Motorradelektrik: CRIMPEN

...hier bitte interessante Links eintragen!
dididesmo
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:31
Wohnort: Hadamar

Motorradelektrik: CRIMPEN

Beitrag von dididesmo »

ipeco85
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 21:19
Wohnort: Wien

Re: Motorradelektrik: CRIMPEN

Beitrag von ipeco85 »

Hallo Dietmar,
das ist aber leider nicht das, was man beim Motorrad oder Auto braucht. Für Elektro-INSTALLATION gut - oder wenn du alles mit Blockklemmen verdrahtest.
Einigermassen professionelle Crimpzangen mit Einsätzen, z.B. bei Conrad, kosten leider und zahlen sich nur für Kfz Elektriker aus.
https://www.conrad.at/de/p/toolcraft-pz ... 30461.html

Allerdings gibt es auch sehr preiswerte China-Angebote, die jedenfalls besser als die Blechklemmer aus dem Autozubehör funktionieren:
z.B. https://www.pollin.de/p/crimpzange-fuer ... ker-500703
Entsprechendes gibts auch für nicht isolierte Flachstecker.
Gibts sicher auch bei anderen Händlern, auch mit Wechselbacken.

Für andere Steckertypen braucht's für sichere und haltbare Verbindungen wieder andere Zangen oder Einsätze, wenn verfügbar. Die Alternative ist möglichst gut und rund ! mit einer passenden Zange quetschen und dann auf der Steckseite die LItze auf kleiner Strecke verlöten.
ACHTUNG: Das Zinn darf nicht bis unter die Kabelisolation fliessen, das wäre im Betrieb eine Sollbruchstelle!!!

Viele Grüße
Peter

Nachtrag:
Von den im KFZ-Bereich verwendeten isolierten Flachsteckern oder Kabelösen gibt's verschiedene Qualitäten.
Die billigen haben nur eine Quetschmöglichkeit im Kontaktbereich für die abisolierte Litze, halten aber nicht das Kabel an der Isolierung. Noch dazu wird oft sehr weiches Material verwendet. Die lockern sich sehr gerne wieder. Abhilfe schafft in diesem Fall nur zusätzliches Löten mit der Gefahr eines späteren Kabelbruchs im verzinnten Bereich - sh. oben.

Zusätzlich solltet ihr darauf achten, dass der Stecker zum Kabel passt.
Rot kodierte Stecker sind meist von 0,5 bis 1,5mm² Kabelquerschnitt verwendbar, blaue von 1,5 bis 2,5mm² und die gelben für die ganz dicken. Die brauchen wir bei den alten Morinis eigentlich gar nicht ...
Wenn schon aus irgendeinem Grund ein für den Stecker zu dünnes Kabel gecrimpt werden muss, dann bitte länger abisolieren und die Kupferlitzen mehrmals falten, sodass sie satt in den Stecker passen. Gegen Knicken schützen, weil der Übergang vom Stecker zur Leitung ist natürlich dünn geblieben ..
Ganz kritsch mit den Kabelquerschnitten ist es bei den Abzweigverbindern ("Stromdieben"). Das einzudrückende Kontaktmesser muss die Kabelisolierung durchschneiden und die Litzen anritzen. Wenn eine für den Verbindertyp zu dünne Leitung verwendet wird, ist der Wackelkontakt - sofern überhaupt einer stattfindet - vorprogrammiert. Da hilft auch der Trick mit dem "Kabel falten" nicht.

Gute und sichere Kontakte - auch in diesen kontaktarmen Zeiten - wünscht euch
Peter :winke:
dididesmo
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 72
Registriert: Freitag 27. November 2020, 20:31
Wohnort: Hadamar

Re: Motorradelektrik: CRIMPEN

Beitrag von dididesmo »

Danke Peter für deinen sicher sehr interessanten Beitrag- :spitze: :spitze: :spitze:

MfG Dietmar Edel :winke: :hmmmm: :winke:
2Vclassic
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 59
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2007, 17:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: Motorradelektrik: CRIMPEN

Beitrag von 2Vclassic »

das in dem Video sind Aderendhülsen - benutzt man tatsächlich eher selten am Motorrad...außer für die Lüsterklemme für die Blinker am Rücklicht!

Quetschverbinder sind für eine not Reparaturen ok - wenn nicht korrekt gemacht oder passend zieht es das Kabel unter Zug wieder raus... - besser ist F-Crimp! https://matsch-und-piste.de/elektrik-im ... g-crimpen/

Ich F- crimpe seit Jahren mit einer einfachen Zange vom Markenhersteller KnipEx für unter 20 Euro https://www.ebay.de/itm/223895729318
(hatte ich mal bei louis gekauft.. die haben aber nur noch die billigvariante oder teurer im Angebot)

Mit der genannten Knipex funktioniert das bei mir bisher einwandfrei - und F-Crimp Kabelschuhe gibt es wirklich für alles - https://www.kabel-schmidt.de/kabelschuh ... bindungen/

Damit lassen sich auch Mehrfach Stecker und sogenannte Japan Rundstecker am Motorrad oder sonst wo verkabeln etc. - Strom Diebe lassen sich mit den Japan Steckern auch vermeiden - hierfür gibt es 2 fach (und 3 fach) Buchsen - damit kann man einzeln steckbare Abgänge schaffen. https://www.monkeypower.de/Japanstecker ... pelstecker

Rundstecker passen ohne Isolierung auch noch durch Blinkerhalter oder kleinere Bohrungen - was mit Quetschkabelschuhen meist nicht mehr so klein geht oder der Stecker muss wieder ab...

Ich F-crimpe nur noch!
Gruß

Michael (D)

Morini 3 1/2 S Bj 77
Antworten

Zurück zu „Links“