber hat Folgendes geschrieben:

Nachdem ich derzeit Stahlflex-Bremsleitungen verbaut habe, möchte ich eigentlich wieder weg von diesem neumodernen Zeugs.

Zweite Frage: Standard für die Grimeca-Bremssättel ist ja der normale organische Ferodo-Bremsbelag. Gibt es hier Alternativen, die eine bessere Bremsleistung (v.a. Naßbremsverhalten) haben?
javascript:emoticon('spitze')
Walter


ZU 1
Da kann Dir keiner Helfen - Deine Entscheidung, eine technisch bessere Lösung gegen was schlechteres einzutauschen.
Erst kürzlich hab ich meine Gummileitungen weg geschmissen - hättest sie haben können.
Es gibt neuerdings auch schwarze Stahlflex. Oder Du ummantelst sie selbst mit Schrumpfschlauch.

zu 2
Frag doch mal Dieter Hofmann - er fährt auch auf der Rennstrecke.
Die Beläge, die ich von ihm hatte waren immer gut.


Zu 1:
Wenn es nach dem geht ("technisch bessere Lösung gegen was schlechteres") dürfte man ja auch nicht von Scheibenbremse auf Trommelbremse umrüsten ... machen aber doch viele. Oder von Gußrädern auf Speichenräder etc. etc.

Zu 2:
Danke, aber wie erreiche ich Dieter Hofmann?

Linke Hand zum Gruß
Walter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Twinfan
Verfasst am: 5.10.2017, 13:59 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1373 Wohnort: 75056 Sulzfeld Stammtisch Odenwald
zu 2. bitteschön http://www.morinicorse.com/kontakt.htm

_________________
Gruß Gerhard

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vdeux
Verfasst am: 5.10.2017, 14:27 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 06.01.2007 Beiträge: 284 Wohnort: bei Schwaebisch Hall
dreieinhalber hat Folgendes geschrieben:

Zu 1:
dürfte man ja auch nicht von Scheibenbremse auf Trommelbremse umrüsten ... machen aber doch viele. Oder von Gußrädern auf Speichenräder etc. etc.


Das ist ein absolutes Reitzthema für mich!
Hatte 1982 einen -unverschuldeten-Motorradunfall mit Trommelbremsen (keine Morini - sondern Japan) - Rückenwirbel gebrochen, 3 Monate krank.
Wäre mit einer guten Bremse vermeidbar gewesen.
Von da ab hab ich mir geschworen, nie wieder ein Motorrad ohne Scheibenbremse !!
Die Trommelbremse von Tom`s Morini 3 1/2 Sport durfte ich 1976 ausprobieren:
funktionieren gut, wenn sie gut eingestellt sind - bei trockener Strasse.
Bei Nässe schlecht dosierbar, neigen zu unkontrolliertem Blockieren .
Tom hat die Maschine im nächsten jahr verkauft.

_________________
Gruß
Jürgen
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner Wilhelmi
Verfasst am: 7.10.2017, 18:18 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 04.01.2007 Beiträge: 1088
dreieinhalber hat Folgendes geschrieben:
Diesen Winter möchte ich mich mal meiner Vorderbremse widmen. Nachdem ich derzeit Stahlflex-Bremsleitungen verbaut habe, möchte ich eigentlich wieder weg von diesem neumodernen Zeugs. Gefällt mir irgendwie nicht an meiner Grazie. Deshalb meine Frage: Kennt jemand eine Quelle, wo man herkömmliche Bremsleitungen (also NICHT) Stahlflex beziehen kann? Oder gibt es eine Firma, die nach Vorgabe Nicht-Stahllex-Bremsleitungen zu einem erschwinglichen Preis fertigen kann? Ich fand die alten Bremsleitungen irgendwie auch nicht schlecht, hielten 25 Jahre, was will man mehr, und das "fette" Aussehen gefällt mir irgendwie viel besser ... (Stahlflex mit Gummiummantelung sollens auch nicht sein, zu "dünn")

Zweite Frage: Standard für die Grimeca-Bremssättel ist ja der normale organische Ferodo-Bremsbelag. Gibt es hier Alternativen, die eine bessere Bremsleistung (v.a. Naßbremsverhalten) haben? Die Ferodos finde ich ja nicht schlecht, aber vielleicht gibt es ja inzwischen etwas besseres.

Vielen Dank für Eure Infos!
javascript:emoticon('spitze')
Walter


Ich habe noch unbenutzte alte Gummischläuche als NOS-Teile. Wenn du mir die benötigten Längen gibst, ist vielleicht was passendes dabei.

Gruß
Werner

_________________
Auch qualitativ hochwertiger Schrott bleibt Schrott!
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ipeco85
Verfasst am: 15.10.2017, 22:50 Antworten mit Zitat
Morinisti Morinisti
Anmeldedatum: 11.05.2011 Beiträge: 223 Wohnort: Wien
Hallo Jürgen,
Zitat:

Von da ab hab ich mir geschworen, nie wieder ein Motorrad ohne Scheibenbremse !!


Wie ich bei der Heimfahrt von einem meiner ersten Treffen - Autobahn - Regen - 50m+ gebraucht habe, bis sich die Scheibenbremse ihrer Pflicht zu bremsen erinnert hat Evil or Very Mad

Bremsen sind einfach ein Thema und jeder hat so seine Erfahrungen damit. Ich bin mit der Trommelbremse meiner blauen Touring Morini recht zufrieden. Aber die Tücke liegt wie immer im Detail. Reibbelagpaarung und Passung zur Trommel, Backen synchron einstellen. Das alles erfordert halt etwas Glück (richtigen Bremsbelag finden) und Geduld bei Anpassung und Einstellung.
Ich habe auch schon furchtbar schlechte Scheibenbremsen erlebt, z.B. bei meiner Honda CB500four - oder auch die von einem Morini Freund, praktisch ohne Druckpunkt.
Kann man meiner Meinung nach nicht alles über einen Kamm scheren.

Wenn du nun einen zuverlässigen Anker hast, kann ich nur gratulieren und wünsche dir, dass du ihn möglichst nie DRINGEND benötigst.

Viele Grüße
Peter
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  

Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen

Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.