Tipps zur Ultraschallreinigung?

...die uns das Leben mit den Morinis leichter machen!

Moderatoren: Sir1, Grufti

Stefan Bigalke
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 1401
Registriert: Donnerstag 8. Februar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg

Tipps zur Ultraschallreinigung?

Beitrag von Stefan Bigalke »

Hallo Forum,

seit einiger Zeit bin ich Eigentümer eines Ultraschallreinigungsgerätes (Bandelin Sonorex Super RK 514 BH)
Da passen wohl so 15 bis 18 l Reinigungsflüssigkeit rein. Die HF-Leistung ist 450 W und die Motorenteile von 3 1/2 Motoren scheinen ganz gut in das Bad zu passen.
Meine ersten Reinigungsversuche habe ich mit einem einzelnen Zylinderkopf durchgeführt.
1. Versuch: 30 min bei 55°C in Spüliwasser mit 4 Esslöffel Soda - Kaum ein brauchbarer Reinigungseffekt.
2. Versuch: 30 min bei 75°C in einem Bad mit 3,5 % EMAG EM404 (Aluminium und Druckgussreiniger) - Ordentlicher Reinigungseffekt aber Ölkohlerückstände nicht vollständig entfernt.

Jetzt meine Fragen:
- Wie lange kann ich diese angesetzte Reinigungsflüssigkeit verwenden?
- Kann man die Flüssigkeit ggf aufbereiten, filtern oder ähnliches?
- Sinkt die Reinigungsleistung, wenn ich mehrere Köpfe gleichzeitig reinige?
- Welche Reinigungsflüssigkeiten sind empfehlenswert?
- Gibt es Erfahrungen mit Spüliwasser, das mit Backpulver angereichert ist?
- Hat jemand sonstige Tipps zum Umgang mit solchen Geräten?

In diesem Winter plane ich eine ganze Reihe von 3 1/2 Motoren zu überholen und da wäre es natürlich klasse, wenn ich mit wenig Aufwand quasi "nebenbei" die demontierten Teile vollständig säubern könnte.

Gruß, Stefan Bigalke
*******************************************************************
Ein Leben ohne Moto Morini ist möglich aber sinnlos
*******************************************************************
breitflansch
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 08:07
Wohnort: Hamburg

Re: Tipps zur Ultraschallreinigung?

Beitrag von breitflansch »

Moin Stefan,

Du hast ein Gerät mit einer festen Frequenz von 35Khz.
Diese Frequenz ist eigentlich für die feinere Endreinigung gedacht und nicht für stark verschmutzte Teile
wie z.B. Zylinderköpfe. Dafür bräuchte man ein Gerät mit 20-25Khz.
35Khz funktioniert auch, braucht dann aber mehrere Durchgänge (ca. 2-3x 30min).
Am besten kochendes Wasser einfüllen und dann mit der Heizung auf 80° halten.
Nach jedem Durchgang das zu reinigende Teil um 180° drehen.
Die Flüssigkeit sollte theoretisch nach jeder Reinigung erneuert werden.
Kommt halt immer drauf an, wie gut Du vorgereinigt hast.


Gruß
Sven
Corsaro Veloce
Brutale 1078 RR
Stefan Bigalke
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 1401
Registriert: Donnerstag 8. Februar 2007, 20:12
Wohnort: Hamburg

Re: Tipps zur Ultraschallreinigung?

Beitrag von Stefan Bigalke »

Moin Sven,

Dank für Deine kompetente Antwort!
Vorreinigung! :roll: Das wollte ich doch eigentlich vermeiden. Dann scheint mir die Reinigungsaktion doch ganz schön mühsam zu werden! Wenn ich 18l kochendendes Wasser erzeugen muss und nochmal etwa genauso viel heißes Wasser für die Vorreinigung... dann wird meine kleine Werkstatt feucht wie eine Waschküche... :? Da muss ich noch mal drüber nachdenken, wie ich das idealerweise hin bekomme.
Für das EMAG-Reinigungskonzentrat zahle ich so 15 bis 20 Euro pro Badfüllung. Wenn das nur für einen Kopf reichen sollte, dann werde ich wohl doch erst mal eine Versuchsreihe Backpulver und Spüliwasser durchführen.
kopfvorherklein.jpg
kopfvorherklein.jpg (103.59 KiB) 342 mal betrachtet
kopfnachherklein.jpg
kopfnachherklein.jpg (101.31 KiB) 342 mal betrachtet
Gruß, Stefan Bigalke
*******************************************************************
Ein Leben ohne Moto Morini ist möglich aber sinnlos
*******************************************************************
quattro
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 1206
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 16:57
Wohnort: Odenwald

Re: Tipps zur Ultraschallreinigung?

Beitrag von quattro »

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit TickopuR TR3 gemacht.
Ist Konzentrat aus dem man 5% Lösungen macht.
Speziell für Buntmetall, super für Vergaser...
Mit Zitronensäure und Korrosionschutz.
2L für 19, ebbes
Reinhard
https://ultraschall-welt.de/reinigungsk ... gLL1PD_BwE
Camel 500 `82
Coguaro 501 `88
Scrambler 1200 `09
NSU Quickly `59
Toyota HJ60 `87
corsarino
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 2307
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2007, 09:43
Kontaktdaten:

Re: Tipps zur Ultraschallreinigung?

Beitrag von corsarino »

Hallo Stefan,

ich habe "damals" die 5L Kanister Motorrad Reiniger bei Hein-Gericke gekauft.
Den flüssigen, nicht das Gel..
Mit dem Tauchsieder erhitzt, da keine Heizung vorhanden und ich war mit den Ergebnissen zufrieden.
Die Brühe habe ich mehrfach benutzt, sehr oft...

Erstens ist mein Bandelin verreckt und zweitens gibt´s kein Hein-Gericke mehr.

Daher bin ich bei den "großen" Teilen auf Glas-Strahlen umgestiegen.

Gruß, Andreas
quattro
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 1206
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 16:57
Wohnort: Odenwald

Re: Tipps zur Ultraschallreinigung?

Beitrag von quattro »

Also ich benutze die Brühe auch mehrfach.
Gerade, wenn um die Reinigung so großer grober Teile geht.
Ich habe auch keine Heizung und benutze einfach fast kochendes Wasser.
Camel 500 `82
Coguaro 501 `88
Scrambler 1200 `09
NSU Quickly `59
Toyota HJ60 `87
Antworten

Zurück zu „Tipps&Tricks“