Reverse engineering der 5AM BINs

Die Uebersicht

Moderator: gk

Meinolf
Bialbero
Bialbero
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2020, 14:04

Beitrag von Meinolf »

Hallo Heinz
morluk hat geschrieben: Dabei bin ich auf Probleme gestoßen. Wenn ich im Tunerpro deine XDF Datei verwende, wird nach jeder Veränderung eines Wertes 65353 angezeigt.
D.h. der Wert wird übernommen und richtig angezeigt. Sobald ich die Tabelle nochmals öffne steht in den Editierten Feldern 65353.
Es ist egal ob ich die Werte aus der Tabelle mit copy/paste übertrage oder Werte manuell eintrage. Das Thema mit der Wertanzeige (Punkt statt Komma) habe ich beachtet.
Sobald ich die „alte“ XDF Datei verwende kann ich Werte ändern.
ich habe mir das angeschaut. In der XDF waren die Check-Boxen für Use Low Range/Use High Range gesetzt. Wenn dann in der Tabelle Werte eingesetzt werden, die außerhalb dieses Bereiches liegen, setzt Tunerpro auf einen Default von 65353. Das ist eine signed Integer, also -1.

Eine aktualisierte XDF, V1.28, mit deaktivierten Check-Boxen ist über den Link am Anfang des Threads zu bekommen. Damit können beliebige Werte eingetragen werden.

Bild
morluk hat geschrieben: Deine Tabelle hat andere Luftdruckwerte, ich habe nur die Werte geändert, die in der Originaltabelle vorhanden waren. Es gibt eine Tabelle für die Luftdruckeckpunkte, kann ich die einfach erweitern?
Ich gehe mal davon aus, dass sich keiner die Tabelle und den Rechenweg im Detail angeschaut hat. Um umfangreichere Anpassungen der Einspritzwerte zu erübrigen ist der Ausgangspunkt der Berechnung die erste Stelle, bei der der Trim-Wert auf 1,000 steht. Die Stelle ist bei den Guzzi BINs bei 25°C/990mBar, bei den Morini-BINs bei 25°C/1007mBar. Diese(n) Stützpunkt habe ich grün markiert.

Wenn also meine Tabelle ohne Anpassung der Formel (Reihe C11-011) auf den geänderten Stützpunkt verwendet wird, ergibt sich eine fehlerhafte Verschiebung. Auch die Excel-Datei habe ich jetzt für Morini's passend zum Download bereit gestellt.
morluk hat geschrieben:Es gibt eine Tabelle für die Luftdruckeckpunkte, kann ich die einfach erweitern?
Ja, die gibt es. Die Index-Tabellen sind im Parameter angegeben.

BildBild
morluk hat geschrieben:Bei Temperaturen unter 0° C lief der Motor schlechter als mit der originalen Temperatur/Druck Tabelle. Ich habe deshalb die Werte bei niedrigen Temperaturen angepasst,
Die Luftdruck/Lufttemperatur Trim-Tabelle spiegelt die allgemeine Gasgleichung und die korrespondierende Veränderung der Luftmasse wieder. Damit ist keine Veränderung des Laufverhaltens zu erklären.

Die Ursache würde ich eher in den entsprechenden Einspritzwerten oder der Fuel Engine Temp Trim suchen. Die enthält mit Sicherheit keine optimierte Werte, sondern nur einigermassen passend hingerotzte.

Bild

Gruss
Meinolf
morluk
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 251
Registriert: Montag 22. Juli 2013, 06:47
Wohnort: Langquaid

Beitrag von morluk »

Hallo Meinolf,

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
ich hoffe deine Geduld wird durch meine Fragen nicht überstrapaziert.
Deine Anmerkungen werde ich beachten und die Eingaben im TunerPro anpassen.

die Tabelle mit der Berechnung habe ich mir natürlich angeschaut und die Logik dahinter begriffen. Beim Übertragen der Werte habe ich natürlich beachtet, dass die Felder mit Druck /Temperatur zusammenpassen und dass es zu keiner Verschiebung kommt.
In der original Morini Tabelle fehlt z.B. eine Temperaturzeile und eine Druckspalte.

Bei den Werten der Anpassung der Motortemperatur ist mir auch aufgefallen. dass das wahrscheinlich keine ermittelten Werte sind, dazu sind die zu linear.

Bei meinem Test war der Motor jedenfalls immer über 70°C warm und da ist der Faktor 1.0 in der Fuel engine temp correction. dann muss das Problem die allgemeine Einspritzzeit sein.

Wenn ich dich richtig verstehe, wäre es besser deine Tabelle Fuel Air Temp Pressure Correction zu übernehmen und den schlechten Motorlauf bei niedrigen Temperaturen mit den Einspritzwerten zu korrigieren. Es betrifft offensichtlich nur den Bereich bis ca. 5 ° TPS.

Am Wochenende habe ich hoffentlich die Zeit um nochmals mit den angepassten Werten zu testen.

Viele Grüße
Heinz
Meinolf
Bialbero
Bialbero
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2020, 14:04

Beitrag von Meinolf »

Hallo Heinz,
morluk hat geschrieben:Wenn ich dich richtig verstehe, wäre es besser deine Tabelle Fuel Air Temp Pressure Correction zu übernehmen und den schlechten Motorlauf bei niedrigen Temperaturen mit den Einspritzwerten zu korrigieren. Es betrifft offensichtlich nur den Bereich bis ca. 5 ° TPS.
Ja, die Trim-Tabelle solltest du so übernehmen. Ggfs. noch mit einer Änderung der beiden höchsten Luftdruckwerte auf 1024 und 1050mBar (die beiden Werte auch in der Index-Tabelle entsprechend ändern). Angesichts des historischen Höchst-Stands des Luftdrucks vor einigen Wochen kann das nicht schaden, in meinen BINs habe ich es bereits geändert.

Ohne Messwerte lässt es sich nicht eindeutig beantworten an welcher Stelle Werte geändert werden müssen, um den schlechten Motorlauf bei niedrigen Temperaturen zu verbessern. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten.

Wenn der schlechte Motorlauf über ~2000 Umdrehungen nach Start auftritt, würde ich erstmal die Werte in der Warm-up Tabelle suchen.

Wenn er nach Ablauf der 2000 Umdrehungen immer noch vorliegt und der TPS Mode geschlossen ist, dass sollte bei Morini bei 5° TPS der Fall sein, würde ich die Idle Fuel-Tabelle anschauen.

Gruss
Meinolf
Meinolf
Bialbero
Bialbero
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2020, 14:04

Beitrag von Meinolf »

Hi,

vor einigen Wochen sprach mich Reinhard (bimo54) mit generellen Fragen zu einer BIN an. Diese wurde, wenn ich es richtig verstanden habe, u.a. mit Hilfe von Ulf Penner erstellt.

Diese BIN (End Map Rev Limit 8600) enthält die Versionsnummer 23ECMOLSPATA und wird wohl gerne, auch bei der 9 1/2, verwendet.

Heute morgen habe ich mal einen Blick auf die BIN geworfen und eine XDF erstellt. Der Code scheint bei einem schnellen Durchgang gleich dem der Corsaro zu sein. Die Adressen der Skalare und Tabellen beginnen erst im mittleren Adressbereich von denen der Corsaro abzuweichen.

23ECMOLSPATA
https://drive.google.com/open?id=1Usg9c ... z7EMK3wEu0

Die Corsaro XDF habe ich bei der Gelegenheit auch nochmal überarbeitet und 2 oder 3 Flüchtigkeitsfehler korrigiert.

23ACMORCORA
https://drive.google.com/open?id=1W3Fjc ... AfQyTOmpxT

Gruss
Meinolf
quattro
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 1239
Registriert: Sonntag 20. Juni 2010, 16:57
Wohnort: Odenwald

Beitrag von quattro »

Wahnsin, was so eine Morini verdauen muss um überhaupt zu laufen.
Hat sie gestern aber wieder super gemacht.
Hier im Odenwald war die Motorraddichte gestern extrem.
Verhältnis Motorräder/Autos 2/1.
Grüße,
Reinhard
Camel 500 `82
Coguaro 501 `88
Scrambler 1200 `09
NSU Quickly `59
Toyota HJ60 `87
Meinolf
Bialbero
Bialbero
Beiträge: 27
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2020, 14:04

Beitrag von Meinolf »

Hi,

mich erreichte folgende Frage per PN.

Im Diagnose tool lässt sich doch der CO- Werte mit plus und minus einstellen.
Ist das sinnvoll? bzw müsste man, um es richtig zu machen, nicht die Änderung im Fuelmap/trimmtabel machen?

Bis wohin nimmt dieser CO plus/minus Wert eigentlich Einfluss?
Nur im Standgas? oder im Gesamten Map bis z.B.: 4000 min-1 ?

Damit alle etwas davon haben hier die Antwort.

"Bis wohin nimmt dieser CO plus/minus Wert eigentlich Einfluss?"
Der CO-Trim (nur wirksam bei abgeschalteter Lambda-Regelung) bewirkt eine Veränderung der Pulsdauer des Einspritzventils, erhöht oder verringert also die Einspritzmenge. Da es sich um einen festen Betrag handelt, variiert der Einfluss mit der Höhe des Einspritzwertes in der Base Map. Als Beispiel

CO-Trim 1, Fuel Wert 100, der CO-Trim führt zu einer Erhöhung des Gesamteinspritzwertes auf 101%.

CO-Trim 1, Fuel Wert 1000, der CO-Trim führt zu einer Erhöhung des Gesamteinspritzwertes auf 100,1%.

"Nur im Standgas? oder im Gesamten Map bis z.B.: 4000 min-1"
Der CO-Trim (CO_trim_rpm_limit_4EDCE in der Corsaro BIN MORCORA 23AC) wirkt nur bis zu der dort vorgegebenen Drehzahl. Ab dieser Drehzahl wird der Wert in dem Branch taper_off_CO_trim schnell runtergeregelt.

Bild

Im Diagnose tool lässt sich doch der CO- Werte mit plus und minus einstellen.
Anstelle einer Einstellung in GuzziDiag ändere ich die Werte im EEPROM. Das erspart das Warmlaufen des Motors im Stand, es geht um einiges schneller.

"Ist das sinnvoll?"
Der Hersteller hat abgesehen von der Veränderung des Gemischs per CO-Trim (Einspritzmenge) oder der Veränderung der Bypass-Schrauben (Luftmasse) keinen Möglichkeiten vorgesehen, auf das Gemisch Einfluss zu nehmen. Insofern ist das sinnvoll.

Allerdings sind beide Möglichkeiten in ihrer Anwendbarkeit beschränkt und teilweise unkalkulierbar. Während der CO-Trim eine feste (lineare) Größe ist, verhält sich die Luftmasse aufgrund der sich ändernden Unterdruckverhältnisse nicht linear.

Sinnvoller ist immer die Einstellung der Einspritzwerte in den entsprechenden Maps.

Gruss
Meinolf
VesaII
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 208
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 14:36

Re: Reverse engineering der 5AM BINs

Beitrag von VesaII »

Hi

Have you ever thought of enabling both lambdas? It would be less prone to errors between cylinders thus creating driveability issues.

This would be easier if new Morinis use same ECU and we borrowed mapping from there, but wonder if this is the case?
Br,
Vesa
brmoke
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 238
Registriert: Montag 24. Dezember 2012, 17:18
Wohnort: 75233 Tiefenbronn

Re: Reverse engineering der 5AM BINs

Beitrag von brmoke »

Hi Vesa,

I have installed two lambda sensors on my Granpasso together with IWP189 injectors. I have a mapping deriving from a Morini R&D-software. Right now I' m setting up a map for the Granpasso which has the same engine as the 9 1/2; for the moment it is still far too rich.
You will have to modify the wiring harness. The rest is easy by installing an appropriate map. I made a dyno run after the first installation which resulted in 131 HP and 118 Nm instead of the series 118 HP and 104 Nm without any other alterations.

So long, Benedikt
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die schönste eine Kurve !
VesaII
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 208
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 14:36

Re: Reverse engineering der 5AM BINs

Beitrag von VesaII »

Hi Benedikt

Perfect! Do you have pictures or instructions how wiring is done? You sure have som lessons to learn. I rather minimize own errors this time ;)

As i understand lambda is functional only below 4k rpm, so it has nothing to do with full HP, but only with fuel economy and environmental stuff thus useful when yo go to TUV. Full throttle HP and torq are instead related to ignition and fuel mapping.

Actually common practice for dyno run is with original lambdas removed as dyno use its own full range lambdas for AFR reading.
Zuletzt geändert von VesaII am Freitag 29. April 2022, 08:36, insgesamt 2-mal geändert.
Br,
Vesa
VesaII
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 208
Registriert: Dienstag 24. April 2018, 14:36

Re: Reverse engineering der 5AM BINs

Beitrag von VesaII »

Hi Benedikt

Could you send me this mapping? I like to test it and how it work when lambdas are turned off first and with my dyno mapping if Meinolfs XDF is functional with it.

Can send it back to you with Weber injector values. Should improve fuel economy substantially
Br,
Vesa
brmoke
Morinisti
Morinisti
Beiträge: 238
Registriert: Montag 24. Dezember 2012, 17:18
Wohnort: 75233 Tiefenbronn

Re: Reverse engineering der 5AM BINs

Beitrag von brmoke »

Hi Vesa,

as the first step I turned off lambda regulation, as I want to adapt the injection to ideal lambda conditions and then turn it on again. Further informations via email.


So long, Benedikt
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die schönste eine Kurve !
Antworten

Zurück zu „Mapping“